1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Nippes

Taxi im Rhein verschwunden – jetzt wurde es durch Zufall entdeckt

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Das Wasser des Rheins wird am Ufer vom Wind aufgepeitscht, am Horizont ist der Kölner Dom zu sehen.
Trotz Sonargerät und mehreren Schiffen blieb die Suchaktion nach dem Taxi im Kölner Rhein erfolglos (Symbolbild) © Oliver Berg/dpa

Das Taxi im Kölner Rhein ist wieder entdeckt und geborgen worden. Es war vorher monatelang verschollen. Der Fund war purer Zufall.

Update vom 14. März 2022, 16:50 Uhr: Am Montag (14. März) ist in Köln das lang verschollene Taxi aus dem Rhein geborgen worden. Ein Boot des Technischen Hilfswerks (THW) hatte bei einer Übung etwas Unbekanntes gepeilt, das sich als Taxi-Wrack herausstellte. „So kam das Ganze zum Vorschein“, sagte eine Sprecherin der Wasserschutzpolizei Duisburg.

Das Taxi war im Dezember in den Rhein bei Köln gestürzt, der Fahrer (68) hatte sich retten können. Eine Suche blieb erfolglos. Nach Angaben der Polizei ist der Halter des Wagens für die Entsorgung des Fahrzeugwracks zuständig.

Köln: Taxi im Rhein verschollen – wo ist das Auto?

Erstmeldung vom 15. Dezember 2021: Köln – Knapp eine Woche ist vergangen, seitdem ein Taxi im Kölner Rhein landete. Wieso der Taxifahrer mit seinem VW Passat in den Kölner Rhein gefahren ist, ist noch immer nicht abschließend geklärt. Und auch der Verbleib des untergegangenen Autos ist unklar. Das Taxi gilt somit weiterhin als verschollen – trotz mehreren Suchaktionen.

Köln: Taxi im Rhein – „theoretisch bis zur Nordsee weitertreiben“

Am Dienstag, 14. Dezember, wurde erneut das versunkene Taxi im Kölner Rhein gesucht. Organisiert wurde die Suche vom Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Rhein. Mit zwei Schiffen und einer 150 Meter langen Suchkette wurde der Rhein bei Köln abgesucht. „Bei Hindernissen hängt sich die Kette fest“ und zeigt so an, wo genau man ungewöhnliche Gegenstände findet, erklärt das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Rhein auf Nachfrage von 24RHEIN.

Gefunden wurden Räder, Findlinge und andere Gegenstände: Nur vom Auto fehlt weiterhin jede Spur. Wo sich das Taxi befindet, ist somit weiterhin unklar. Vermutet wurde bislang, dass der Passat im Bereich Köln-Nippes – zwischen Bastei und Mülheimer Brücke – an einem Hindernis festhängt. „Da hätten wir es dann aber eigentlich finden müssen“, erklärt das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Rhein. Immerhin wurde der Bereich schon mehrfach abgesucht.

Tatsächlich kann das Taxi jedoch „theoretisch bis zur Nordsee weitertreiben.“ Das wäre aber mehr als unwahrscheinlich, so das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Rhein weiter. Wahrscheinlicher ist es, dass Taxi in der nächsten Zeit im Bereich des Kölner Nordens auftaucht.

Köln: Taxi im Rhein – „Suche als ergebnislos eingestellt“

Aktiv nach dem Taxi gesucht wird nun aber erst einmal nicht mehr. Die Suche wird am 14. Dezember vorerst eingestellt. „Irgendwann muss man eine Suche auch als ergebnislos einstellen“, erklärt das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Rhein. Eine Hoffnung gibt es jedoch noch: Der Kölner Rhein wurde bereits mit einem Sonargerät abgesucht. Wenn die Ergebnisse Auffälligkeiten zeigen, wird dort „punktuell weiter gesucht.“

Bis das Taxi gefunden wird „steht zu befürchten, dass Betriebsmittel austreten.“ Für das Wasser droht in diesem Fall eine Umweltgefahr. Inwieweit tatsächlich Betriebsmittel austreten, kann aber ohne gefundenes Fahrzeug nicht gesagt werden, so das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt. Austretende Betriebsmittel seien grundsätzlich umweltschädlich, von einer großen Gefahr sei bei einem einzelnen Fahrzeug jedoch nicht auszugehen. (jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren. *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant