1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Rodenkirchen

Köln-Rodenkirchen: Fußgänger von KVB-Stadtbahn erfasst und schwer verletzt

Erstellt:

Von: Nina Büchs

Ein Gleisübergang am 9. Januar 2017 in der Innenstadt von Köln.
In Köln kam es am Donnerstag in Rodenkirchen zu einem Verkehrsunfall. (Symbolbild) © Imago/Manngold

In Köln-Rodenkirchen ist ein Fußgänger von einer KVB-Stadtbahn der Linie 16 erfasst und schwer verletzt worden. Es kommt zu Verspätungen.

Köln – Am Donnerstagmorgen, 20. Januar, ist ein Fußgänger in Rodenkirchen von einer KVB-Stadtbahn der Linie 16 erfasst worden. Wie eine Sprecherin der Polizei Köln gegenüber 24RHEIN mitteilt, sei der Fußgänger schwer verletzt, jedoch ansprechbar. Auf der KVB-Linie 16 und auf der KVB-Linie 17 kommt es aufgrund des Verkehrsunfalls zu Verspätungen.

Köln: KVB-Stadtbahnlinie 16 erfasst Fußgänger in Rodenkirchen – Bahnverkehr in beide Richtungen gesperrt

Wie die Polizei nun weiter mitteilt, geschah der Unfall gegen 06:20 Uhr zwischen der Haltestelle Rodenkirchen Bahnhof und dem Bahnübergang Schillingsrotter Straße. Der Fußgänger sei „von einer in Richtung Sürth fahrenden Stadtbahn der Linie 16 frontal erfasst worden“, so die Polizei. Der Schwerverletzte wurde von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. „Der Bahnverkehr ist derzeit noch in beide Fahrtrichtungen gesperrt“, heißt es weiter.

Köln: Fußgänger von KVB-Stadtbahn erfasst und schwer verletzt – Verspätungen bei KVB-Linie 16 und 17

Inzwischen wurde die Unfallaufnahme in Rodenkirchen beendet, so die KVB. Die Bahnen der KVB-Linien 16 und 17 fahren zurzeit jedoch noch in unregelmäßigen Zeitabständen, teilt die KVB weiter mit. Die verspäteten Bahnen sollen schnellstmöglich wieder nach Fahrplan eingesetzt werden.

(nb) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant