1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Porz

Brandstifter zog durch Köln – es war ein Feuerwehrmann

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Ein Feuerwehrmann aus Köln löscht die Fassade eines Schulgebäudes nach einem Brand, daneben Symbolbild brennendes Auto (Montage).
Ein Brandstifter, der in Köln möglicherweise eine Schule und diverse Autos angezündet hat, wurde am 7. Juni 2022 von der Polizei auf frischer Tat ertappt (IDZRW-Montage). © Christian Jäger/WupperVideo & Jan Woitas/dpa

Die Polizei hat in Porz einen mutmaßlichen Brandstifter geschnappt, der in Köln Autos anzündete. Wie die Feuerwehr Köln bestätigt, handelt es sich um einen Feuerwehrmann.

Köln – Auf frischer Tat ertappt: Zivilbeamte der Polizei Köln haben in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (7.-8. Juni) im Ortsteil Porz-Wahn einen 20 Jahre alten, mutmaßlichen Brandstifter auf frischer Tat gestellt. Der festgenommene Kölner wird verdächtigt, jeweils zur Nachtzeit in Wahn und Wahnheide mindestens acht geparkte Pkw angezündet zu haben. Zudem hatte es kürzlich einen Brand an einer Grundschule in Wahnheide gegeben – auch eine mögliche Verbindung des Brandstifters zu diesem Fall wird untersucht.

Wie ein Pressesprecher der Feuerwehr Köln am Freitag (10. Juni) auf 24RHEIN-Nachfrage bestätigte, handelt es sich bei dem 20-Jährigen um einen Kölner Feuerwehrmann. Mehr jedoch wolle man aktuell und nach Rücksprache mit Polizei und Staatsanwaltschaft noch nicht zu dem Vorfall sagen, um die Ermittlungen nicht zu behindern oder gar zu verhindern.

Köln: Mutmaßlicher Brandstifter geschnappt – beim Versuch, das nächste Auto anzuzünden

Gegen 22:30 Uhr am Dienstag (7. Juni) hatten die Fahnder gesehen, wie der Verdächtige einen Garagenhof an der Frankfurter Straße verließ. In dem Innenhof bemerkten die Beamten eine Brandentwicklung an einem dort abgestellten Mercedes. Während ein Polizist die Flammen mit einem Feuerlöscher bekämpfte, stoppten seine Kollegen den Verdächtigen und fixierten ihn. In seiner Bekleidung stellten die Fahnder Brandbeschleuniger und ein Feuerzeug sicher.

Brandstifter in Köln unterwegs – mehr als zehn Brände in den vergangenen Wochen

Bei der Durchsuchung seiner Wohnung beschlagnahmten die Polizisten weitere Brandbeschleuniger, zwei Computer und vier Tablets. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariats 15, auch zur Motivlage des mutmaßlichen Brandstifters, dauern an. Über zehn Feuer soll der Brandstifter in den vergangenen Wochen in Köln gelegt haben. Wie der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet, wird derzeit ermittelt, ob er im Anschluss an das Legen der Feuer auch in den Löscheinsatz gemeinsam mit seinen Kollegen involviert war. (mo) Fair und unabhängig informiert, was in Köln und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant