1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Nippes

Nach Unglück im Kölner Zoo: Über 130 Tiere tot – wie das Feuer ausbrechen konnte

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Mick Oberbusch

Der Kölner Zoo trauert nach dem Feuer im Tropenhaus um über 130 Tiere, die bei dem Brand ums Leben gekommen sind. Viele Fragen sind noch offen.

Köln – Seit dem Jahr 2000 steht das Regenwaldhaus nun schon im Kölner Zoo – und bietet Besucherinnen und Besuchern eine beliebte Anlaufstelle, wenn sie in die Tierwelt Südostasiens eintauchen wollen. Seit Dienstag (15. März) ist dort allerdings kein freudiges Kindergeschrei mehr Zuhause – sondern nur noch Trauer. Trauer um über 132 Tiere, darunter Fisch- und Vogelarten sowie Flughunde, die beim Brand im Tropenhaus am 15. März ums Leben gekommen sind. „Wir sind sehr traurig über jedes einzelne verstorbene Tier“, teilt der Zoo in Köln mit. Am Freitag (18. März) gab Zoovorstand Theo Pagel ein Update zur Situation.

Kölner Zoo
Adresse:Riehler Str. 173, 50735 Köln
Anzahl der Tiere:10.000
Fläche:20 Hektar
Eröffnet:22. Juli 1860

Kölner Zoo trauert um rund tote 130 Tiere aus dem Tropenhaus – wie konnte es zu dem Brand kommen?

Zunächst hätten die Mitarbeitenden am Dienstag (15. März) das Tropenhaus regulär nach Dienstschluss verlassen, zu diesem Zeitpunkt sei alles in Ordnung gewesen. „Rund 20 Minuten später gab es eine Rauchentwicklung“, erklärt Pagel, der sofort die Feuerwehr alarmierte. Diese bekam die Situation weitestgehend unter Kontrolle, sodass rund 80% der dort lebenden Tiere gerettet werden konnten. Die anderen 20% überlebten die Flammen nicht. Doch das war nicht die einzige traurige Nachricht, die der Kölner Zoo am Freitag mitteilte: Ein Elefant musste eingeschläfert werden.

Kölner Zoo trauert nach Brand im Tropenhaus – etliche Tiere gestorben, andere konnten gerettet werden

Das Feuer brach laut Zoo derweil nicht im Tierbereich, sondern in der darunter liegenden Mehrzweckhalle aus. „Diese entspricht den brandschutzrechtlichen Vorschriften. Ein Fenster, das einen Einblick aus der Mehrzweckhalle in das Tropenhaus gewährte, wurde durch die hohe Brandlast bzw. Hitze zerstört. Dadurch drang der Rauch in die eigentliche Freiflug-Tropenhalle“, so der Zoo.

Brand im Tropenhaus im Kölner Zoo – Feuer entstand in der Zwischendecke

Und weiter: „Die Tiere, die sich in den oberen Bereichen des Hauses in den Bäumen aufhielten, kamen zu Schaden. Die Rauch- und Wärmeabzugsanlage in der Tropenhalle setzte sich vorschriftsmäßig in Gang, das heißt, die Dachfenster öffneten sich.“ Den zuständigen Experten der Brandermittlung zufolge entstand das Feuer in der Zwischendecke, wo mehrere Kabelkanäle verlaufen. Brandstiftung kann demnach ausgeschlossen werden. Eine Schadenssumme könne derzeit noch nicht beziffert werden.

Der Brandbereich in der Mehrzweckhalle wird nun fachgerecht gesäubert, entkernt und instandgesetzt. Der Tierbereich wird gereinigt. Er ist derzeit noch geschlossen. Der Zoo informiert rechtzeitig, wenn das Haus wieder Besuchern zur Verfügung steht. Der Zoo hat ansonsten regulär geöffnet (täglich 9 – 18 Uhr).

Brand im Tropenhaus im Kölner Zoo: Erinnerungen an Krefelder Zoo 2020 kommen hoch

Etliche Kölnerinnen und Kölner beklagen das schwere Unglück, das fast schon automatisch Erinnerungen an das Drama im Krefelder Zoo zum Jahreswechsel auf 2020 aufwühlt. Damals hatten sogenannte Himmelslaternen für einen verheerenden Brand im Affenhaus in Krefeld gesorgt. Der erste Post der Kölner Zoos nach dem fatalen Unglück vor wenigen Tagen sammelte auf Facebook über 3.000 Reaktionen und fast 350 Kommentare, das Thema wird den Tierpark in Riehl (Stadtbezirk Nippes) noch länger beschäftigen.

Tropenhaus im Kölner Zoo von außen
Im Tropenhaus im Kölner Zoo hat sich am Dienstag (15. März) ein Brand ereignet, bei dem 132 Tiere ums Leben kamen. © Thomas Banneyer/dpa

Brand im Tropenhaus im Kölner Zoo: 132 Tiere gestorben – Zoodirektor Theo Pagel trauert

Denn mit vielen der umgekommenen Tiere war Zoochef Theo Pagel beispielsweise persönlich verbunden, setzte sich explizit dafür ein, diese nach Köln zu holen. Auch er wird einige Zeit brauchen, um das Geschehene zu verarbeiten. Und den Fans des Tropenhauses im Kölner Zoo wird es mit Sicherheit nicht anders gehen.

Das Tropenhaus im Kölner Zoo

Das Tropenhaus befindet sich im nordwestlichen Bereich des Zoos. Verschiedene Tiere leben im Tropenhaus, das im Jahr 2000 eröffnet wurde und eine Fläche von 2000 Quadratmetern hat. Neben unterschiedlichen Vogelarten leben dort auch Schlangen und die Matschie-Baumkängurus.

(mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant