Nach Corona-Zwangspause

Öffnung des Kölner Zoos sorgt für Besucherandrang

+
Der Kölner Zoo hat am Sonntag (16. Mai) überraschend wieder geöffnet (Symbolbild).
  • schließen

Der Kölner Zoo ist seit dem Wochenende wieder geöffnet. Laut Bundes-Notbremse gelten jedoch besondere Regelungen, die von Besucherinnen und Besuchern eingehalten werden müssen.

Köln – Es war die Attraktion am Wochenende. Nach einer wochenlangen Corona-Zwangspause öffnete der Kölner Zoo am Sonntag, 16. Mai, seine Pforten. Denn der Inzidenzwert der Stadt Köln lag unter dem Schwellenwert von 100. Auf Facebook verkündete der Kölner Zoo die frohe Botschaft. „Hurra. Wir sind happy! Der Kölner Zoo darf ab morgen, 9 Uhr, wieder für Euch da sein“. Doch ganz so leicht verlief die Öffnung dann doch nicht. Es gab einige Verwirrung und viele Einschränkungen.

Kölner Zoo nach Corona-Zwangspause geöffnet: Verwirrung bei Facebook

Während der Zoo auf Facebook zunächst ankündigte, dass neben dem Rundgang auch ein Besuch in den Tierhäusern möglich sei – ganz ohne negatives Testergebnis, ruderte der Zoo nur wenige Stunden später zurück. „Unsere Tierhäuser müssen wir nun leider doch zunächst geschlossen halten“, so der Zoo in einem weiteren Beitrag auf Facebook. Auch ein negatives Testergebnis sei für den Besuch verpflichtend.

Das geht aus den Regelungen der Bundes-Notbremse hervor. Es dürfen „die Außenbereiche von zoologischen und botanischen Gärten“ geöffnet werden. Jedoch „müssen angemessene Schutz- und Hygienekonzepte eingehalten werden“, so die Bundesregierung.

Kölner Zoo ist geöffnet: Diese Attraktionen können besucht werden

  • Nur der Haupteingang ist geöffnet. Der Nebeneingang ist derzeit noch geschlossen.
  • Der Zoo-Shop am Haupteingang ist geöffnet (Maskenpflicht).
  • Kommentierte Fütterungen entfallen.
  • Die Tierhäuser und das Aquarium bleiben vorerst geschlossen. Der Zoo hofft, auch diese bald öffnen zu können.
  • Die Zoo-Gastronomie bietet an verschiedenen Imbissen Snacks „to go“ an.
  • Die Spielplätze sind geöffnet. Hier gelten die allgemeinen Abstandsregelungen für Betreuungspersonen.
  • Der Zoo-Rundgang kann nur in einer Richtung gegangen werden (gegen den Uhrzeigersinn). Der Zoo verweist auf Wegeführung und Sonderausschilderung.

Doch trotz der vielen Regelungen war die Wiedereröffnung des Zoos ein voller Erfolg. Circa 2200 Besucherinnen und Besucher seien gekommen, so der Kölner Zoo auf Nachfrage von 24RHEIN. Medien berichteten, dass sich innerhalb kürzester Zeit eine lange Schlange vor dem Haupteingang des Kölner Zoos gebildet habe. Viele nutzen die Gelegenheit, dem Zoo einen Besuch abzustatten. Die Resonanz sei „durchweg positiv“ gewesen, so der Zoo weiter.

In einer Pressemitteilung vom Montag, 17. Mai, erklärt die Stadt Köln, dass das spontane Öffnen des Zoos rechtens sei. „Der Öffnung des Zoos hatte der Krisenstab bereits am Wochenende zugestimmt.“ Zuvor zeigten sich einige Facebook-User über die spontane Öffnung irritiert. Daran waren die einzelnen Korrekturen bei den Corona-Regelungen scheinbar nicht ganz unschuldig.

Kölner Zoo geöffnet: Die aktuellen Regeln im Überblick.

  • Für den Besuch ist der Nachweis über eine Immunisierung oder ein negativer Corona-Test nötig, der nicht älter als 24 Stunden ist. Kinder bis einschließlich 7 Jahre sind hiervon ausgenommen.
  • Personen, die seit zwei Wochen vollständig geimpft sind, brauchen keinen zusätzlichen Test.
  • Besucher benötigen ein zusätzliches „Reservierungsticket“ für den entsprechenden Tag.
  • Es besteht keine Maskenpflicht auf dem Außengelände, der Zoo empfiehlt jedoch das Tragen einer Maske.
  • In den geschlossenen Räumen (z.B. Toilettenanlagen) gilt Maskenpflicht.

Kölner Zoo geöffnet: Maßnahmen sollen Sicherheit bringen

Damit der Zoobesuch in Köln Corona-konform ist, setzt der Tierpark auf besondere Regelungen. Denn der Besuch bei den vielen Tierbabys im Kölner Zoo soll sicher sein. Bevor Besucherinnen und Besucher den Zoo aufsuchen können, müssen sie einen negativen Corona-Test vorlegen. Dabei bietet der Zoo im hauseigenen Testzentrum kostenlose Schnelltests an. (jw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion