1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Porz

Köln: Impf-Aktion in Porz-Finkenberg beendet – knapp Hälfte der Impfdosen verimpft

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

Menschen stehen für eine Impfung mit dem Impfstoff von Moderna an.

Ab Montag wird in Köln wieder in sozialen Brennpunkten geimpft (Archivbild). © Oliver Berg/dpa

Coronavirus: Die Impfaktionen in sozialen Brennpunkten in Köln werden weiter fortgesetzt. In Finkenberg haben sich bis Mittwoch insgesamt 662 Menschen impfen lassen.

Köln – Die Impf-Aktionen in sozialen Brennpunkten läuft in Köln wieder an. Das sagte Oberbürgermeisterin Henriette Reker am Freitag (21. Mai) bei der Bundespressekonferenz. Ab Montag, 24. Mai, wird im Kölner Stadtteil Finkenberg (Stadtbezirk Porz) kostenlos gegen das Coronavirus geimpft. Um 10 Uhr startet die Aktion am Platz der Kulturen. Ein Termin wird dabei nicht benötigt.

„Die Schwerpunktimpfungen in vulnerablen Sozialräumen im Stadtteil Finkenberg sind gut angelaufen“, das teilt die Stadt Köln in einer Pressemitteilung am Montag mit. So konnten am Montag, 24. Mai, insgesamt 426 Personen in Finkenberg geimpft werden. Am Dienstag, 25. Mai, wurden bis 16 Uhr jedoch nur 167 Bürgerinnen und Bürger geimpft, so ein Stadt-Sprecher auf Nachfrage von 24RHEIN. Eigentlich hätten die Impfungen am Dienstag, 25. Mai enden sollen. Wie ein Stadtsprecher gegenüber 24RHEIN nun jedoch mitteilte, wurde die Impfaktion dort nun verlängert. „Bis 14 Uhr wird heute noch in Finkenberg geimpft“, so der Stadtsprecher am Mittwoch. Wie die Stadt nun mitteilt, haben sich in Finkenberg nun insgesamt 662 Menschen gegen das Coronavirus impfen lassen. Insgesamt standen 1.500 Impfdosen zur Verfügung. Dies entspricht einer Impfquote von 44 Prozent.

Corona in Köln: Wieder Impfaktion in sozialen Brennpunkten

„Geimpft wird ab Montag im Stadtteil Finkenberg“, so Henriette Reker in der Pressekonferenz. Möglich sei das durch eine Impfstofflieferung des Landes. Zuletzt musste das Modellprojekt in Köln unterbrochen werden – obwohl die Aktion in Chorweiler und in der Zentralmoschee von den Kölnerinnen und Kölnern gut angenommen wurde. Grund für die Unterbrechung war der Mangel an Impfdosen. Mit der neuen Zusatzlieferung sei eine erneute Impfaktion jedoch wieder möglich.

Köln: Impfungen in Finkenberg ab Pfingstmontag – wer berechtigt ist

Ab Pfingstmontag, 24. Mai 2021, können sich Personen ab 18 Jahren kostenlos in Finkenberg gegen das Coronavirus impfen lassen. Impfberechtigt sind Personen, die in folgenden Straßen in Köln-Finkenberg gemeldet sind:

StraßeHausnr. ungeradeHausnr. gerade
Amsterdamer Straße1 - 53
Brüsseler Straße1 - 1692 - 86
Eupener Straße1 - 13 und 17 - 33
Genter Straße1 - 172 - 22
Humboldtstraße137134 - 144
Konrad-Adenauer-Straße1 - 452 - 80
Kopenhagener Straße15 und 15a2 - 20
Lütticher Straße2 - 64
Luxemburger Straße2 - 58
Osloer Straße2 - 24
Stresemannstraße1 - 152 - 46
Theodor-Heuss-Straße1 - 92 - 18 und 24

Impfaktion in Finkenberg – wo und wann gegen Corona geimpft wird

Impfaktion in Porz-Finkenberg – was Sie zur Corona-Impfung mitbringen müssen

Die Ausweisdokumente dienen der Kontrolle der Impfberechtigung.

Impfaktion in sozialen Brennpunkten: Das ist Porz-Finkenberg

Corona in Köln: Modellprojekt soll Virus eindämmen

Für Oberbürgermeisterin Henriette Reker ist das Modellprojekt ein voller Erfolg. Nur so könne das Coronavirus weiter eingedämmt werden, wie sie in der Bundespressekonferenz am 21. Mai sagt. „Das Wohnen in beengte Räumen ist ein Haupttreiber des Virus.“ (jw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Artikel wurde am 27. Mai ergänzt. Neuerung: Insgesamt haben sich in Finkenberg 662 Menschen impfen lassen. Es standen 1.500 Impfdosen zur Verfügung.

Auch interessant