1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Nippes

Illegales Autorennen in Köln-Niehl: Mercedes und Führerschein beschlagnahmt

Erstellt: Aktualisiert:

Blaulicht an einen Polizeiwagen leuchtet bei Nacht
Die Polizei hat in Köln-Niehl ein mutmaßliches Autorennen beendet (Symbolbild). © Horst Galuschka/Imago

Die Polizei Köln konnte den Fahrer eines Mercedes nach einem Autorennen in Niehl stellen. Sein mutmaßlicher Kontrahent in einem Fiat wird noch gesucht.

Köln – Eine Zivilstreife hat in Köln-Niehl ein illegales Autorennen gestoppt. Am späten Samstagabend (9. Oktober) lieferten sich die Fahrer eines Mercedes und eines Fiat mutmaßlich ein unerlaubtes Straßenrennen. Ein 26-jähriger konnte gestellt werden. Das teilte die Polizei Köln am Montag mit.

Dem 26-jährigen Fahrer eines Mercedes GLE wird vorgeworfen, mit hohen Geschwindigkeiten hinter einem Fiat 500 hergefahren zu sein. Gegen 23:30 Uhr soll er von der Boltensternstraße über die Industriestraße und das Niehler-Ei in 50er- und 70er-Zonen bis zu 125 Kilometer pro Stunde drauf gehabt zu haben.

Köln-Niehl: Rennen zwischen Mercedes und Fiat – Zeugen gesucht

Einer Zivilstreife gelang es nach mehreren Kilometern den Mercedes GLE auf der Militärringstraße in Höhe der Mercatorstraße zu stoppen. Die Beamten beschlagnahmten den Führerschein und das Auto des Fahrers. Von dem vermutlich an dem Rennen beteiligten Fiat 500 fehlt noch jede Spur.

Die Polizei bittet deshalb Zeugen, die das Rennen beobachtet haben und Hinweise zu dem gesuchten Fiat geben können, sich bei zu melden (Telefon: 0221 229-0). Immer wieder kommt es in Köln zu nicht erlaubten Straßenrennen. So riefen Passanten in Höhenhaus die Polizei, die ein illegales Rennen zwischen zwei BMW beobachtet hatten. Einige Wochen zuvor ist bei einem Verkehrsunfall in Folge eines mutmaßlichen Autorennens in Köln Buchforst ein 33-Jähriger leicht verletzt worden. (sk/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant