1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Nippes

Köln: Baby tot vor Babyklappe gefunden – Foto soll bei Suche nach Eltern helfen

Erstellt: Aktualisiert:

Das Moses Baby Fenster und das Tuch, in dem der Säugling lag.
Vor einer Babyklappe in Köln wurde ein totes Baby gefunden. (Montage) © Henning Kaiser/dpa/Polizei Köln

Vor einer Babyklappe in Köln ist am Montag ein Säugling tot aufgefunden worden. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Jungen feststellen.

Köln – Eine schreckliche Entdeckung wurde am Montagvormittag in Köln gemacht: Vor einer Babyklappe an der Escher Straße 158 wurde ein verstorbenes Baby gefunden. Der Junge wurde gegen 10:45 Uhr vor der Babyklappe „Moses Baby Fenster“ des Hauses Adelheid, einem Frauenhaus in Bilderstöckchen, gefunden. Ein Notarzt konnte kurz darauf nur noch den Tod des Babys feststellen. Nun ermittelt die Polizei.

Köln: Baby vor Babyklappe gefunden – Polizei fahndet mt Foto nach Eltern

Die Polizei fahndet nach den Eltern des Jungen. Dazu wurde das Foto eines Handtuchs veröffentlicht, in das der Säugling eingewickelt war, als er vor der Babyklappe in Bilderstöckchen abgelegt wurde. Die Polizei erhofft sich nun, dass jemand das Handtuch erkennt – oder aber weiß, wem es gehört. So könnten die Eltern des Babys gefunden werden.

Ein dreckiges Handtuch soll der Polizei Köln dabei helfen, zwei gesuchte Personen zu finden.
Das Baby war in diesem Handtuch eingewickelt – wer erkennt das schmutzige und verschlissene Handtuch? © Polizei Köln

Das stark verschmutzte Handtuch ist 90 x 40 Zentimeter groß, verschlissen und besteht aus weißem Frottee. Es ist lilafarben umrahmt und mit Blumen gemustert. Ein Hinweis auf den Hersteller oder das Material gibt es nicht.

Säugling vor Babyklappe in Köln abgelegt

Das Moses Baby Fenster befindet sich hinter einem Sichtschutz an einem Gebäude in Köln-Bilderstöckchen.
Vor einer Babyklappe in Köln wurde am Montag ein totes Baby entdeckt. © Henning Kaiser/dpa

Der Junge wurde vor der Babyklappe abgelegt – dementsprechend wurde kein Alarm ausgelöst und Hilfe alarmiert. Eine technische Überprüfung der Einrichtung zeigte, dass keine Hinweise auf einen Defekt vorliegen. Die Ermittler gehen nun davon aus, dass das Baby absichtlich so abgelegt wurde, dass der Alarm nicht ausgelöst wurde.

Was ist eine Babyklappe?

Eine Babyklappe ermöglicht es, ein neugeborenes Baby anonym bei einer Institution oder einem Krankenhaus abzugeben. Dabei wird das Baby durch eine Klappe in ein Wärmebett gelegt. Befindet sich ein Säugling in der Klappe, wird über einen Alarm Hilfe verständigt. Daraufhin wird das Baby umgehend von Fachpersonal aus der Klappe geholt. Oft befindet sich in den Babyklappen außerdem ein Zettel und ein Stift, um den Vornamen des Kindes dort hinterlassen zu können. Auf einem Informationsblatt wird die Mutter darüber informiert, dass sie ihr Kind später noch sehen kann, wenn sie dies will. Denn acht Wochen nach der Abgabe des Säuglings in der Babyklappe besteht noch die Möglichkeit, das Kind wieder abzuholen.

Köln: Säugling tot vor Babyklappe gefunden – Obduktion abgeschlossen

Zunächst war nicht klar, ob das Kind zum Zeitpunkt der Geburt gelebt hat oder lebensfähig war. Mittlerweile ist die Obduktion des toten Säuglings jedoch abgeschlossen. „Vorbehaltlich der Ergebnisse noch ausstehender Untersuchungen geht die Rechtsmedizin davon aus, dass der Junge zum Zeitpunkt der Geburt gelebt hat“, so die Polizei am Montagabend. Die Beisetzung des Säuglings findet am Donnerstag, 22. Juli, auf dem Nordfriedhof in Köln statt.

Köln: Säugling tot vor Babyklappe gefunden – Ermittlungsverfahren eingeleitet

Die Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren wegen eines Tötungsdelikts durch Unterlassen eingeleitet. Das bestätigt eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Köln am Dienstag. Die Ermittlungen zum Tod des Säuglings werden von einer Mordkommission fortgeführt.

Das Haus Adelheid ist eine Einrichtung für allein erziehende Mütter. Das „Moses Baby Fenster“ gibt es dort bereits seit dem Jahr 2000. Es ist die einzige Vorrichtung in Köln, in der Mütter ihre Säuglinge anonoym abgeben können.

Köln: Baby tot aufgefunden – Polizei sucht Zeugen

Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich an das Kriminalkommissariat 11 unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden.

Dabei werden auch Beobachtungen von Zeugen gesucht, die in Zusammenhang mit dem Auffinden des Säuglings stehen. Die Polizei fragt zudem, wer eine Frau kennt, die schwanger war, jetzt aber kein Kind hat? Hinweise oder Beobachtungen nimmt die Polizei Köln entgegen. Am Tag nach der Entdeckung wandte sich die Polizei erneut an mögliche Zeugen. Insbesondere Mitarbeiter von medizinischen Einrichtungen, Krankenhäusern und Frauenarztpraxen sollen sich an die Polizei wenden, wenn sie entsprechende Beobachtungen gemacht haben, wie: Eine Frau, die kürzlich entbunden, jedoch kein Baby hat, oder aber, wenn die betroffene Frau keine Angaben zur Herkunft der Symptome macht.

Junge tot vor Babyklappe in Köln gefunden – Polizei mit dringender Bitte

Die Polizei formuliert allerdings einen weiteren, wichtigen Appell. Es könnte sein, dass die Mutter nach der Geburt keine ärztliche Hilfe in Anspruch genommen hat, sich in einer psychischen Ausnahmesituation befindet und die dringen postnatale Beobachtung oder Behandlung nicht in Anspruch nimmt. Und: „Die Ermittler empfehlen dringend, dass sich die Kindseltern an eine Beratungsstelle wenden“.

Dieser Artikel wird laufend aktualisiert. Neuerung: Veröffentlichung von Foto durch die Polizei und Suche weiterer Zeugen sowie Beisetzung des Säuglings.

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln, Rheinalnd, NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant