1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Nippes

Kölner Zoo weiterhin geschlossen – doch die Seelöwen gibt es jetzt für Zuhause

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

Ein Mitarbeiter des Kölner Zoos spielt mit einem Seelöwen. Der Seelöwe balanciert einen Ball auf der Nase.
Der Kölner Zoo macht die Seelöwenshow virtuell (Symbolbild) © Apress/Imago

Der Kölner Zoo muss aktuell auf Besucher verzichten. Darum werden die beliebten Seelöwen-Fütterungen kurzerhand ins heimische Wohnzimmer der Fans verlegt.

Köln – Seit rund zwei Wochen ist der Kölner Zoo erneut geschlossen. Damit die Tiere dennoch ihre Tricks zeigen können und die Besucherinnen und Besucher den Kontakt zu den Tieren nicht verlieren, ist der Tierpark in Köln kreativ geworden. Gerade die kalifornischen Seelöwen sind leidenschaftliche Showstars. Darum zeigt der Kölner Zoo die Seelöwenshow kurzerhand digital.

Kölner Zoo: Digitale Seelöwenshow – Tiere zeigen ihre Tricks vor der Kamera

„Wir haben uns gedacht, dass Sie es sicherlich vermissen, eine Fütterung zu sehen und auch wir vermissen es vor Publikum zu stehen“, beginnt ein Mitarbeiter des Zoos in dem Video auf Facebook. Mit dem vierminütigen Clip zeigt der Zoo den Alltag mit den Tieren – und der könnte wohl kaum süßer sein.

Kölner Zoo im Internet

Schon vor dem Coronavirus teilte der Kölner Zoo Fotos und Videos in den sozialen Netzwerken.

Seit März 2020 teilt der Zoo „regelmäßig“ Einblicke aus dem Alltag der Zootiere und ihrer Tiertrainer.

Zusätzlich zu den Videos und Fotos auf Facebook und Co. bietet der Zoo Online-Rundgänge an. Aktuell werden mehrmals im Monat einstündige virtuelle Zoobesuche im Zoo Köln angeboten.

Dabei können es die verspielten Robben offensichtlich gar nicht mehr abwarten, ihre Tricks zu zeigen und sich somit einen leckeren Fisch zu verdienen. Immerhin fallen sie ihrem Trainer gleich zu Beginn ins Wort und rufen mit großer Aufregung: Es soll endlich losgehen. Den Beginn der Seelöwenshow macht dann das sogenannte „Medical Training“.

„Jeden Tag werden alle Seelöwen von uns überprüft. Wir gucken einmal, ob es irgendwelche Schürfwunden oder Bisswunden gibt.“ Die Seelöwen können nämlich echte Raufbolde sein. „Das ist aber ganz normal, die haben auch ein gutes Heilfleisch“, erklärt der Trainer im Video weiter. Auch das Maul kommt bei der Untersuchung nicht zu kurz. „Das wird jeden Morgen gemacht.“

Doch damit nicht genug. Erst jetzt geht es bei der digitalen Seelöwenshow rund. Denn beim sogenannten „Beschäftigungsprogramm“ zeigen die Tiere im Kölner Zoo, was sie können. Dabei sucht vor allem eine Seelöwen-Dame das Rampenlicht: Astrid. „Die Astrid ist so eine kleine Streberin“, erklärt der Zoomitarbeiter.

Die Seelöwin steht bereits mit einem Stock im Maul parat und wartet auf ihre Belohnung. „Wir haben ihr beigebracht, dass sie auf Kommando alles bringt, was nicht ins Becken gehört und der Stock gehört hier nicht hin. Die weiß genau, dass es dafür einen Fisch gibt“, so der Tiertrainer im Video.

Digitale Einblicke im Kölner Zoo: Mit den Videos will man die „Krise als Chance zu sehen“

Auch an Sprüngen, Handständen und Verbeugungen wird an diesem Tag trainiert, damit die Seelöwen bei der Wiedereröffnung des Kölner Zoos in Bestform sind. Bis dahin setzt der Zoo in Köln jedoch weiter auf digitale Einblicke hinter den Zoomauern, wie auf Nachfrage von 24RHEIN bestätigt wird. „Für uns ist das die Möglichkeit, die Krise als Chance zu sehen. Wir können bei den Menschen Freude verbreiten und zusätzlich etwas über die Tiere beibringen.“

Unter anderem gibt es online Zooführungen, bei denen den Besuchern ein coronakonformer Rundgang ermöglicht wird. Ganz gemütlich aus dem heimischen Zoo erfährt man, wie es den Erdmännchen und der Elefantenherde rund um Elefanten-Nachwuchs „Leev Ma Rie“ geht. Bei den Zoo-Fans kommt das super an. „Die Reaktionen waren super“, so der Zoo gegenüber 24RHEIN. (jw)

Auch interessant