Polizei sucht Zeugen

Köln: Aggressiver Mann wirft plötzlich Fahrrad auf Rollerfahrerin (19)

+
Ein aggressiver Radfahrer hatte es in Köln-Poll auf eine Rollerfahrerin abgesehen. (Symbolbild)
  • schließen

In Köln soll ein aggressiver Radfahrer eine Rollerfahrerin beleidigt, bedroht und schließlich sogar mit seinem eigenen Fahrrad beschmissen haben. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Köln – Ein Radfahrer hat am Samstag, 17. April, seinen Aggressionen freien Lauf gelassen. Er schmiss sein Fahrrad auf eine 19-jährige Rollerfahrerin, die sich bei dem Vorfall verletzte. Er soll sie außerdem beleidigt und bedroht haben. Die Polizei Köln bittet nun um Zeugenhinweise.

Köln: Mann wirft Fahrrad auf Rollerfahrerin in Poll – 19-Jährige stürzt gegen Zulieferwagen

Wie die Polizei berichtet, soll ein etwa 20 bis 25 Jahre alter Mann am Samstagnachmittag, 17. April, eine Radfahrerin bedroht und beleidigt haben. Nachdem er ihr ein Stück weit mit seinem silberfarbenen Damenfahrrad hinterhergefahren war, warf er dann plötzlich sein Fahrrad auf die 19-Jährige. Sie stürzte dabei gegen einen geparkten Zulieferwagen und zog sich leichte Verletzungen zu. Der aggressive Mann stieg danach wieder auf sein Rad und flüchtete in Richtung Westhoven. Der Vorfall ereignete sich zwischen der Straße „im Gartenhof“ und der Wilhelm-Busch-Straße.

Köln-Poll: Attacke auf Rollerfahrerin – So soll der Mann ausgesehen haben

Die Polizei nannte zudem einige äußerliche Merkmale des aggressiven Mannes. Ein kurzer Überblick:

  • Alter: Etwa 20 bis 25 Jahre
  • Haarfarbe: Blond
  • Kleidung: Zur Tatzeit trug der Mann eine graue Jogginghose und eine graue Strickjacke
  • Körperliche Merkmale: Tätowierung am Hals

Um den Mann nun zu finden, hofft die Polizei auf Hinweise von Zeugen. Wer am Samstagnachmittag in Köln-Poll etwas Verdächtiges bemerkt hat oder Angaben zum Verdächtigen machen kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0221 - 229 0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden.

Kriminalität in Köln: Diese Fälle beschäftigt aktuell die Polizei

Neben dem Vorfall in Köln-Poll ist die Polizei Köln außerdem noch mit einigen anderen Fällen beschäftigt. Vor zwei Tagen teilte die Polizei zum Beispiel mit, dass Unbekannte auf einem Spielplatz Glasscherben verteilt haben. Die Scherben waren bis zu 15 Zentimeter lang und teilweise in Kopfhöhe angebracht, so die Polizei. Die Beamten ermitteln nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung.

Zudem sucht die Polizei aktuell einen oder mehrere Brandstifter, die unter anderem in Mülheim, Weiden und Deutz Mülltonnen und Fahrzeuge angezündet haben. In Raderthal hat außerdem gestern ein Wohnmobil gebrannt, Zeugen sahen einen verdächtigen Mann mit einem Roller am Tatort. (nb)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion