1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Porz

Köln: Porz erhält neue Rheinpromenade – Friedrich-Ebert-Ufer wird umgestaltet

Erstellt: Aktualisiert:

Rheinterrassen Köln in Deutz, viele Menschen
Wie schon am Konrad-Adenauer-Ufer soll auch in Porz eine Rheinpromenade entstehen. © Christoph Hardt/Imago

In Köln-Porz soll eine neue Rheinpromenade entstehen. Dadurch soll das Friedrich-Ebert-Ufer für Besucherinnen und Besucher attraktiver gestaltet werden.

Köln – Der Rhein ist eines der berühmtesten Wahrzeichen Kölns und durchquert die gesamte Stadt. Bei gutem Wetter flanieren etliche Menschen besonders in der Innenstadt gerne am Fluss entlang, genießen die Sonne bei einem Spaziergang. Dies soll künftig auch in Porz möglich sein – in gemütlicherem Ambiente als zuvor. „Die Stadt Köln plant die Freianlagen des Porzer Rheinufers für Porz und deren Besucherinnen und Besucher attraktiver zu gestalten“, erklärt einer Sprecherin der Stadt. Demnach erhält auch der rechtsrheinische Stadtteil am Friedrich-Ebert-Ufer eine eigene Rheinpromenade.

Köln: Neue Rheinpromenade in Porz – Rheinufer soll attraktiver und gleichzeitig sicherer werden

„Die denkmalgeschützte Lindenallee am Rheinufer mit Blick auf den Rheinbogen und der Anlegestelle für die Personenschifffahrt zählt bereits jetzt zu den sehenswerten Plätzen in Porz, sie birgt jedoch in Bezug auf dessen Gestaltung und dessen Nutzungen zahlreiche Möglichkeiten, diesen Raum für alle Porzerinnen und Porzer sowie deren Besucherinnen und Besucher noch attraktiver zu gestalten“, heißt es weiter.

Die Umgestaltung der Rheinpromenade bildet eine zentrale Maßnahme des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes Porz-Mitte, das derzeit fortgeschrieben wird. Das Nebeneinander von Fußgängern und Radfahrern auf engem Raum soll dabei planerisch optimiert werden. Daneben wird eine verbesserte Anbindung an das Hochufer und das Bezirkszentrum Porz untersucht. Zu dem Projekt wurde eine breit angelegte Öffentlichkeitsbeteiligung durchgeführt.

Umbau der Rheinpromenade in Köln-Porz – Bürgerinnen und Bürger sollen sich beteiligen

„Interessierte können ihre Anregungen und Ideen bis zum 8. Oktober 2021 schriftlich oder im Internet mitteilen. Auch haben sie die Möglichkeit, am Freitag, 24. September 2021, persönlich mit den Planerinnen und Planern in den Dialog zu treten und ihre Ideen mitzuteilen. Das Team der Stadt wird sich von 15 bis 18 Uhr am Friedrich-Ebert-Ufer und der Rheinpromenade positionieren. Nach Sammlung aller Ideen wird es im November 2021 eine Planungswerkstatt geben.“

Dort hätten Interessierte erneut die Möglichkeit, mit den beauftragten Landschaftsarchitektinnen und -architekten sowie dem Team der Verwaltung zu diskutieren und eigene Ideen zu formulieren. Danach werden auf Grundlage dieser Ideen erste Vorentwürfe erstellt, die der Bürgerschaft in einer weiteren Veranstaltung und übers Internet – wahrscheinlich noch vor Weihnachten – präsentiert werden. (mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant