1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Rodenkirchen

Köln: Fliegerbomben in Rondorf – zwei Bomben mussten gesprengt werden

Erstellt: Aktualisiert:

Vier Männer stehen um die fünf gefundenen Bomben herum auf der Tragefläche eines Lastwagens.
Kampfmittelbeseitigungsdienst bei den fünf gefundenen Bomben in Köln-Rondorf. © Stadt Köln

In Köln-Rondorf sind am Donnerstag sieben Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Die Blindgänger wurden entschärft, die Sperrung A4 aufgehoben.

Köln – Gleich mehrere Weltkriegsbomben wurden im Süden von Köln gefunden. Die Fliegerbomben wurden bei Sondierungsarbeiten am Donnerstagvormittag auf einem Grundstück im Bereich „Am Höfchen“ in Rondorf entdeckt. Es handelt sich um mehrere Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg, die noch am Donnerstag entschärft werden müssen. Angesetzt wurde die Entschärfung um 12 Uhr. Um 13:20 Uhr meldete die Stadt, dass die Fliegebomben entschärft wurden.

Köln: Fliegerbomben in Rondorf gefunden – das ist bekannt

Fliegerbomben in Köln gefunden: Bomben entschärft – Sperrung aufgehoben

Wie die Stadt um 12:17 Uhr mitteilt, wurde „Die Freigabe zur Entschärfung der sieben Weltkriegsbomben“ erteilt. Die Entschärfung der sieben Fliegerbomben in Köln Rondorf dauerte eine gute Stunde. Um 13:20 Uhr hieß es, dass fünf Bomben entschärft worden sind. Zwei weitere Bomben mussten kontrolliert gesprengt werden. „Die Bewohner können wieder in ihre Häuser und Wohnungen zurückkehren“, heißt es weiter. Auch die Autobahn 4 ist wieder freigegeben.

Fliegerbomben in Köln gefunden: Gefahrenbereich festgelegt

Die Grafik zeigt den Evakuierungsradius in Köln-Rondorf nach dem Fund mehrerer Fliegerbomben.
Sieben Fliegerbomben wurden in Rondorf, im Süden von Köln gefunden – ein Evakuierungsradius wurde festgelegt. © Stadt Köln

Das Ordnungsamt der Stadt Köln und der Kampfmittelbeseitigungsdienst waren vor Ort. Für die Entschärfung der Fliegerbomben nach amerikanischer Bauart mit Heckaufschlagzünder musste ein Gefahrenbereich abgesperrt und evakuiert werden. Immer wieder werden Weltkriegsbomben in Köln gefunden. Zuletzt wurde eine Bombe in Meschenich entfernt. Ende April wurde In Köln-Merheim bei Bauarbeiten eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Es handelt sich um vier Fünf-Zentner-Bomben und drei Ein-Zentner-Bomben.

Der vorläufige Gefahrenbereich wurde auf 500 Meter festgelegt. Das Ordnungsamt entschied über alle weiteren Maßnahmen zur Absperrung und Evakuierung. Derzeit werden Straßensperren rund um den Bereich aufgebaut. Der Evakuierungsbereich grenzt an den Birkenweg, dem Galgenbergsee und den Straßen Auf dem Heidekaul und Auf dem Schneeberg.

Fliegerbomben in Köln gefunden: Not-Unterkunft in der Grundschule Rondorf – 260 Personen betroffen

Die Anlaufstelle für Evakuierte ist in der Grundschule Rondorf, Adlerstraße 13, eingerichtet worden. Von Evakuierungsmaßnahmen sind rund 260 Personen betroffen. Die Anlaufstelle sei coronakonform hergerichtet worden und ist seit 10:45 Uhr geöffnet.

Der erste Klingeldurchgang soll zeitnah beginnen. Dabei klingelt das Ordnungsamt an alle Türen, um die Bewohnerinnen und Bewohner im festgelegten Gefahrenbereich aufzufordern, ihre Häuser zu verlassen. Im anschließenden zweiten Klingeldurchgang stellt das Ordnungsamt sicher, dass alle Personen den Evakuierungsbereich verlassen haben. „Wenn alle Personen den Evakuierungsbereich verlassen haben und die Krankentransporte abgeschlossen sind, wird das Ordnungsamt die Freigabe zur Entschärfung geben“, so die Stadt weiter. Die Entschärfung der Kampfmittel ist ab etwa 12 Uhr geplant.

Fliegerbomben in Köln gefunden: Vollsperrung der A4

Die Bombe wurde im Bereich „Am Höfchen“ in Rondorf entdeckt. Nur wenige Hundert Meter entfernt befindet sich das Autobahnkreuz Köln-Süd. Hier kreuzen sich die Autobahnen A4 und A555. Die Autobahn A4 muss gesperrt werden, das teilt Straßen.NRW mit. „Aufgrund einer Bombenentschärfung wird die A4 zwischen dem Autobahnkreuz Köln-Süd und der Anschlussstelle Köln-Eifeltor in beiden Richtungen voll gesperrt.“ Die Vollsperrung soll um 12 Uhr beginnen und „kann bis in die späten Mittagsstunden andauern.“ Es wird empfohlen, dass der gesamte Bereich großräumig umfahren werden soll.

Der Verkehr auf der A4 wird über die A555 abgeleitet. In Fahrtrichtung Aachen müssen Verkehrsteilnehmer im Kreuz Köln-Süd abfahren. „In Fahrtrichtung Olpe müssen Verkehrsteilnehmer an der Anschlussstelle Köln-Klettenberg abfahren“, teilt ein Pressesprecher der Autobahn GmbH des Bundes mit. Eine Überfahrt von der A555 auf die A4 ist im Autobahnkreuz Köln-Süd derzeit nicht möglich. Auch der Luftraum wird kurzfristig gesperrt. Das teilt die Stadt in einer Pressemitteilung mit.

Fliegerbomben in Köln gefunden: KVB nicht betroffen

Der Bombenfund in Köln Rondorf wirkt sich nicht auf die KVB aus. Das teilt Pressesprecherin Gudrun Meyer auf Nachfrage von 24RHEIN mit. Die Bushaltestelle Köln Lindenweg liegt in der Nähe des Bombenfundes. Hier fährt die Linien 132. Die Endhaltestellen sind der Breslauer Platz am Kölner Hauptbahnhof und die Frankenstraße in Köln Meschenich. Die Linie könne jedoch ungehindert weiterfahren.

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.(mlu/jw)

Auch interessant