1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Rodenkirchen

Köln: Güterschiffe kollidieren auf dem Rhein – stark beschädigt

Erstellt: Aktualisiert:

Beschädigtes Steuerhaus eines Güterschiffes, welches mit einem anderen kollidiert ist
Nach der Kollision zweier Güterschiffe ist das Steuerhaus eines Fahrzeuges schwer beschädigt. © Wasserschutzpolizei Duisburg

In Köln-Rodenkirchen hat sich am Donnerstagmorgen eine Kollision zweier Güterschiffe auf dem Rhein ereignet. Wie es dazu kam, ist noch unklar.

Köln – Eine Kollision von zwei Güterschiffen auf dem Rhein bei Rodenkirchen hat am Donnerstagmorgen für einen noch andauernden Einsatz des Unfallaufnahme-Teams der Wasserschutzpolizei gesorgt. Dies bestätigte ein Sprecher der Wache in Köln gegenüber 24RHEIN. „Aktuell sind die Kollegen von der Schiffsunfallaufnahme vor Ort, Verletzte oder einen Wassereinbruch gab es allerdings nicht“, so der Sprecher weiter. Lediglich ein Sachschaden in noch unbekannter Höhe sei entstanden.

Eines der beiden Schiffe war mit leeren Containern beladen, das zweite mit Petrolkoks. Das mit Petrolkoks beladene Schiff wurde im Bereich des Steuerhauses stark beschädigt. Am zweiten Schiff entstand ein leichter Schaden. Die Wasserschutzpolizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Nach Kollision zweier Güterschiffe auf dem Rhein bei Köln-Rodenkirchen: Verkehr nicht beeinflusst

Aktuell seien die Schiffe noch vor Ort, es werde geprüft, ob sie sich mit eigenem Antrieb aus der misslichen Lage befreien können oder abtransportiert werden müssen. Der Unfall hatte sich am Donnerstagmorgen gegen 8:15 Uhr ereignet. Da es an der betroffenen Stelle allerdings aktuell kein starkes Verkehrsaufkommen gebe, sei der Schiffsverkehr auf dem Rhein nicht beeinträchtigt, wie der Sprecher bestätigte. (mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant