1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Rodenkirchen

Stadt muss für neues Kölner Viertel private Grundstücke untersuchen

Erstellt:

Von: Martin Henning

Erster Entwurf der Bahnstrecke durch Rondorf Nordwest
Für die neue Entflechtungsstraße in Rondorf Nordwest sind Baugrunduntersuchungen notwendig. © West 8, Rotterdam

Im neuen Stadtquartier Rondorf Nordwest in Köln soll eine Entflechtungsstraße dafür sorgen, dass es keine Dauerstaus gibt. Die Stadt muss dafür Grundstücke untersuchen.

Köln – Dringend benötigter Wohnraum für den Süden von Köln: Den soll das Bauprojekt Rondorf Nordwest liefern. 1300 neue Wohnungen entstehen im Stadtteil (Stadtbezirk Köln-Rodenkirchen).

Doch durch das neue Stadtquartier wuchs die Sorge, Rondorf könnte komplett im Verkehrschaos untergehen. Die Stadt hat deswegen entschieden, am neu entstehenden Quartier Rondorf Nordwest eine Entflechtungsstraße zu bauen. Dafür muss sie private Grundstücke untersuchen. Dabei werden sogenannte Rammkernsondierungen durchgeführt.

Was sind Rammkernsondierungen?

Mit dieser Methode wird ermittelt, wie der Boden beschaffen ist. Außerdem kann man Bodenproben aus Lockergesteinen entnehmen. Die Rammkernsondierung wird mit einer hohlen Sonde aus Stahl (auf der ein Schlagbolzen geschraubt ist) und einem Schlaggerät durchgeführt. Als Schlaggerät kommt oft ein elektrischer oder motorgetriebener Bohrhammer zum Einsatz.

Köln: Rondorf Nordwest – Entflechtungsstraße soll 2023 fertig sein

Die Entflechtungsstraße wird, wenn sie einmal fertig ist, zwischen der Brühler Landstraße und dem Kreisverkehr Kiesgrubenweg verlaufen. Ende 2022 soll der Bau der Straße beginnen, im letzten Quartal 2023 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen werden. Der Entscheidung gingen jahrelange Diskussionen voraus. Um die Fertigstellung der Entflechtungsstraße nicht noch weiter zu verzögern, plant die Stadt, an verschiedenen Stellen gleichzeitig und aufeinander abgestimmt bauen zu lassen. 

Mit der Fertigstellung wird die an Immendorf grenzende Zaunhofstraße (K15) für den motorisierten Verkehr gesperrt. Im gleichen Zug plant die Stadt, das Rondorfer Zentrum für den Fuß- und Radverkehr attraktiver zu machen. Dafür will sie die durch das Zentrum verlaufende Rodenkirchener Straße (L 92) umgestalten.

Weniger Autoverkehr erhofft sich die Stadtverwaltung auch durch die Anbindung an die Nord-Süd-Bahn der KVB Kölner Verkehrs-Betriebe und eine neue Buslinie.

Neubaugebiet Rondorf Nordwest: Was im neuen Stadtquartier entsteht

(mah) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant