Cannabis und Amphetamine gefunden

Köln: Corona-Verstöße und Drogen – Polizei stoppt Technoparty in Abrissgebäude in Porz

+
Nach einer illegalen Party in Köln-Porz warten Anzeigen auf die Teilnehmer (Symbolbild).
  • schließen

Die Polizei in Köln stoppte am Sonntagmorgen eine Party mit zehn Personen in einem Abrissgebäude in Porz. Es war schon die zweite illegale Party in Köln am Osterwochenende.

Köln – Laute Elektromusik aus einem leerstehenden Gebäude in Porz. Das machte am Morgen des Ostersonntag (4. April) einen Anwohner so skeptisch, dass er gegen 8:30 Uhr die Polizei informierte. Als die Beamten vor Ort eintrafen, stießen sie auf eine illegale Technoparty von zehn Frauen und Männern, die umgehend aufgelöst wurde.

Polizei Köln fand Drogen bei drei Partygästen

Zudem stellten die Polizisten bei Kontrollen auch noch kleine Mengen Amphetamine und Cannabis bei zwei Männern (42 und 32 Jahre alt) und einer Frau (37 Jahre) sicher. Das Gebäude an der Bahnhofstraße in Porz ist eigentlich ein leerstehendes Abrisshaus. „Gegen alle Teilnehmer wird wegen Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung ermittelt“, teilte ein Polizeisprecher am Montag mit. Zudem müssten sich die zwei Männer und die Frau wegen Drogenbesitzes verantworten.

Es ist schon die zweite Party, die am Osterwochenende in Köln für Schlagzeilen sorgt. Bereits am Karfreitag löste das Ordnungsamt in Ehrenfeld einen 60. Geburtstag mit 40 Gästen auf. (bs)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion