1. 24RHEIN
  2. Köln

Mehrere Demos am Samstag: Verkehrschaos in der Kölner Innenstadt droht

Erstellt:

Von: Johanna Werning

In der Kölner Innenstadt finden heute mehrere Demonstrationen statt. Dadurch kann es zu Sperrungen und Verkehrsstörungen kommen.

Köln – Am heutigen Samstag, 6. Mai, finden in Köln mehrere Demonstrationen statt. Für einzelne Demozüge durch die Kölner Innenstadt wurden jeweils bis zu 1000 Teilnehmer angemeldet. Dadurch kann es zu Sperrungen und Verkehrsstörungen in der gesamten Innenstadt kommen, so ein Polizeisprecher gegenüber 24RHEIN.

Demonstrationen am Samstag, 6. Mai

► Pro-Russland-Demo: Zunächst soll es einen Autokorso von Leverkusen nach Köln geben. Am Mittag soll es dann von der Deutzer Werft über die Deutzer Brücke in Richtung Innenstadt geben. Am EL-DE-Haus in der Kölner Innenstadt sollen Blumen und Kränze in Gedenken an russische Soldaten im Zweiten Weltkrieg abgelegt werden. Anschließend soll es zurück zur Deutzer Werft gehen. Angemeldet sind rund 1000 Teilnehmer.

► Gegendemo: Im Rahmen der Pro-Russland-Demo wurde auch eine Gegendemo angemeldet. Der Veranstalter spricht von bis zu 100 Teilnehmern. Die Demonstranten wollen sich entlang der Strecke der Pro-Russland-Demo aufstellen.

► Biker-Demo: Außerdem wurde eine ebenfalls prorussische Biker-Demo angemeldet. Der Motorrad-Korso will von Chorweiler nach Merheim ziehen.

► Neben diesen drei Demos sind weitere Klein-Demonstrationen in Köln geplant

Straßensperrungen und Verkehrsstörungen: Aufgrund der Demonstrationen in der Kölner Innenstadt kommt es auch immer wieder zu polizeilichen Sperrungen, dadurch sind Staus in der gesamten Kölner Innenstadt möglich.

Pro-Russland-Demo am Samstag: Autokorso und Demozug in Leverkusen und Köln

Die wohl größte Kölner Demo ist am Samstag die prorussische Demonstration. Das Datum ist dabei bewusst gewählt: Am 9. Mai feiert Russland den Sieg über Nazi-Deutschland. Da der russische Feiertag jedoch in diesem Jahr auf einen Dienstag fällt, wurde die Kölner Demonstration auf diesen Samstag vorgezogen. Angemeldet wurden 1000 Teilnehmer. Gegen 12 Uhr stellten sich die Demonstranten noch in Leverkusen auf, wie Polizeisprecher Christoph Gilles auf 24RHEIN-Anfrage mitteilt. Frühestens gegen 13 Uhr dürfte sich dieser Demozug in Richtung EL-DE-Haus in Bewegung setzen.

Polizisten im Vorderhgrund, im Hintergrund Demonstranten
Am Samstag gibt es mehrere Demonstrationen in Köln. (Archivbild/Symbolbild) © P. Nigro/imago

Gegendemo in Köln geplant

Bei der Demo am Samstag soll es zuerst einen Autokorso mit rund 100 Autos von Leverkusen nach Köln geben. Anschließend ist ein Demozug zu Fuß von der Deutzer Werft in die Innenstadt geplant. Vor dem EL-DE-Haus am Appelhofplatz soll es dann eine Kundgebung geben. Und genau das sorgt für Kritik: „Die Instrumentalisierung eines NS-Dokumentationszentrums durch diese zweifelhaften Organisationen werden auch wir als Demokraten nicht auf uns sitzen lassen“, schreibt beispielsweise die CDU Köln.

Schon jetzt wurde eine Gegendemo angemeldet: Bei dem Veranstalter handelt es sich um eine Privatperson. Neben der CDU machen auch andere Parteien wie die FDP Werbung für die Gegendemo. Der Plan: Die Demonstranten stellen sich immer wieder entlang der Demostrecke auf und zeigen ihren Protest.

Demonstrationen am Samstag in Köln: „Heftige Staus“ in der Kölner Innenstadt

„Die Demos führen gerade an einem Samstag zu heftigen Staus“, so ein Pressesprecher gegenüber 24RHEIN. In der gesamten Innenstadt kann es zu massiven Verkehrsbeeinträchtigungen durch Sperrungen kommen, auch Einschränkungen bei der KVB sind möglich. Inwieweit genau, ist noch nicht absehbar.

Um die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten, sperrt die Polizei Köln immer nur den Bereich ab, in dem sich die Demonstranten zu der Zeit befinden.

Mehrere Demonstrationen in Köln: Polizei im Großeinsatz

Die Polizei Köln ist am Samstag im Großeinsatz – vor allem in der Kölner Innenstadt, wo die prorussische Demo und die dementsprechende Gegendemo stattfinden. Beide Demonstrationen sollen am Vormittag beginnen und mehrere Stunden dauern. (jw) Fair und unabhängig informiert, was in Köln und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant