1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Rodenkirchen

Köln: Explosion und starker Rauch am Bahnhof Eifeltor – vier Menschen verletzt

Erstellt:

Von: Nina Büchs

Güterzüge und Lastwagen stehen am 06.11.2014 auf dem Umschlagbahnhof Eifeltor in Köln (Nordrhein-Westfalen).
Auf dem Gelände des Güterbahnhofs Eifeltor in Köln kam es am Montagvormittag zu einer Explosion. (Archivbild) © Henning Kaiser/dpa

Am Montag kam es am Güterbahnhof Eifeltor in Köln zu einer Explosion. Das Feuer ist inzwischen gelöscht, jedoch wurden vier Menschen verletzt.

Köln – Am Güterbahnhof Eifeltor in Köln hat es eine Explosion gegeben. Vor Ort gibt es eine starke Rauchentwicklung, Anwohner sollen Türen und Fenster geschlossen halten, hieß es zunächst. Inzwischen sei das Feuer, das in einer Lagerhalle ausgebrochen war, gelöscht, teilte die Feuerwehr wenig später auf Twitter mit.

Schwarze Rauchwolke in Köln: Feuerwehreinsatz am Eifeltor – Ursache bekannt

Bilder, die die Feuerwehr Köln nun auf Facebook gepostet hat, zeigen, wie eine große schwarze Rauchwolke über dem Gelände des Bahnhofs Eifeltor in den Himmel steigt. Wie die Feuerwehr in dem Post weiter mitteilte, hatten Anrufer die Explosion um 9:07 Uhr gemeldet. Auch die Ursache ist nun bekannt. So sei es bei Reinigungsarbeiten eines Silotanks zu einer Verpuffung gekommen.

Explosion am Eifeltor Köln: Vier Personen wurden leicht verletzt

Auch die Stadt äußerte sich nun zu dem Vorfall „Es wurden vier Personen leicht verletzt, durch den Rettungsdienst gesichtet und in umliegende Krankenhäuser transportiert“, hieß es in einer Pressemitteilung. Zuvor hieß es, drei Personen seien verletzt worden. Die Rauchausbreitung konnte zum Glück schnell gestoppt werden, eine Gefahr für die Bevölkerung bestand laut der Stadt und der Feuerwehr Köln nicht. (nb) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Artikel wurde am 18. Oktober aktualisiert. Neuerung: Es gibt vier Verletzte. Zur Explosion kam es bei Reinigungsarbeiten eines Silotanks.

Auch interessant