1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Rodenkirchen

Köln: Fliegerbombe in Raderberg erfolgreich entschärft – Anwohner können zurück

Erstellt: Aktualisiert:

Eine Fliegerbombe liegt auf einem Fahrzeug, um abtransportiert zu werden.
In Köln-Raderberg wurde eine Fliegerbombe entdeckt, die noch am Montag entschärft werden muss. (Symbolbild) © BeckerBredel/Imago

In Köln-Raderberg ist am Montag eine Fliegerbombe entdeckt worden. Kurz nach 18 Uhr wurde sie entschärft. 3000 Menschen waren von der Evakuierung betroffen.

Köln – Im Süden von Köln wurde eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Die Weltkriegsbombe wurde am Montagmorgen bei Bauarbeiten auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs Köln-Bonntor in Raderberg (Bonner Straße 126) entdeckt. Der Evakuierungsbereich betrifft auch Teile der Südstadt. Die Fliegerbombe wurde um 18:06 Uhr erfolgreich entschärft und im Anschluss abtransportiert. Anwohner können schrittweise in ihre Wohnungen und Häuser zurückkehren, Sperrungen werden aufgehoben.

Die Entschärfung der Fliegerbombe dürfte zeitnah bevor stehen. Um 17:15 Uhr teilte die Stadt Köln mit, dass der Bahnverkehr im betroffenen Bereich unterbrochen wird. Zudem wurde die Sperrung des Luftraums für 17:25 Uhr beantragt. Zudem wurde die Evakuierung des Gebiets „ohne besondere Vorkommnisse“ abgeschlossen. Beides Anzeichen dafür, dass die Entschärfung der Fliegerbombe bald bevor steht. Wenige Minuten später meldet die Stadt: Die Freigabe zur Entschärfung wurde um 17:39 Uhr erteilt.

Köln: Weltkriegsbombe in Raderberg gefunden – Entschärfung noch am Montag

Es handelt sich um eine englische Fünf-Zentner-Bombe mit einem sogenannten Aufschlagzünder. Das Ordnungsamt der Stadt Köln sowie der Kampfmittelbeseitigungsdienst sind vor Ort.

Fliegerbombe in Köln gefunden: Evakuierung von Teilen der Südstadt

Der Blindgänger muss noch am Montag entschärft werden. Dazu muss der Gefahrenbereich abgesperrt und evakuiert werden. Der vorläufige Gefahrenbereich wurde auf einen Radius von 500 Metern festgelegt. Etwa 3000 Menschen sind von der Evakuierung betroffen. Derzeit wird die Sporthalle des Südstadions als Anlaufstelle für die evakuierten Menschen vorbereitet (Vorgebirgsstraße 76, 50969 Köln Zugang Klaus-Ulonska-Weg).

Der Evakuierungsbereich nach dem Bombenfund in Köln-Raderberg.
Der Evakuierungsbereich nach dem Bombenfund in Köln-Raderberg. © Stadt Köln

Betroffen von der Evakuierung sind Teile der Südstadt, der Bonner Wall und auch der Großmarkt (siehe Karte). Auch mehrere Schulen und Kitas sowie eine Shell-Tankstelle und eine Lidl-Filiale liegen direkt im Evakuierungsbereich. Vier Buslinien der KVB sind ebenfalls unmittelbar betroffen. Die Stadt empfiehlt, den Bereich großräumig zu umfahren. „Nutzen Sie Richtung Norden und Süden bitte die Rheinufer-Straße bzw. den Höninger Weg oder die Luxemburger Straße, sowie Richtung Westen und Osten bitte die Ringe bzw. den Gürtel“, empfiehlt das Ordnungsamt. Auch der Güter- und Bahnverkehr auf dem Streckennetz der Deutschen Bahn sowie der Luftraum werden kurzfristig für den Entschärfungszeitraum gesperrt. Dies ist für 17:25 Uhr beantragt.

Bombenfund in Köln-Raderberg: Straßen in Südstadt gesperrt

Weltkriegsbombe in Köln-Raderberg: Diese KVB-Linien liegen im Evakuierungsbereich

Weltkriegsbombe in Köln-Raderberg: Straßensperren werden aufgebaut

„Alle Personen werden aufgefordert, den Evakuierungsbereich zu verlassen. Die Straßensperren rund um den Bereich werden aufgebaut“, sagte ein Sprecher der Stadt Köln. Inzwischen wurden beide Klingelrundgänge beendet. Auch der Großmarkt und der Taxiruf am Bonner Wall konnten bereits evakuiert werden, der Taxiruf „bleibt aber für Kunden und Fahrtvermittlung erreichbar“. Zudem musste auch das Heizkraftwerk von Rheinenergie evakuiert werden, wie Radio Köln berichtet.

Neun Personen im Evakuierungsbereich befinden sich zurzeit wegen Corona in Quarantäne. Drei seien direkt mit dem Virus infiziert, bei den sechs anderen handle es sich um Kontaktpersonen. Aktuell seien 60 Menschen und ein Hund in der Anlaufstelle in der Sporthalle am Südstadion. Wer mit einem Hund zur Anlaufstelle kommen möchte, wird gebeten, sich dort im Freien vor der Sporthalle aufzuhalten. „Die Hausordnung der Sporthalle erlaubt keine Tiere im Inneren“, heißt es vonseiten der Stadt Köln. Auch die Krankentransporte müssen zunächst abgeschlossen werden, bevor eine Freigabe zur Entschärfung erfolgen kann. Bisher wurden 23 dieser Transporte durchgeführt.

Der Zeitpunkt der Entschärfung wurde noch nicht festgesetzt, es dürfte aber nicht mehr lange dauern.

Fliegerbombe in Köln entdeckt – immer wieder Funde

Es ist bereits der zweite Bombenfund in diesem Jahr in Raderberg. Nicht weit entfernt wurde im April eine Fliegerbombe gefunden.

Immer wieder Weltkriegsbomben in Köln entdeckt

Viele der Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg liegen noch immer unentdeckt in Kölns Boden. Sie werden häufig zufällig entdeckt – oder bei Verdachtsbohrungen und Bauarbeiten. Je nach Art und Gefahreneinschätzung der Fliegerbombe wird das Gebiet rund um den Bombenfund zur Entschärfung weitläufig abgesperrt und evakuiert. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst rückt an und sorgt für eine sichere Entschärfung.

Dieser Artikel wird laufend aktualisiert

Auch interessant