1. 24RHEIN
  2. Köln

NRW-Wahl in Köln: Erst CDU und SPD, jetzt Grüne – die Ergebnisse

Erstellt:

Von: Oliver Schmitz

Die Grünen sind einer der Gewinner der NRW-Wahl. In Köln haben sie durch Erststimmen Direktmandate in vier Wahlkreisen gewonnen, die 2017 noch an SPD und CDU gingen.

Düsseldorf – Mit der Verkündung des vorläufigen Endergebnis der NRW-Wahl ist es sicher: Die Grünen sind im Westen stark wie nie. Bei der Landtagswahl in NRW holte die Partei über 18 Prozent der Stimmen, viele davon in Großstädten. Doch gerade die Rhein-Metropole Köln haben die Grünen regelrecht erobert. Direktmandate in vier Wahlkreisen konnte man der Konkurrenz von CDU und SPD abnehmen.

Wahlkreis Köln I: Eileen Woestmann (Grüne) löst Oliver Kehrl (CDU) ab

Landtagswahl (Erststimme)CDUSPDGrüneFDPAfD
201734,3 %28,6 %12,2 %9,3 %3,9 %
202228,2 %20,8 %33,6 %6,1 %2,6 %

Mit rund 33,6 Prozent der Erststimmen fuhr Eileen Woestmann zwar den knappsten Grünen-Wahlkreis-Sieg in Köln ein, doch damit lag sie trotzdem klar vor Oliver Kehrl (28,2 Prozent). Der CDU-Politiker hatte bei der NRW-Landtagswahl 2017 noch selbst das Direktmandat im Wahlkreis 13 Köln I gewinnen können. Nun musst er aber der jungen Grünen-Kandidatin Platz machen.

Eileen Woestmann ist 28 Jahre alt und arbeitet als Sozialpädagogin. Die Wahl-Kölnerin stammt aus Emmendingen im Breisgau, wo sie auch ihre politische Karriere startete. Unter anderem war sie 2014 Stadträtin in Emmendingen. Die Grünen-Abgeordnete will sich im NRW-Landtag vor allem für Bildungsgerechtigkeit uns Kinderschutz einsetzen.

Wahlkreis Köln II: Frank Jablonski (Grüne) schlägt Bernd Petelkau (CDU) bei Erststimmen

Landtagswahl (Erststimme)CDUSPDGrüneFDPAfD
201737,0 %29,0 %10,7 %10,9 %3,2 %
202225,4 %20,2 %35,9 %8,7 %2,2 %

Im Wahlkreis 14 Köln II heißt der Grüne-Gewinner Frank Jablonski. Der 48-Jährige holte das Direktmandat mit 35,9 Prozent der Erststimmen vor CDU-Kandidat Bernd Petelkau (25,4 Prozent). Petelkau ist als Kreisvorsitzende der CDU in Köln kein Unbekannter, zudem gewann er 2017 das Direktmandat im Wahlkreis Köln II.

Frank Jablonski arbeitet als Büroleiter und wissenschaftlicher Referent vom Bundestagsabgeordneten Sven Lehmann in dessen Kölner Büro. Die Schwerpunkte des Grünen Landtagsabgeordneten sind unter anderem der Kampf gegen die Klimakrise, Menschenrechte, der Kampf gegen Antisemitismus und Rassismus und die Stärkung der Demokratie.

IDZRW-Montage: Berivan Aymaz (erste v.l.), Frank Jablonski (zweiter. v.l.), Eileen Woestmann (dritte v.l.) und Arndt Klocke (vierter v.l.).
Berivan Aymaz (erste v.l.), Frank Jablonski (zweiter. v.l.), Eileen Woestmann (dritte v.l.) und Arndt Klocke (vierter v.l.). (IDZRW-Montage) © Deutzmann/Imago & Die Grünen Köln & Eduard Bopp/Imago & Christophe Gateau/dpa

Wahlkreis Köln III: Arndt Glocke (Grüne) löst Gabriele Hammelrath (SPD) ab

Landtagswahl (Erststimme)CDUSPDGrüneFDPAfD
201721,7 %32,8 %17,8 %7,6 %4,6 %
202213,8 %25,9 %41,6 %5,1 %2,8 %

Den größten Grünen-Erfolg in Köln erlange Arndt Klocke, der mit 41,6 Prozent der Erststimmen den Wahlkreis 15 Köln III ergatterte. Bisher war dieser in Hand der SPD, genauer gesagt der Abgeordneten Gabriele Hammelrath, die aber nicht nochmal antrat.

Arndt Klocke ist kein Unbekannter in der Landespolitik. Der 51-Jährige trat 2022 bereits zum fünften Mal als Kandidat für die Landtagswahl NRW an und war auch im letzten Landtag vertreten. Von Februar 2006 bis Juni 2010 war er Landesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen in Nordrhein-Westfalen und von Mai 2017 bis Oktober 2020 Fraktionsvorsitzender der Partei im Landtag. Arndt Klocke ist bereits seit 1991 Grünen-Mitglied. Seine Schwerpunkte sind Verkehrs- und Wohnpolitik. Zudem setzt er sich für Klima- und Umweltschutz ein.

Wahlkreis Köln VI: Berivan Aymaz (Grüne) gewinnt gegen Florian Schuster (SPD)

Landtagswahl (Erststimme)CDUSPDGrüneFDPAfD
201726,5 %32,1 %12,9 %8,9 %5,8 %
202214,5 %26,2 %37,0 %7,3 %3,6 %

Berivan Aymaz konnte ihren Wahlkreis 18 Köln VI mit rund 37 Prozent der Erststimmen ebenfalls von der SPD stehlen. Ganze elf Prozent lag die Grünen-Kandidatin bei der NRW-Wahl vor dem sozialdemokratischen Kandidaten Florian Schuster. Bisher hatte Susana Dos Santos Herrmann (SPD) den Wahlkreis im Landtag vertreten.

Berivan Aymaz saß bereits in den vergangen fünf Jahren im NRW-Landtag. Zuvor hatte die 49-Jährige Erfahrungen in der internationalen Menschenrechts- und Migrationsarbeit gesammelt und seit den frühen 90ern ehrenamtlich und hauptamtlich in verschiedenen zivilgesellschaftlichen Organisationen gearbeitet. Sie ist seit 2009 bei den Grünen. Ihr Fokus im Landtag sind eine humanitäre Flüchtlingspolitik, für Chancengerechtigkeit und Zusammenhalt in der Gesellschaft sowie für globale Verantwortung und Gerechtigkeit ein.

Landtagswahl NRW: Wahlkreis Köln IV, V und VII bleiben bei SPD und CDU

Die drei restlichen Wahlkreise in Köln gingen auch bei der NRW-Landtagswahl 2022 wieder an die CDU und SPD. Die Sozialdemokraten konnten den Wahlkreis 16 Köln IV mit Direktkandidatin Lena Teschlade und den Wahlkreis 19 Köln VII mit Caroline Kirsch bei den Erststimmen halten. Beide sind jedoch neu gewählt, zuvor waren Andreas Kossiski (Wahlkreis IV) und Martin Börschel (Wahlkreis VII) die Abgeordneten.

Die Christdemokraten konnten derweil erneut den Wahlkreis 17 Köln V mit Direktkandidat Florian Braun gewinnen. Der 32-Jährige ist damit mit Erststimmen wiedergewählt worden. (os) Tipp: Fair und verlässlich informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant