1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Nippes

Köln: Ford baut Werk zum Elektro-Zentrum um – erstes E-Auto rollt 2023 vom Band

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Mick Oberbusch

Auf Hauswand projezierter Schriftzug „Go Electric, Go Köln.“
Ford will in Köln sein erstes E-Auto bauen und machte dafür schonmal per Lichtinstallation Werbung. © Oliver Berg/dpa

Der Autohersteller Ford treibt die Produktion von E-Fahrzeugen weiter voran. Nun wird im Zuge dieser Elektrifizierung auch das Werkgelände in Köln umgebaut.

Köln – E-Fahrzeuge sind weltweit auf dem Vormarsch – das hat auch der Kölner Autobauer Ford erkannt und gestaltet im Zuge der Elektrifizierung sein Werkgelände in Niehl um. Weil dort ein High Tech-Gebäude errichtet wird, das speziell für die Vorbehandlung von Rohkarossen entsteht, wurde bereits ein ehemaliges Lager abgerissen, um Platz zu schaffen. „Der Abriss wurde notwendig, da für die Produktion des zukünftigen rein batterie-elektrischen Volumenmodells von Ford, das ab 2023 in Köln vom Band laufen wird, neueste Technologien eingesetzt werden, die neue Anlagen erforderlich machen“, erklärt das Unternehmen in einer Mitteilung. Somit soll in zwei Jahren das erste vollelektrische Ford-Fahrzeug auf den Markt kommen.

Umbau auf Werkgelände in Köln-Niehl: Ford baut 100 Meter langes, neues Elektrozentrum

Das neue Gebäude in Niehl soll rund 26 Meter hoch, 25 Meter breit und 100 Meter lang sein, wie der Autobauer weiter erklärte. „Für das Architektenteam bestand die Herausforderung darin, das Gebäude in ein dicht bebautes Gelände einzubetten, auf dem bereits seit 1931 Fahrzeuge gebaut werden. Dazu wird eine der Hauptalleen auf dem Werkgelände überbaut“, so das Unternehmen, das zudem erklärte, das neue Gebäude gälte als eines der modernsten Gebäude von Ford in Deutschland.

Alle Infos zur Ford-Werke GmbH mit Sitz in Köln

„Im Februar hatten wir die virtuelle Grundsteinlegung für unser neues Werk, und jetzt freue ich mich, dass man nun auch endlich sieht, dass wir unser Werk zu einem Electrification Center umbauen“, freut sich Gunnar Herrmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH, bei einem Ortstermin. „Wir sind damit das erste Ford-Werk in Europa, in dem Elektrofahrzeuge vom Band laufen.“

Ford wurde 1903 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Detroit im US-amerkanischen Bundesstaat Michigan. Die in Köln ansässige Ford-Werke GmbH, eine Tochtergesellschaft, hat ihren Hauptsitz in Niehl, zudem ein Entwicklungs- und Ersatzteilzentrum in Köln-Merkenich. Erst kürzlich kündigte das Unternehmen in Köln an, dass die Fiesta-Produktion wegen Lieferproblemen gestoppt wurde. (mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant