Großeinsatz

Köln: Feuerwehr rettet zehn Menschen vor Feuer in Bilderstöckchen – drei Personen müssen ins Krankenhaus

+
Mittels Drehleiter wurden sechs Personen vor einem Feuer in Köln-Bilderstöckchen gerettet.

Großeinsatz für die Feuerwehr in Köln: In Bilderstöckchen brannte es in einer Wohnung. Zehn Menschen rettete die Feuerwehr teils über Drehleitern.

  • Im Stadtteil Bilderstöckchen stand eine Wohnung in Vollbrand
  • Die Feuerwehr Köln war mit 57 Kräften im Großeinsatz
  • Drei Menschen wurden bei dem Brand verletzt

Köln – Bei einem Brand in einem fünfstöckigen Wohnhaus in Köln-Bilderstöckchen sind am Sonntag drei Menschen verletzt worden. Sie kamen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus, wie die Polizei am Sonntagabend mitteilte. Insgesamt zehn Menschen konnten die Einsatzkräfte demnach mit Drehleitern und Fluchthauben vor dem Feuer retten.

Die Feuerwehr war am Sonntag um 17:18 Uhr gerufen worden, weil aus einer Wohnung im Erdgeschoss Rauch drang. Es stellte sich heraus, dass sich in einer Wohnung im Kellerbereich ein Brand entwickelt hatte, der dafür sorgte, dass der Hausflur stark verqualmte.

Brand in Köln: Feuerwehr war mit 57 Einsatzkräften vor Ort

Die Feuerwehr war zunächst über ein Fenster unter schwerem Atemschutz in das Gebäude vorgedrungen. In der Brandwohnung im Souterrain platzte vermutlich aufgrund der großen Hitze ein Fenster, sodass sich das Feuer zu einem Vollbrand der betroffenen Wohnung entwickelte, berichtete die Feuerwehr.

Nach etwa einer Stunde war der Brand gelöscht. Für die Feuerwehr war es ein Großeinsatz – sie war mit 57 Einsatzkräften vor Ort. Bis auf die Brandwohnung konnten die übrigen Appartements wieder von ihren Bewohnern übernommen werden. (dpa/ots)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion