1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Nippes

Köln: Mann vor Kiosk angeschossen – SEK nimmt zwei Männer fest

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

Polizisten vor Kiosk
Nach der Schussabgabe vor einem Kiosk in Köln-Bilderstöckchen am 21. April sucht die Polizei weiter nach Hinweisen und Hintergründen. © Lars Jaeger/WupperVideo

In Köln wurde in der Nacht zu Donnerstag ein Mann auf offener Straße angeschossen. Am Freitagmittag nahm das SEK zwei Männer fest. Die Ermittlungen dauern an.

Update vom 22. April, 16:40 Uhr: Nach den Schüssen vom Donnerstag in Köln-Bilderstöcken hat das SEK am Freitagnachmittag (22. April) einen 19-Jährigen sowie einen 23-Jährigen auf dem Leipziger Platz in Nippes festgenommen. Das teilt nun die Polizei Köln mit.

Beide Männer sollen an der Tat in der Nacht zu Donnerstag beteiligt gewesen sein. Dabei wurde ein 21-Jähriger auf offener Straße angeschossen. Er wurde von mehreren Schüssen in den Oberkörper getroffen und schwer verletzt. Die Polizei Köln sprach zunächst von einem möglichen Rockerbezug. Das sei jedoch nach derzeitigen Erkenntnissen nicht mehr anzunehmen, heißt es nun.

„Gegen den 23-Jährigen hatte das Amtsgericht Köln bereits einen Haftbefehl wegen dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags erlassen. Zu einem weiteren Beschuldigten dauern die Ermittlungen noch an“, so die Polizei. „Der 23-Jährige soll einem Haftrichter vorgeführt werden. Bei dem 19-Jährigen werden die Voraussetzungen für den Erlass eines Haftbefehls derzeit geprüft“, heißt es weiter.

Köln: Mann vor Kiosk angeschossen – Bezug zu Rocker-Szene?

Update vom 21. April, 13:46 Uhr: Nach dem Vorfall in Köln-Bilderstöckchen, bei der in der Nacht zum Donnerstag (21. April) ein Mann auf offener Straße angeschossen wurde, sind noch einige Fragen offen. Allen voran, wie es dem Geschädigten geht – dieser ist jedoch auf dem Weg der Besserung. 24RHEIN erreichte Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer, der sagte: „Mehrere Schüsse hatten den Geschädigten im Oberkörper getroffen, Lebensgefahr ging davon jedoch nicht aus. Der Mann kann nun vernommen werden“, so der Oberstaatsanwalt auf Nachfrage. Zur flüchtigen Person gebe es bislang keine neuen Erkenntnisse. Auch, ob diese Person wie vermutet aus dem Rocker-Milieu stammt, wollte Bremer nicht bestätigen. Dies sei derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen.

Köln: Mann vor Kiosk angeschossen – Bezug zu Rocker-Szene?

Erstmeldung vom 21. April, 10:27 Uhr: Köln – In der Nacht zu Donnerstag, 21. April, wurde ein 21-jähriger Kölner auf offener Straße angeschossen. Die Polizei Köln schließt einen „möglichen Rockerbezug“ aktuell nicht aus. Aktuell werde nach mehreren Männern gesucht. Die Polizei bittet um Hinweise zu den Flüchtigen.

Köln: Mann (21) auf offener Straße angeschossen – Täter fliehen mit weißem Audi

Nach ersten Erkenntnissen soll sich das Opfer gegen 1:45 Uhr mit einem 19-jährigen Bekannten vor einem Kiosk auf der Geldernstraße 115 in Bilderstöckchen (Stadtbezirk Köln-Nippes) getroffen haben. Plötzlich seien zwei Männer aufgetaucht und haben auf den 21-Jährigen geschossen. „Die Tatverdächtigen seien mit einem weißen Audi vom Tatort in unbekannte Richtung geflüchtet“, so die Polizei weiter.

Köln-Bilderstöckchen
Postleitzahl:50739
Bevölkerungsdichte:4222 Einwohner/km²
Einwohner:15.892 (31. Dez. 2019)
Fläche:3,764.5 km²
Stadtbezirk:Nippes (5)

Rocker-Tat in Köln? Mann wird vor Kiosk angeschossen – Polizei sucht Zeugen

Das Schussopfer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Angaben zum Gesundheitszustand des 21-Jährigen machte die Polizei nicht. Die Polizei bittet jedoch um Hinweise zu den Flüchtigen unter der Rufnummer 0221 229 0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de.

Aktuell wird ermittelt, ob es sich tatsächlich um eine Tat im Rocker-Milieu handelt, so die Polizei weiter. „Eine Mordkommission ist eingerichtet“, heißt es am Donnerstagmorgen. (jw mit ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Deutschland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant