1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Nippes

 Kölner Zoo muss schließen: Krisenstab nimmt Lockerungen aus der Notbremse zurück

Erstellt:

Von: Nina Büchs

Famingos stehen in einer Gruppe zusammen am Wasser im Kölner Zoo.

Der Kölner Zoo bleibt geöffnet – doch Besucher müssen einige Regeln beachten. © Wunderl/Imago

Die Stadt Köln verschärft die Corona-Regelungen. Die Lockerungen der letzten Wochen werden zurückgenommen. Auch der Kölner Zoo und die Museen müssen schließen.

Update vom 9. April, 15:36 Uhr: Der Krisenstab der Stadt Köln hat die Lockerungen der letzten Wochen zurückgenommen. Das meldet die Stadt in einer Pressemitteilung. Grund dafür sei die „bedrohliche Situation“ in Kölner Krankenhäusern und Kliniken. Das bedeutet, dass ab Montag, 12. April „alle Kölner Museen und der Zoo wieder geschlossen bleiben“ müssen.

Kölner Zoo bleibt weiterhin geöffnet: Diese Regeln gelten aktuell

Update vom 31. März, 11:40 Uhr: Seit Montag, dem 29. März gilt in Köln die Notbremse – damit gelten in der Domstadt nun wieder verschärfte Corona-Regeln. Der Zoo darf jedoch weiterhin öffnen, während private Museen, Bibliotheken und andere Einrichtungen schließen müssen. Für Zoo-Besucher gilt die Regel, dass vorab ein Termin vereinbart werden muss, um Zutritt zu erhalten. Zudem dürfen nur Besucher hereingelassen werden, die einen Nachweis (Zertifikat) über einen negativen Corona-Test nachweisen können.

Kölner Zoo: An diese Regeln müssen sich Besucher halten:

Hohe Inzidenz in Köln: Zoo darf weiterhin öffnen

Update vom 26. März, 15:10 Uhr: Der Kölner Krisenstab hat sich heute zur aktuellen Corona-Lage in Köln in einer Pressekonferenz geäußert. Unkommentiert blieb jedoch bislang die Regelung zur Notbremse, dies sei erst am kommenden Montag Thema in der Sitzung des Krisenstabs, hieß es.

Unterdessen hat der Kölner Zoo angekündigt, dass die Regeln zum Zoo-Besuch nun wie bisher gelten sollen. Besucher sollen also weiterhin vorbeikommen können. Zutritt sei jedoch wie auch zuvor nur mit vorheriger Terminvereinbarung und durch das Vorzeigen eines negativen Testergebnisses möglich. Das Testergebnis darf nicht älter als 24 Stunden sein.

Kölner Zoo baut Testzentrum auf: Kostenloser Corona-Schnelltest ab dem 1. April

Ebenso teilte der Zoo mit, dass gerade gegenüber des Haupteingangs zur Flora, im nahegelegenen Zoo-Event, ein Corona-Testzentrum aufgebaut werde. Dies soll voraussichtlich ab dem 1. April in Betrieb gehen. „Dort kann in Verbindung mit einem gültigen Zoo-Ticket ein bis auf Weiteres kostenloser Corona-Schnelltest nach Terminvereinbarung durchgeführt werden“, so der Zoo. Empfohlen werde jedoch, sich vor dem Zoo-Besuch bereits an anderer Stelle testen zu lassen, da im Testzentrum des Zoos nur begrenzte Kapazitäten zur Verfügung stehen werden. Einen Überblick über die Teststellen in Köln finden Sie in unserer Übersicht. 

Muss der Kölner Zoo wegen der Corona-Notbremse nun wieder schließen?

Update vom 25. März, 13:20 Uhr: Nach den Beschlüssen von Bund und Ländern müssen bei einer Inzidenz, die drei Tage in Folge über 100 liegt, die Lockerungen zurückgenommen werden. In diesem Fall greift dann die „Corona-Notbremse“. Die ab Montag, dem 29. März geltenden Lockdown-Regeln würden dann auch die Stadt Köln betreffen, hier liegt der Inzidenzwert laut Gesundheitsministerium aktuell bei 113,3.

Das Schokoladenmuseum kündigte bereits an, sich auf die Schließung vorzubereiten. Der Kölner Zoo zeigte sich dagegen noch zögerlich, wie es ab Montag weitergehe. „Uns liegen zur Notbremse und den Auswirkungen auf unseren Betrieb aktuell noch keine Informationen vor“, so Christoph Schütt, Pressesprecher des Kölner Zoos.

Kölner Zoo: Das müssen Besucher wissen – Besuch nur mit negativem Coronatest

Erstmeldung vom 15. März 2021

Köln – Seit dem 12. März ist der Kölner Zoo wieder für Besucher geöffnet – vorab muss jedoch ein Termin vereinbart werden. An welche Regeln sich Besucher in Köln halten müssen, erklären wir in unserem Überblick.

Coronavirus: Abstand, Maskenpflicht, Terminvereinbarung – Diese Regeln gelten nun im Kölner Zoo

Die Landesregierung hat am Montag, dem 8. März weitere Lockerungen bekannt gegeben. Mit einer stabilen Inzidenz zwischen 50 und 100 dürfen nun Geschäfte, aber auch Museen, Galerien und Zoos wieder für Besucher öffnen. Dabei gelten jedoch strenge Auflagen, so auch im Kölner Zoo.

Ab Montag, dem 22. März, kommt eine weitere Änderung auf Besucher des Kölner Zoos zu. Wie Oberbürgermeisterin Henriette Reker am Freitag nach der Sitzung des Krisenstabs bekannt gab, wird für den Besuch im Zoo ein negativer Coronatest nötig. Der Nachweis kann auch durch einen Corona-Schnelltest vor Ort erfolgen.

Kölner Zoo wieder geöffnet: Aquarium bleibt jedoch geschlossen – keine kommentierten Fütterungen

Seit dem 12. März können Seelöwen, Giraffen, Elefanten, Erdmännchen und andere Zootiere nun wieder live und hautnah bestaunt werden. Das Aquarium bleibt jedoch weiterhin geschlossen. Ebenso können aktuell keine kommentierten Fütterungen angeboten werden. Die Zoo-Gastronomie ist dagegen geöffnet und bietet Snacks to go an.

Kölner Zoo lässt wieder Besucher herein – so lief das erste Wochenende nach der Öffnung

Die Öffnung des Kölner Zoos fand schnell Anklang bei den Kölnern. Schon am ersten Wochenende nach der Öffnung strömten viele Besucher auf das Zoogelände – trotz schlechtem Wetter. Auch am kommenden Wochenende sind die Tickets teilweise schon vergriffen – ob ein Zoo-Besuch bis dahin jedoch noch stattfinden kann, muss abgewartet werden. Denn Sorge macht der Stadt Köln derzeit der Inzidenzwert von 100,7. Sollte der Wert weiterhin auf dem kritischen Niveau bleiben, könnte es wieder zu Einschränkungen und Verschärfungen kommen. (nb)

Dieser Artikel wurde zuletzt am 31. März inhaltlich ergänzt und aktualisiert.

Auch interessant