1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Nippes

Süßer Mini-Hirsch im Kölner Zoo geboren: Nachwuchs bei den Südpudus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sofia Popovidi

Der Südpudu im Kölner Zoo: Es ist bereits der Dritte
Am 17. Juli kam der Südpudu „Alvess“ zur Welt. © Oliver Berg/dpa

Am 17. Juli 2022 erblickte der Südpudu „Alvess“ im Kölner Zoo das Licht der Welt. Pudus zählen zu den kleinsten Hirschen der Welt.

Köln – Über diesen Zuwachs freut sich der Kölner Zoo ganz besonders: Das süße Pudu-Jungtier „Alvess“ wurde am 17. Juli 2022 in Köln geboren und ist vor allem für die Erhaltung seiner aussterbenden Art von großer Bedeutung. Laut dem Kölner Zoo stammt der Name „Alvess“ aus Südamerika und bedeutet „tapferer Jüngling“ – eine passende Bezeichnung. Mit einer Größe von nicht mal einem Meter, zählt der kleine Südpudu zu den kleinsten Hirschen der Welt. „Alvess“ ist nicht das erste Pudu-Baby in Köln: 2021 kam sein Geschwisterchen „Dulce“ im Zoo auf die Welt.

NameSüdpudu/Südlicher Pudu
GattungHirsch
ErhaltungszustandGefährdet
LebensraumSüdbuchenwälder in Chile
Größe40 cm Höhe und 60 bis 80 cm Länge
Gewicht9,6 kg (ausgewachsen)

Südpudu im Kölner Zoo geboren: Eine gefährdete Art

Der Südpudu im Kölner Zoo: Es ist bereits der Dritte
So süß: „Alvess“ wird in dieser kleinen Wanne gewogen © Oliver Berg/dpa

Pudus zählen zur Familie der Hirsche, man unterscheidet hier zwischen Süd- und Nordpudu. Südpudus, wie das Jungtier „Alvess“, leben in den Südbuchenwäldern Chiles. Sie sind reine Waldtiere. Nordpudus mögen es lieber im Hochgebirge der kolumbianischen, peruanischen und ecuadorianischen Anden.

Der Südpudu im Kölner Zoo: Es ist bereits der Dritte
Klein und niedlich: Der Südpudu erreicht nur eine Größe von 80 Zentimetern. © Oliver Berg/dpa

Pudus ernähren sich, genauso wie ihre Artgenossen, hauptsächlich von Blättern, Rinde, Früchten und Beeren. Die Wildbestände der niedlichen Tiere gehen leider zurück, weswegen der Kölner Zoo umso erfreuter über den Zuwachs ist. Sie kämpfen mit „Alvess“ gegen das Aussterben seiner Art an.

Kölner Zoo: Öffnungszeiten und Preise

„Alvess“ ist nicht das einzige süße Tierbaby im Kölner Zoo: Am 15. Juli kam zum Beispiel Kälbchen Luise zur Welt. Und auch bei den Schwarzstörchen gab es Nachwuchs. (spo) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant