1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Porz

Köln: Polizei stoppt illegale Technoparty in Porz – dann spuckte ein 20-Jähriger die Beamten an

Erstellt:

Ein Blaulicht ist auf dem Dach eines zivilen Einsatzfahrzeuges der Polizei zu sehen.
Die Polizei musste in der Nacht zum Sonntag zu einem Einsatz in Köln-Porz (Symbolbild). © Hendrik Schmidt/dpa

Die Polizei Köln musste in der Nacht zum Sonntag nach Porz ausrücken. Dort hatten Anwohner eine illegale Technoparty mit 34 Personen gemeldet.

Köln – Eine illegale Technoparty mit 34 Menschen ist in Köln von der Polizei aufgelöst worden. Anwohner hatten gegen drei Uhr in der Nacht zum Sonntag die Feier in einem Hinterhaus gemeldet, wie die Polizei mitteilte.

Illegale Technoparty in Köln: Polizei erteilte Platzverweise und wurde angespuckt

Die eintreffenden Beamten stellten die Personalien der Anwesenden fest und erteilten Platzverweise. Dabei bespuckte ein 20 Jahre alter Mann die Polizisten. Ihn erwartet nun eine Anzeige. Die übrigen Teilnehmer erwarten demnach Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung.

Schon seit Monaten muss die Polizei in NRW immer wieder illegale Corona-Partys auflösen. In Bockum bei Krefeld feierten Ende Januar 25 Menschen. Ebenfalls Ende Januar löste die Polizei in einem Waldgebiet bei Euskirchen sogar eine illegale Party mit rund 200 Gästen auf. (bs/dpa)

Auch interessant