1. 24RHEIN
  2. Köln

Vermeintlicher Europol-Anruf: Polizei Köln warnt vor fieser Masche

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Ein junger Mann hält ein Smartphone in der Hand.
Die Polizei Köln warnt vor der perfiden Masche von Telefonbetrügern. (Symbolbild) © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Die Polizei Köln warnt aktuell vor Anrufen von falschen Europol- oder BKA-Mitarbeitern. Vor allem junge Menschen Anfang 20 fielen auf die Betrüger herein.

Köln – Immer wieder lassen sich Betrüger haarsträubende Geschichten einfallen, um ahnungslose Menschen um ihr Geld zu bringen. So warnt die Polizei Köln aktuell vor Anrufen von falschen „Europol- und BKA-Mitarbeitern“. Wie auch bei der Masche „Falsche Polizisten“ werden Betroffene über Stunden per Telefon mit erlogenen Geschichten unter Druck gesetzt, um deren Ersparnisse zu erbeuten.

Seit Jahresbeginn wurden über 1000 solcher Taten allein bei der Polizei Köln angezeigt. Davon waren insgesamt rund fünf Prozent erfolgreich, teilt die Polizei mit. Es entstand ein Gesamtschaden von mehr als 220.000 Euro. Überraschend: Beim Großteil der Geschädigten handelt es sich nicht etwa um Rentner oder ältere Menschen – sondern um Personen im Alter von 20 bis 25 Jahren.

Polizei Köln warnt: Falsche „Europol-Mitarbeiter“ – das ist ihre Masche

Das Vorgehen ist laut Polizei Köln immer gleich. So meldet sich per Telefon eine englische Computerstimme und teilt mit, dass mit der Identität des Angerufenen Straftaten begangen wurden. Anschließend wird der oder die Angerufene aufgefordert, die Ziffer 1 zu drücken. Laut Polizei erklärt die Stimme dann auf Englisch, dass sie mit der Aufklärung der Straftaten beauftragt wurde. Es gäbe nun eine Möglichkeit, dem Einfrieren des Kontos entgegenzuwirken, indem das Geld auf Zahlungskarten transferiert wird, zum Beispiel von Anbietern wie „Google Play“, „Paysafe“ oder weiteren Guthabenkarten, so die Stimme weiter.

„Nach dem Transfer sollen die entsprechenden Codes an die falschen Europol- oder BKA-Mitarbeiter übermittelt werden.
Das eingezahlte Geld ist damit binnen weniger Minuten weg!“, erklärt die Polizei die Masche der Betrüger.

Polizei Köln warnt vor vermeintlichen Europol-Anrufen: So sollte man sich verhalten

Doch wie verhält man sich, wenn man einen solch vermeintlichen Europol-Anruf erhält? Die Polizei gibt Tipps:

Erst im vergangenen Jahr startete die Polizei Köln übrigens eine kreative Aktion, um vor allem Senioren vor der Betrugsmasche „Falsche Polizisten“ zu warnen und Tipps zur Betrugs-Prävention zu geben. Und zwar wurden dafür 300.000 Brötchentüten von Bäckereien mit Tipps gegen die Betrugsmasche bedruckt. (nb) Fair und unabhängig informiert, was in Köln passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant