1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Rodenkirchen

Zwei Feuer am Kölnberg: War es Brandstiftung? Polizei Köln ermittelt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

Ein Feuerwehrwagen und mehrere Feuerwehrkräfte beim Großeinsatz am Kölnberg
Am Kölnberg kam es am Donnerstag zu zwei Bränden © Lars Jäger/WupperVideo

Am Donnerstag brannte es am Kölnberg gleich zweimal. Mehrere Personen wurden verletzt. Nun ermittelt die Polizei: War es Brandstiftung?

Köln – Aufruhr am Kölnberg in Köln-Meschenich: Am Donnerstag, 16. Juni, kam es in der Hochhaussiedlung in Köln zu gleich zwei Bränden. Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit etwa 130 Einsatzkräften im Großeinsatz. Vier Bewohner des Kölnbergs mussten von der Feuerwehr aus dem verrauchten Hochhaus gerettet werden. Mehrere Wohnungen sind nicht mehr bewohnbar. Nun ermittelt die Polizei Köln: War es Brandstiftung?

Der Kölnberg
Adresse:„An der Fuhr“, „Am Rondorfer Pfad“ und „Alte Brühler Straße“
Stockwerke:9, bis zu 26 Etagen
Wohnungen:1.318 Wohneinheiten
Bewohnerinnen und BewohnerEtwa 4.100 Menschen aus über 60 Nationen.
BaujahrIn den 1970er Jahren errichtet

Kölnberg: Zwei Feuer innerhalb von 90 Minuten – mehrere Personen verletzt

Immerhin ist es laut Feuerwehr ziemlich ungewöhnlich, dass es zwei unterschiedliche Brände zur selben Zeit an einem Einsatzort gibt. Aber wie kam es überhaupt dazu? „Um 16:21 Uhr wurde die Leitstelle der Feuerwehr Köln über den Notruf von mehreren Anrufern über ein Feuer im 3. Obergeschoss eines Hochhauses in der Straße ‚An der Fuhr‘ in Köln-Meschenich informiert“, sagt die Feuerwehr Köln. Der Hochhauskomplex „Am Kölnberg“ im Bezirk Köln-Rodenkirchen gilt seit Jahren als sozialer Brennpunkt. Zuletzt sorgte der Kölnberg durch seine Ratten- und Müllplage für Aufruhr.

Mehrere Löschzüge bekämpften am Donnerstag das Feuer im Hochhaus und retteten Menschen vor den Flammen. „Vier Personen mussten aus einer verrauchten Wohnung durch die Feuerwehr gerettet werden und wurden in ein Krankenhaus transportiert.“ Dabei wurden auch zwei Einsatzkräfte bei den Löscharbeiten leicht verletzt. Sie mussten allerdings nicht ins Krankenhaus transportiert werden. Insgesamt mussten 10 Bewohner durch das Amt für Wohnungswesen in städtischen Notunterkünften untergebracht werden. Ihre Wohnungen sind nach dem Feuer nicht mehr bewohnbar.

Feuer am Kölnberg: Kriminalpolizei ermittelt

„Ungewöhnlich war eine zweite, vom ersten Feuer unabhängige Feuermeldung, im unmittelbaren Umfeld der ersten Einsatzstelle“, so die Feuerwehr weiter. Etwa 90 Minuten nach Eintreffen der Einsatzkräfte zum ersten Feuer – demnach gegen 18 Uhr – wurde im 12. Obergeschoss des gegenüberliegenden Hochhauses ein weiteres Feuer gemeldet. „Es wurden unverzüglich Einsatzkräfte der ersten Einsatzstelle freigegeben, die fußläufig die zweite Einsatzstelle erreichten und das Feuer schnell löschen konnten.“

Nun ermittelt die Kriminalpolizei nach der Brandursache für die beiden Feuer. Denkbar: Brandstiftung. Klar ist das am Freitagmittag allerdings noch nicht. „Jetzt aktuell sind die Brandermittler vor Ort“ und ermitteln, so der Pressesprecher der Polizei Köln. „Konkretes können wir noch nicht sagen. Wir ermitteln noch nach der Brandursache.“ Allerdings: In Köln wurden zuletzt häufiger Brände gemeldet. Mehrere Autos wurden im Juni in angezündet. (jw) Fair und unabhängig informiert, was in Köln passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant