1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Rodenkirchen

Südstadion-Parkplatz: 2023 wieder Festzelt-Partys – darauf kann sich Köln freuen

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Menschen feiern bei der Veranstaltung Viva Colonia im Festzelt am Südstadion in Köln.
Am Parkplatz des Südstadions in Köln wird ein Festzelt aufgestellt, dort sind verschiedene Partys wie „Viva Colonia“ geplant. © Niki Siegenbruck

Im Januar und Februar 2023 finden im Festzelt am Südstadion in Köln-Zollstock drei Party-Events statt – mit „Viva Colonia“ an Karneval als Höhepunkt.

Köln – Egal ob Karnevalsparty, Aprés-Ski-Sause oder Nostalgie-Event – wenn es in Köln etwas zu feiern gibt, lassen sich die Menschen in der Regel nicht zweimal bitten. Und so dürften auch im Januar und Februar 2023 wieder etliche Kölnerinnen und Kölner zum Südstadion nach Zollstock (Stadtbezirk Köln-Rodenkirchen) pilgern, wenn dort über insgesamt fast drei Wochen ebenso viele verschiedene Events anstehen: „Die 90er Sause“, die „Hüttengaudi“ und „Viva Colonia“. Und die ersten Vorbereitungen für diese drei Partys laufen bereits, wie Pressesprecher Manfred Damaschke von DS Marketing auf 24RHEIN-Nachfrage mitteilt.

Köln: Veranstalter plant Veranstaltungen im Festzelt am Südstadion

„Wir befinden uns aktuell in den Vorbereitungen für die Events, die Vorverkäufe laufen an“, sagt Damaschke im Gespräch mit 24RHEIN. Die Aufbauarbeiten für das Festzelt, das bis zu 5000 Menschen fasst, beginnen Ende November/Anfang Dezember und betragen sechs bis acht Wochen, wie der Veranstalter erklärt.

Bislang stand an diesem Ort die Zeltstadt für Geflüchtete aus der Ukraine, diese wurden im August jedoch abgebaut. Das Programm stehe zwar noch nicht komplett, bis es Ende Januar jedoch mit den verschiedenen Veranstaltungen losgeht, ist aber ja auch noch etwas Zeit. Dafür können sich Kölnerinnen und Kölner, wenn es denn soweit ist, auf drei Partys kurz vor und auch während dem Kölner Karneval 2023 freuen. Als Veranstalter plant Christoph Damaschke die Umsetzung der Events.

Festplatz am Südstadion
AdresseVorgebirgsstraße 76, 50969 Köln

Festzelt am Südstadion: „Die 90er Sause“ am 28. Januar 2023 – mit Oli P. und Loona

Den Auftakt macht „Die 90er Sause“ am Samstag, 28. Januar 2023. „Auch wenn sie mitten in der Session liegt, dürfen sich Besucherinnen und Besucher hier vor allem auf die Hits aus den 90ern freuen, und auf entsprechende Künstlerinnen und Künstler aus dieser Zeit. Unter anderem ist als Lokalmatador Oli P. („Flugzeuge im Bauch“) mit von der Partie“, so Pressesprecher Manfred Damaschke. Und auch Loona („Bailando“) sowie Mr. President („Coco Jambo“) sind dabei.

„Kölner Hüttengaudi“ am Südstadion Köln: „Größte Aprés-Ski-Party abseits der Alpen“

Am Samstag, 4. Februar verwandelt sich das Festzelt am Südstadion dann in die laut Damaschke „größte Aprés-Ski-Party abseits der Alpen“. „Die Menschen kommen in Tracht oder im Aprés-Ski-Outfit, in der Mitte befindet sich wie bei allen drei Veranstaltungen eine große Bühne, wo Live-Acts für die passende Stimmung und Musik sorgen“, sagt er. 2023 können sich die Party-Wütigen unter anderem auf Partykönig Mickie Krause oder Die jungen Zillertaler freuen.

„Viva Colonia“ im Festzelt in Köln: Ehemaliges Kölschfest als „Herzstück“ aller Events

Den Höhepunkt der drei Veranstaltungen und sozusagen das „Herzstück“ stellt allerdings die Partyreihe „Viva Colonia“ dar. Dabei handelt es sich um das ehemalige Kölschfest, welches seit 2009 am Südstadion gefeiert wurde. Rund 5000 Jecke schunkeln dann an insgesamt fünf Tagen (unter anderem Weiberfastnacht bis Karnevalssamstag) an Biertischen und mit Kölsch-Säulen um die Wette, auf der Mittelbühne spielt mit Brings, Kasalla, den Höhnern oder den Räubern das „Who is Who“ des Kölner Karneval. Los geht es bereits vor Weiberfastnacht mit der ersten „Viva Colonia“-Party am 10. Februar, wenn gleichzeitig eine Benefizveranstaltung für den Verein „Kölsch Hätz“ stattfindet.

Partys im Festzelt am Südstadion in Köln – Intensiver Aufbau im Januar 2023

Der Aufwand für diese Veranstaltungen hält sich übrigens in Grenzen – sobald das Zelt einmal aufgebaut ist. „Dann geht es nur noch ans Dekorieren, bzw. an die Inneneinrichtung“, so Damaschke. Auch die ganze Technik und die Bühne werden dann im Januar aufgebaut, die Feinjustierung vorgenommen – damit Kölnerinnen und Kölner am Südstadion wieder feiern können, was das Zeug hält. (mo) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant