1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Porz

Flughafen Köln/Bonn: Zoll findet große Drogen-Menge – versteckt in Erdnussbutter und Katzenfutter

Erstellt: Aktualisiert:

Als Katzenfutter getarntes Marihuana liegt beim Zoll am Köln/Bonner Flughafen.
Der Zoll berichtet jetzt von einer erfolgreichen und doch etwas anderen Ostersuche. © Zoll/dpa

Der Zoll am Flughafen Köln/Bonn stellte Ecstasy und Marihuana im Wert von mehr als 200.000 Euro fest. Dabei waren die Drogen in Erdnussbutter und Katzenfutter versteckt.

Köln – Der Zoll berichtet jetzt von einer etwas anderen Ostersuche am Flughafen Köln/Bonn. Dabei fanden die Beamten Ecstasy in Erdnussbutter und Marihuana versteckt in Katzenfutter: Dabei seien Drogen im Wert von mehr als 200.000 Euro sichergestellt worden, berichtet der Zoll in einer Pressemitteilung.

Flughafen Köln/Bonn: Zoll findet große Drogen-Menge – versteckt in Erdnussbutter und Katzenfutter

„Statt Ostereiern gingen uns in Erdnussbutter eingelegte Ecstasy-Tabletten und als Katzenfutter getarntes Marihuana ins Netz“, sagte Zollsprecher Jens Ahland am Dienstag in Köln. Dabei sind eigentlich die Straftaten an Flughäfen zuletzt gesunken.

Mehr als acht Kilogramm Marihuana waren in Katzenfutterbeuteln luftdicht verpackt, 12.200 Ecstasy-Tabletten waren in Erdnussbutter eingelegt. „Der Trend, große Mengen Drogen in nur einem Paket zu verstecken, hält ganz klar weiter an. Was früher unter 100 Gramm waren, sind jetzt schnell mal ein paar Kilo“, sagte Ahland. Immer wieder finden die Beamten an den Flughäfen in NRW versteckte Drogen. (dpa/jw)

Auch interessant