1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Rodenkirchen

Impfaktion in Meschenich: Zweitimpfungen ab 17. Juni

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Hochhäuser des Wohnkomplexes Auf dem Kölnberg im Kölner Stadtteil Meschenich.
In Meschenich fanden im Mai gezielte Impfungen gegen das Coronavirus statt. (Archivbild) © C.Hardt/Imago

Am 7. und 8. Mai fand zum ersten Mal die Impf-Aktion in Meschenich statt. In wenigen Wochen bekommen die Bewohner dort nun ihre zweite Impfung.

Köln – Der Impfstoff in Köln ist knapp, doch die Impf-Aktionen in sozialen Brennpunkten schreiten weiter voran. Nachdem in Meschenich am 7. und am 8. Mai die Bewohner mit den Impfstoffen Astrazeneca und Biontech geimpft wurden, teilte die Stadt nun mit, dass dort bald auch Zweitimpfungen durchgeführt werden sollen. Je nachdem, welcher Impfstoff Anfang Mai verabreicht wurde, unterscheiden sich die Impftermine und Impfstandorte jedoch.

Coronavirus in Köln: Zweitimpfungen in Meschenich – Termine im Juni und im Juli

Bewohner in Meschenich, die zuvor mit Biontech geimpft wurden, erhalten von Donnerstag, 17. Juni, bis Freitag, 18. Juni, ihre Zweitimpfung. Einen anderen Termin erhalten die Anwohner, die mit Astrazeneca geimpft wurden. Diese werden am 30. Juli erneut geimpft. Unterschiedlich ist auch der Standort, an denen die Zweitimpfungen je nach Impfstoff durchgeführt werden.

Köln: Terminen und Standorte der Corona-Zweitimpfungen in Meschenich

Hochinzidenzgebiete in Köln: Mehr als 2.000 Menschen in Chorweiler geimpft

Begonnen hatte die Impf-Aktion in Köln übrigens im Stadtteil Chorweiler. Die Stadt hatte am Montag, 3. Mai, damit begonnen, Menschen dort zu impfen. Wie Stadtsprecher Benedikt Mensing gegenüber 24RHEIN mitteilte, sind in Chorweiler inzwischen mehr als 2.000 Menschen geimpft worden. Geimpft wurden nur die Personen, die auch in dem Stadtteil leben. Um dies zu überprüfen, muss ein Personalausweis vorgezeigt werden. Auch die Sonderimpfaktion in Meschenich ist Teil der verstärkten Impf-Aktionen besonders stark vom Coronavirus betroffenen Stadtteilen.

Die Stadtteile Chorweiler und Meschenich gelten als soziale Brennpunkte. Dort leben viele Menschen eng beieinander, dementsprechend ist das Ansteckungsrisiko dort höher als in anderen Stadtteilen. Ziel der Stadt ist es deshalb, Impfungen dort vorzuziehen. Auch NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hatte die Impfungen in Sozialräumen von Großstädten zuvor befürwortet.

Nach Impfung in Chorweiler und Meschenich – welche Stadtteile sind nun an der Reihe?

Nach Chorweiler und Meschenich fanden nun auch Impf-Aktionen in Finkenberg, Vingst und Kalk statt. In dieser Woche wird zudem in Humboldt/Gremberg und in Mülheim geimpft. Zwar wurde die Impfpriorisierung am 7. Juni generell aufgehoben, dennoch ist der Impfstoff aktuell knapp. Bis also auch Menschen aus anderen Kölner Stadtteilen eine Impfung erhalten, könnte es noch etwas dauern. Zuletzt hatte die Stadt mitgeteilt, dass aufgrund des fehlenden Impfstoffs bis Mitte Juni fast keine Erstimpfungen durchgeführt werden können.(nb)

Dieser Artikel wurde am 10. Juni aktualisiert. Neuerung: Zweitimpftermine im Juni und im Juli 2021.

Auch interessant