1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Rodenkirchen

Bombenentschärfung in Köln erfolgreich – auch Straßen wieder frei

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Mick Oberbusch, Benjamin Stroka

Bereich der Bonner Straße in Köln, in dem eine Fliegerbombe entdeckt wurde, daneben Autos, die sich auf der Rheinuferstraße in Köln stauen (Montage).
Bombenentschärfung in Bayenthal: Autofahrer müssen sich auf Staus und Behinderungen im Kölner Süden einstellen. © 24RHEN & Rolf Vennenbernd/dpa

Heute wurde in Köln-Bayenthal eine Fliegerbombe entschärft. Durch die Bombenentschärfung kam es im Kölner Süden zum Verkehrschaos. Alle Infos im Überblick.

Update, 19:51 Uhr: Um 17:40 Uhr wurde die Bombe in Köln-Bayenthal erfolgreich entschärft. Nun – zwei Stunden später – hat sich auch der Verkehr im Kölner Süden beruhigt. Nachdem es zeitweise rund um Bonner Straße, Brühler Straße, Schönhauser Straße und Militärring ein Verkehrschaos mit jeder Menge Stau gab, sind die Straßen laut Verkehr.NRW wieder frei. Nur vereinzelt kommt es auf der Bonner Straße und dem Raderberggürtel zu Verzögerungen.

Bombenentschärfung in erfolgreich – doch der Verkehr im Kölner Süden staut sich weiter

Update, 19:10 Uhr: Knapp anderthalb Stunden sind seit der erfolgreichen Bombenentschärfung in Bayenthal vergangen, dennoch staut sich der Verkehr im Kölner Süden weiter. Laut Verkehr.NRW sind die Brühler Straße und die Brühler Straße sowie der Ubierring weiterhin verstopft.

Köln: Bombenentschärfung in erfolgreich – doch der Verkehr staut sich im Kölner Süden weiterhin

Update, 18:20 Uhr: Die Fliegerbombe auf der Bonner Straße konnte erfolgreich entschärft werden. Anwohnerinnen und Anwohner in Köln-Bayenthal können zurück in ihre Häuser. Das teilt am frühen Abend die Stadt Köln mit. Auch die Verkehrssperrungen werden nun „nach und nach“ aufgehoben. Allerdings sind die Brühler Straße und die Schönhauser Straße im Kölner Süden weiterhin verstopft.

Bombenentschärfung in Köln erfolgreich: Verkehr staut sich noch

Update, 17:56 Uhr: Es gibt Entwarnung nach der Bombenentschärfung in Köln-Bayenthal. Die Fliegerbombe wurde um 17:40 Uhr erfolgreich entschärft. Allerdings gab es trotzdem einen kurzen Knall. Weil sich der Zünder nicht herausdrehen ließ, mussten die Experten vom Kampfmittelbeseitigungsdienst ihn sprengen. Die Straßensperrungen werden jetzt wieder aufgehoben. Allerdings dürfte es noch etwas dauern, bis sich die Verkehrslage entspannt hat. Bonner Straße, Brühler Straße, Schönhauser Straße und Militärring sind im Kölner Süden weiterhin verstopft. Es gibt zum Teil lange Staus.

Bombenentschärfung in Köln: Lange Staus, aber die Entschärfung läuft

Update, 17:26 Uhr: In Köln-Bayenthal läuft weiterhin die Bombenentschärfung der Fliegerbombe im Bereich Bonner Straße. Noch gibt es keine Entwarnung der Stadt Köln. Dafür gibt es noch keine Entspannung auf den Straßen. Brühler Straße, Schönhauser Straße und Militärring sind weiter verstopft. Wer aktuell aus Bonn nach Köln fährt und Richtung Innenstadt muss, kann über das Gustav-Heinemann-Ufer ausweichen. Laut verkehr.nrw ist die Strecke vom Verteilerkreis über den Militärring bis zum Rheinufer aktuell verhältnismäßig leer.

Bombenentschärfung in Köln: Lange Staus, Entschärfung beginnt

Update, 16:52 Uhr: Gute Nachrichten für alle Autofahrer: Die Bombenentschärfung in Köln-Bayenthal beginnt aktuell und damit früher, als zuletzt vermutet. Es gibt aber immer noch zum Teil lange Staus im Bereich um die Bonner Straße. Weiterhin sind vor allem die Brühler Straße, die Schönhauser Straße, der Militärring und die Bonner Straße selbst betroffen.

Bombenentschärfung in Köln: Lange Staus – gegen Abend droht Chaos

Update, 16:12 Uhr: Die Verkehrslage im Kölner Süden ist wegen der Straßensperrungen für die Bombenentschärfung in Bayenthal weiterhin chaotisch. Inzwischen wurde aber die Evakuierung des Gefahrenbereichs der Fliegerbombe beendet. Die Entschärfung kann trotzdem noch nicht beginnen. Die Stadt wartet noch auf mehrere Lkw mit Sand, die Container befüllen sollen. Diese Container sind um den Fundort des Blindgängers aufgestellt und sollen die Häuser im Gefahrenbereich vor einer möglichen Detonation schützen.

Erst ein Drittel des Sands wurde angeliefert. Schon den ganzen Tag stecken die Lkws im Stau fest. Die Stadt rechnet damit, dass die Bombenentschärfung frühestens zwischen 17 und 18 Uhr beginnen kann. Damit dürften die Straßensperrungen auch noch während des Berufsverkehrs aktiv sein. Es droht ein noch größeres Verkehrs-Chaos.

Bombenfund in Köln-Bayenthal: Auch Militärring inzwischen dicht

Update, 14:45 Uhr: Die Evakuierung zieht sich weiter hin. Der zweite Klingeldurchgang hat vor Kurzem begonnen und soll rund eineinhalb Stunden dauern. Erst danach könnte die Evakuierung beginnen. Eine konkrete Uhrzeit gibt es aber noch nicht. Währenddessen ist die Verkehrslage im Kölner Süden weiter angespannt. Es gibt immer noch lange Staus auf der Brühler Straße und Schönhauser Straße. Auch der Militärring ist im Bereich des Verteilerkreises im Süden weiter dicht. Inzwischen gibt es auch Rückstau auf die A555.

Die Verkehrslage könnte sich in den nächsten Stunden aber noch weiter verschlimmern. Sollten die Sperrungen für die Bombenentschärfung auch zum Start des Berufsverkehrs noch nicht aufgehoben worden sein, dann droht ein echtes Verkehrs-Chaos im Kölner Süden. Es wird immer noch empfohlen, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Bombenentschärfung Köln: Lange Staus um Bonner Straße – aktuelle Lage im Überblick

Eine Straßensperrung in Köln, eine Fliegerbombe und eine Schild zur KVB-Baustelle der Nord-Süd-Stadtbahn (Montage).
Die Bombenentschärfung in Bayenthal sorgt für Straßensperrungen im Bereich der Bonner Straße (Symbolbilder/Montage). © C. Hardt/FutureImage/Imago & brennweiteffm/Imago & Manngold/Imago

Update, 13:33 Uhr: Es ist weiterhin extrem voll im Bereich der Bonner Straße. Laut Verkehr.NRW steht auf dem Raderberg- beziehungsweise Bayenthalgürtel und auch auf einem kleinen Teil der Bonner Straße stadtauswärts der Verkehr. Auch an der Schönhauser Straße kommt es weiterhin zu langen Staus. Die Brühler Straße ist ebenfalls weiterhin verstopft. Da die Entschärfung sich aktuell verzögert, dürfte bei der Situation in den kommenden Stunden nicht wirklich erhebliche Besserung eintreten.

Bombenentschärfung in Köln sorgt für lange Staus – aktuelle Lage im Überblick

Update, 12:47 Uhr: Die Verkehrslage rund um den Fundort der Fliegerbombe in Köln-Bayenthal spitzt sich weiter zu. Auch die Stadt Köln spricht inzwischen von „langen Staus Brühler und der Schönhauser Straße“. Die Brühler Straße ist in Richtung Bonner Straße aktuell komplett dicht. Auch stadtauswärts staut sich der Verkehr massiv.

Auf der Schönhauser Straße gibt es ebenfalls lange Staus vor der Kreuzung zur Bonner Straße. Ähnlich ist die Lage inzwischen auch auf dem Militärring. Vor dem Verteilerkreis gibt es aus beiden Richtungen lange Staus. Auch die Bonner Straße ist zwischen Verteilerkreis und Gürtel weiterhin verstopft. Der ganze Bereich soll weiträumig umfahren werden.

Auf einer Karte sind gesperrte Straßen und Staus im Kölner Süden zu sehen.
Die Bombenentschärfung in Bayenthal sorgt für Staus und Behinderungen im Kölner Süden. (Screenshot, Stand: 13:07 Uhr) © verkehr.nrw

Bombenentschärfung in Köln-Bayenthal: Straßensperrungen im Überblick

Bombenentschärfung in Köln-Bayenthal: Stau auf Schönhauser Straße

Update, 11.51 Uhr: Die Straßensperrungen wegen der Bombenentschärfung in Köln-Bayenthal sorgen weiterhin für Stau. Aktuell sind vor allem die Schönhauser Straße und die Brühler Straße betroffen. Auf der Schönhauser Straße staut sich der Verkehr vor der Kreuzung zur Bonner Straße in Richtung Vorgebirgsstraße. Die Brühler Straße ist weiterhin in beiden Richtungen zwischen Bonner Straße und Gürtel dicht.

Köln: Bombenfund in Bayenthal – Stau auf Bonner Straße

Update, 11:08 Uhr: Die wegen der Bombenentschärfung gesperrte Bonner Straße in Köln-Bayenthal sorgt für Stau auf einigen Ausweichrouten. Die Brühler Straße ist aktuell weiterhin offen, es staut sich aber in beiden Richtungen zwischen Bonner Straße und Gürtel. Auch auf der Bonner Straße gibt es stadteinwärts bis zur Leyboldstraße aktuell Stau durch die Sperrung der Kreuzung am Gürtel.

Update, 10:07 Uhr: Polizei und Ordnungsamt der Stadt Köln sperren aktuell mehrere Straßen im Gefahrenbereich um den Bombenfund in Bayenthal an der Bonner Straße.

Aktuell ist die Brühler Straße noch nicht gesperrt. Ob das so bleiben kann, ist noch unklar. Momentan werde geprüft, „ob die Brühler Straße während der Evakuierung durchgängig für den Verkehr offen gehalten werden kann“, erklärt ein Sprecher der Stadt Köln.

Bombenentschärfung in Köln: KVB leitet Bus-Linien um – Stau auf Bonner Straße

Update, 9:35 Uhr: Die KVB haben genauere Informationen zu den Umleitungen der Bus-Linien 130, 132, 133 und 134 im Zuge der Bombenentschärfung in Köln-Bayenthal bekannt gegeben. Hier gibt es Ausfälle:

Bombenfund in Köln: Stau im Bereich Bonner Straße

Update, 9:19 Uhr: Die Stadt Köln warnt die Anwohner jetzt auch über die NINA Warn-App. Gleichzeitig gibt es vermehrt Stau im Kölner Süden. Auf der Bonner Straße staut es sich aktuell zwischen dem Verteilerkreis und der Kreuzung Bonner Str./Gürtel, also südlich des Gefahrenbereichs zum Bombenfund. Auch nördlich des Fundortes der Fliegerbombe gibt es Stau. Laut verkehr.nrw sind hier besonders die Bonner Straße ab Höhe Cäsarstraße in Richtung Innenstadt sowie die Brühler Straße zwischen Gürtel und Bonner Straße betroffen. Auch auf der Marktstraße Richtung Rheinufer gibt es aktuell Stau.

Bombenentschärfung in Köln: KVB leitet Bus-Linien um, Bonner Straße umfahren

Update vom 31. März, 08:37 Uhr: In rund 20 Minuten beginnt der erste Klingeldurchgang anlässlich der Bombenentschärfung auf der Bonner Straße in Köln-Bayenthal. Aktuell ist diese noch geöffnet, das dürfte sich jedoch mit hoher Wahrscheinlichkeit in naher Zukunft ändern. Autofahrende werden gebeten, den Bereich zu umfahren.

Bombenentschärfung in Köln: KVB leitet Bus-Linien um, Bonner Straße betroffen

Update vom 31. März, 07:52 Uhr: Die Bonner Straße ist aktuell noch nicht gesperrt, das Verkehrsaufkommen zur aktuellen Uhrzeit ist jedoch deutlich geringer als an anderen Tagen, berichten Anwohner. Die Stadt hatte die Menschen dort am Mittwochabend (30. März) noch kurzfristig über die Evakuierung vor der Entschärfung ab 9 Uhr in Kenntnis gesetzt. Der erste Klingelrundgang beginnt somit in rund einer Stunde.

Bombenentschärfung in Köln: KVB leitet Bus-Linien um – auch Linien 130 und 132 betroffen

Update vom 31. März, 07:14 Uhr: Wie reagiert die KVB auf die Bombenentschärfung auf der Bonner Straße? Auf 24RHEIN-Nachfrage erklärten die Verkehrsbetriebe am Morgen, dass die Buslinien 130, 132, 133 und 134 aktuell umgeleitet werden müssen:

Zu weiteren Einschränkungen, etwa bei Bahnlinien, ist derweil noch nichts bekannt. Die Bombenentschärfung ist weiterhin für 9 Uhr geplant.

Bombenentschärfung Köln: Verkehrs-Chaos an Bonner Straße droht – KVB betroffen

Update vom 31. März, 07:02 Uhr: Um 9 Uhr beginnt am heutigen Donnerstag (31. März) die Bombenentschärfung auf der Bonner Straße in Köln. Laut verkehr.nrw kommt es dort auf der Höhe zwischen Matthiaskirchplatz und Schönhauser Straße bereits zu Staus, der entsprechende Abschnitt ist auf der Karte rot eingefärbt. Auch zwischen Marienburger Straße und Lindenallee kommt es bereits zu stockendem Verkehr. In den kommenden Stunden dürfte sich die Situation dort nur weiter verschärfen. Bei der KVB ist am Morgen noch nichts bezüglich Einschränkungen bekannt, auch die Verkehrsbetriebe dürften jedoch in Kürze auf die Bombenentschärfung reagieren.

Bombenentschärfung in Köln: Verkehrs-Chaos an der Bonner Straße droht – auch KVB betroffen

Erstmeldung vom 30. März, 22:20 Uhr: Köln – Eine Bombenentschärfung wird am Donnerstagmorgen für Verkehrsprobleme im Kölner Süden sorgen. Bei Bauarbeiten wurde am Mittwoch (30. März) in Köln-Bayenthal ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Die Fliegerbombe soll am Donnerstag (31. März) entschärft werden. Im Laufe des Vormittags, voraussichtlich ab ca. 9 Uhr, werden daher mehrere Straßen gesperrt. Aufgrund der Evakuierung müssen rund 7400 Menschen ihre Wohnungen und Häuser verlassen. Auch eine KVB-Haltestelle liegt im Gefahrenbereich.

Bombenentschärfung in Köln: Straßen in Bayenthal werden gesperrt

Die Fliegerbombe wurde laut Angaben der Stadt im Bereich Bonner Straße/Annastraße entdeckt. In diesem Bereich befindet sich aktuell die Baustelle zur dritten Baustufe der Nord-Süd-Stadtbahn. Diese sorgt schon seit Wochen für Verkehrsprobleme und Sperrungen im Süden von Köln. Mit den zusätzlichen Straßensperrungen durch die Bombenentschärfung, könnte es zu einem Verkehrs-Chaos ausarten.

Bislang hat der Kampfmittelbeseitigungsdienst erst einen vorläufigen Gefahrenbereich festgelegt. Demzufolge liegen unter anderem diese Straßen im Evakuierungsbereich und müssen voraussichtlich zumindest abschnittsweise gesperrt werden:

Köln: Stau durch Bombenentschärfung? Verkehrs-Chaos im Kölner Süden droht

Bonner Straße in Köln – eine wichtige Verkehrsachse der Stadt

Die Bonner Straße ist eine der wichtigsten Verkehrsachsen im Kölner Süden. Die Straße beginnt in der Innenstadt am Chlodwigplatz. So verbindet die Bonner Straße die Südstadt über die Veedel Bayenthal, Raderberg, Marienburg und Raderthal mit dem Verteilerkreis am Militärring und somit auch mit den Autobahnen A4 und A555.

Eine Sperrung der Bonner Straße könnte vor allem für zusätzlichen Stau im innerstädtischen Berufsverkehr sorgen. Der Verkehr könnte sich Richtung Verteilerkreis stauen. Weil auch die Kreuzung Bonner Straße/Gürtel im Gefahrenbereich liegt, könnte es im weiteren Verlauf des Gürtels ebenfalls Stau geben. Zudem könnten Militärring und Rheinufer mit zusätzlichen Autos belastet werden, die die Sperrungen umfahren möchten. Und das, obwohl die Strecke über das Gustav-Heinemann-Ufer und das Oberländer Ufer am Rhein ohnehin schon als Umleitung für die Bauarbeiten auf der Bonner Straße empfohlen wird.

Köln: Bombenentschärfung Bonner Straße – wie ist die KVB betroffen?

Die Bushaltestelle Bonner Str./Gürtel der KVB befindet sich auch genau im Evakuierungsbereich. Die Haltestelle wird von drei KVB-Linien angefahren, den Bussen 130, 132 und 134. Was genau das für die Linien bedeutet und ob es auch noch weitere KVB-Einschränkungen geben wird, ist noch nicht bekannt. Die KVB hat bislang nichts mitgeteilt. Da der Gefahrenbereich ab 9 Uhr abgesperrt wird, dürfte aber mindestens die Haltestelle Bonner Str./Gürtel dann nicht mehr angefahren werden.

(bs) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Unabhängig informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant