1. 24RHEIN
  2. Köln

„Neue Mitte Köln“: Fotos zeigen, wie die Idee Köln verändern könnte

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Mit der „Neuen Mitte Köln“ könnte die Domstadt ein neues Aussehen bekommen. Die Idee würde sich auf ganz Köln auswirken. 24RHEIN zeigt die Entwürfe.

Ein Entwurf des Hauptbahnhofs in Köln-Kalk. Der komplette Fernverkehr soll dann dort fahren. Dafür soll der Hauptbahnhof in Kalk mehrere Gleise bekommen.
1 / 6Der Grundgedanke der „Neuen Mitte Köln“: Der Hauptbahnhof Köln wird von der Innenstadt nach Kalk verlegt und macht so Platz für neue Konzepte. Das Bild zeigt, wie ein Hauptbahnhof in Kalk aussehen könnte. © Neue Mitte Köln
Der Entwurf des Hauptbahnhofs in Kalk zeigt, dass es eine Verbesserung für den Fernverkehr geben könnte.
2 / 6Von einer Verlegung des Hauptbahnhofs nach Kalk (hier im Bild) würde der Fernverkehr der Deutschen Bahn sehr profitieren, so die Planer. Denn ICEs müssten sich nicht mehr durch das Nadelöhr Hohenzollernbrücke quälen. © Neue Mitte Köln
Ein Entwurf der Neuen Mitte Köln zeigt, wie die Innenstadt entzerrt werden könnte.
3 / 6Aber auch auf die Innenstadt würde sich das Konzept auswirken: Denn der Verkehr würde entzerrt werden. Die möglichen Auswirkungen: bessere Aufenthaltsqualität in der Stadt und mehr Platz für alle Kölner. © Neue Mitte Köln
Ein Entwurf, wie die Kölner Innenstadt laut Konzept Neue Mitte Köln aussehen könnte.
4 / 6Die freigewordene Fläche soll nämlich nicht für Infrastruktur, sondern für Lebensqualität genutzt werden: Entstehen sollen unter anderem Parks und Grünflächen, die zum Joggen oder Flanieren einladen. © Neue Mitte Köln
Beim Konzept „Neue Mitte Köln“ wird die Hohenzollernpark zur grünen Oase.
5 / 6Vor allem die Hohenzollernbrücke (hier im Bild) könnte so in einem komplett neuen Design erstrahlen. Vorbild ist die sogenannte „Highline“ in New York. © Neue Mitte Köln
Die Schienen am Hansaring wurden in dem Entwurf beseitigt. Stattdessen soll ein großer Park bis zum Kölner Dom entstehen.
6 / 6„Wir schaffen Platz für eine neue lebendige Mitte, die das Linksrheinische und Rechtsrheinische vereint“, so das Konzept zur Neuen Mitte Köln. Das Bild zeigt, wie der Hansaring ein komplett neues Aussehen bekommen könnte. © Neue Mitte in Köln.

Köln – Neuer, innovativer und vor allem grüner: So soll das zukünftige Köln aussehen. Zumindest wenn es nach dem Konzept des Vereins „Neue Mitte Köln“ rund um Paul Bauwens Adenauer und Paul Böhm geht. Einen ersten Entwurf für die Neue Mitte gibt es auch schon. Unter anderem soll der Hauptbahnhof Köln nach Kalk verlegt werden. „Im Rechtsrheinischen schafft man einen neuen Punkt, einen Magneten, auch für die Stadtentwicklung. So kann sich die Stadt über den Rhein weiterentwickeln“, sagte Bauwens Adenauer in einem Gesrpäch mit 24RHEIN.

Dafür wird die Kölner Innenstadt grüner. Vor allem die Hohenzollernbrücke soll so eine grüne Wohlfühloase werden. Das Vorbild dabei: die sogenannte „Highline“ in New York. Eine ehemalige Hochbahnstraße, die begrünt worden ist und nun zum Joggen, Flanieren und Entspannen einlädt. Und genau das soll mit der Neuen Mitte Köln auch in der Domstadt möglich werden. 24RHEIN zeigt die ersten Entwürfe zur Neuen Mitte Köln. (jw) Fair und unabhängig informiert, was in Köln & NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant