1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Nippes

Köln: Toter Säugling vor Babyklappe gefunden – Polizei nimmt vierfache Mutter (36) fest

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Ein Kreuz mit dem Namen Elias steht an einem Grab auf dem Nordfriedhof.
Ein Baby wurde im Juli in Köln tot vor einer Babyklappe gefunden. Der Säugling namens Elias wurde auf dem Nordfriedhof beerdigt. (Archivbild) © Oliver Berg/dpa

Im Juli wurde in Köln ein totes Baby gefunden. Nun hat die Polizei eine Frau festgenommen. Die Ermittler konnten sie durch einen Zahlungsbeleg identifizieren.

Köln – Das Schicksal eines Babys, das am 12. Juli tot vor der Babyklappe eines Frauenhauses in Bilderstöckchen gefunden wurde, löste in Köln Entsetzen aus. Der Leichnam des kleinen „Elias“ wurde vor kurzem am Kölner Nordfriedhof beerdigt. Am Dienstag, 10. August, hat die Polizei eine 36-jährige Frau festgenommen. Gegen sie wird wegen des Verdachts der Tötung durch Unterlassen ermittelt. Die Obduktion zeigte, dass der Säugling bei der Geburt noch gelebt haben soll.

Köln: Toter Säugling vor Babyklappe entdeckt – Polizei nimmt Frau (36) fest

„Das seit heute Mittag (11. August) vorliegende Ergebnis eines beim Landeskriminalamt durchgeführten DNA-Abgleichs belegt zweifelsfrei, dass die DNA der 36-Jährigen mit der am Handtuch gesicherten DNA, in dem das Baby eingewickelt war, übereinstimmt“, berichtet die Polizei. Bislang unklar ist jedoch, ob die Festgenommene auch die Mutter des Kindes ist. Um dies zu klären seien noch weitere Analysen der DNA-Probe notwendig, so die Polizei. Fest stehe jedoch, dass die Frau wegen einer Schwangerschaft in ärzlicher Behandlung war. Laut der Polizei wird die Tatverdächtige nun einem Haftrichter vorgeführt.

Schrecklicher Fund in Köln: Säugling liegt tot vor Babyklappe – so kamen Ermittler der Frau auf die Spur

Bei der Ermittlungsarbeit gingen die Beamten der Mordkommission sehr akribisch vor. Auf die Spur kamen sie der Frau durch eine bei dem Baby gefundene Quittung eines Lebensmitteldiscounters, heißt es weiter. So konnten sie die Tatverdächtige schließlich identifizieren.

Köln: Toter Säugling vor Babyklappe – Tatverdächtige ist vierfache Mutter

Nach Angaben der Polizei soll es sich bei der Tatverdächtigen um eine vierfache Mutter handeln. Ihre Familie lebt im Einzugsbereich des Frauenhauses Adelheid in Bilderstöckchen. „Nach Auswertung von Zeugenaussagen dürfte es der Frau selbst im engsten Umfeld gelungen sein, eine tatsächliche Schwangerschaft zu verheimlichen“, so die Polizei. (nb) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant