1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Nippes

Köln: Räuber verletzt drei Polizistinnen und flieht aus Krankenhaus

Erstellt:

Ein Hinweisschild zu einem Krankenhaus.
Der Verdächtige wollte während einer Behandlung im Krankenhaus vor der Polizei fliehen (Symbolbild). © BildFunkMV / Imago

In Köln hat ein 52-jähriger Räuber bei einem Fluchtversuch aus einem Krankenhaus in Longerich drei Polizistinnen verletzt. Er attackierte sie mit einem Messer.

Köln – Ein 52-jähriger Mann, der wegen schweren Raubes mit einem Haftbefehl gesucht wurde, versuchte am Dienstagabend in Köln aus einem Krankenhaus zu fliehen. Bei seinem Fluchtversuch verletzte der Räuber drei Polizistinnen mit einem Messer, das ihm zuvor abgenommen wurde. Er konnte aber kurz darauf geschnappt werden.

Köln: Räuber will aus Krankenhaus fliehen und verletzt drei Polizistinnen

Wie ein Polizeisprecher mitteilt, hatten Zivilpolizisten den gesuchten Verbrecher am Dienstag (11. Januar) gegen 17:30 Uhr in einem Schnellrestaurant auf der Bergisch-Gladbacher-Straße festgenommen. Der Mann kam zunächst in Polizeigewahrsam. „Aufgrund einer akuten Erkrankung brachten ihn Rettungskräfte zur Überprüfung der Gewahrsamsfähigkeit anschließend in eine Klinik“, berichtet der Sprecher.

Gegen 23:15 Uhr habe der Mann dann plötzlich sein Krankenzimmer verlassen und auf dem Flur die drei begleitenden Polizistinnen mit einem Messer attackiert und leicht verletzt. Danach flüchtete der 52-Jährige aus der Klinik in Longerich (Stadtbezirk Nippes). Auf seiner Flucht soll er zudem noch einen Reifen an einem vor dem Krankenhaus postierten Streifenwagens zerstochen haben. „Alarmierte Unterstützungskräfte stellten den Flüchtigen kurze Zeit später in einer Nebenstraße“, erklärt der Polizeisprecher weiter.

Köln: Räuber verletzte Polizistinnen mit Messer, das ihm zuvor abgenommen wurde

Der Verdächtige befindet sich aufgrund seiner Krankheit nun wieder in ärztlicher Behandlung und wird von der Polizei in einem Krankenhaus bewacht.

Die Kripo hat nun die Ermittlungen zum Angriff auf die drei Polizistinnen übernommen. „Unter anderem ist zu klären, welche Umstände genau dazu geführt hatten, dass der Tatverdächtige auf das ihm zuvor mit anderen persönlichen Gegenständen abgenommene Taschenmesser zugreifen und für seinen Angriff auf die Polizistinnen nutzen konnte“, so der Polizeisprecher. (bs/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant