1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Porz

Illegales Autorennen in Köln: Polizei stoppt Mercedes, Mini und Audi – BMW-Fahrer flüchtet

Erstellt: Aktualisiert:

 Zu Lichtspuren verwischt sind die Fahrzeuge auf der Autobahn
Die Polizei stoppte in Köln mehrere Autofahrer. © Frank Rumpenhorst/dpa

In der Nacht zu Dienstag stoppte die Polizei gleich mehrere illegale Autorennen. Während drei junge Fahrer gestoppt werden konnten, flüchtete ein BMW-Fahrer.

Köln – Die Polizei Köln hat in der Nacht auf Dienstag, 30. März, in Köln Porz und Mülheim wegen verbotenen Kraftfahrzeugrennen die Führerscheine von drei jungen Männern beschlagnahmt. Die Personen waren 18, 19 und 20 Jahre alt. Die Fahranfänger besaßen ihre Fahrerlaubnis erst seit wenigen Monaten. Der 20-Jährige war schon in seiner zweiten Probezeit, da er bereits wegen mehreren Verkehrsverstößen seine Fahrerlaubnis entzogen bekommen hatte. Das ist kein Einzelfall. Immer wieder sind die Autoraser bereits polizeibekannt.

Illegales Autorennen in Köln Porz: Polizei stoppt Mercedes und Mini – BMW-Fahrer flüchtet

Gegen 0.30 Uhr stoppten Polizisten in der Kaiserstraße im Ortsteil Porz einen 19-jährigen Mercedes-Fahrer und einen 18-jährigen Mini-Fahrer. Sie waren gemeinsam mit einem flüchtigen BMW mit hoher Geschwindigkeit, dicht hintereinander und mit quietschenden Reifen durch den Kreisverkehr an der Klingerstraße gefahren. Anschließend vollzog der Mercedes-Fahrer an einer roten Ampel einen sogenannten „Donut“, indem er sich mit durchdrehenden Reifen auf der Stelle gedreht hatte. Die Ermittlungen zum flüchtigen BMW-Fahrer dauern an.

Illegales Autorennen in Köln Mülheim: Gemieteter Audi R8 von der Polizei beschlagnahmt

Nicht der einzige Polizeieinsatz in dieser Nacht. Immer wieder finden in Köln illegale Autorennen statt. Bereits eine Stunde nach dem Einsatz in Porz, folgt der nächste Polizeieinsatz: Ein Audi R8 war mehrmals mit hoher Geschwindigkeit und aufheulendem Motor auf dem Clevischen Ring in Köln Mülheim an der dortigen Polizeiwache vorbeigefahren. Polizisten der Wache setzen sich in den Streifenwagen, folgten dem 20-jährigen Mietwagenfahrer und beschlagnahmten neben dem Führerschein auch den Fahrzeugschlüssel. Nach ersten Ermittlungen soll noch ein weiterer 20-Jähriger den R8 zwischenzeitig gefahren haben. Auch gegen ihn wird wegen der Teilnahme an einem illegalen Rennen ermittelt.

In dieser Woche kann es durchaus zu weiteren illegalen Autorennen kommen. Der „Car-Freitag“ am Karfreitag ist für viele in der Tuning- und Autoposer-Szene ein wichtiger Termin. Die Polizei bereitet sich bereits darauf vor. (ots/jw)

Auch interessant