1. 24RHEIN
  2. Köln

Corona-Verschärfung für Köln – wo gilt 3G, 2G oder 2G+?

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Ein Schild mit den Corona-Regeln weist auf 2G auf einen Weihnachtsmarkt in Köln hin.
In Köln gelten verschärfte Corona-Regeln – auf den Weihnachtsmärkten zum Beispiel 2G. © Ying Tang/Imago

Ab dem 24. November gelten verschärfte Corona-Regeln in Köln. In vielen Bereichen sind nur noch Geimpfte und Genesene erlaubt. Der Überblick.

Köln – Die Corona-Lage in Köln spitzt sich zu. Die Inzidenz erreicht einen neuen Rekordwert, auch die Hospitalisierungsrate steht im Fokus. Am 24. November liegt die Hospitalisierungsrate für NRW bei 4,21 (Quelle: Landeszentrum für Gesundheit NRW). Darum gelten seit dem 25. November verschärfte Corona-Regeln.

Aktuelle Corona-Lage am 29. November
Hospitalisierungsrate in NRW3,84
Hospitalisierungsrate in Köln2,49 (24. November)
Patienten in intensivmedizinischer Behandlung in Köln50 (23. November)
7-Tage-Inzidenz in Köln313,3
Corona-RegelnSeit dem 25. November gelten zusätzliche Verschärfungen

Köln: Welche Corona-Regeln greifen – Überblick

Corona-Regeln in Köln: Verschärfungen seit dem 24. November

Ab dem 24. November gibt es weitere Corona-Verschärfungen, die vom Land NRW erlassen worden sind. „Die Problematik in Krankenhäusern nimmt zu“, so Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann. Darum gelten am Mittwoch, 24. November, die verschärften Corona-Regeln. Anders als vom Bund-Länder-Treffen vorgeschlagen, sind die Corona-Regeln jedoch nicht von der landesweiten Hospitalisierungsrate abhängig. Wird allerdings der Wert von 6 überschritten, will die NRW-Regierung weitere Schutzmaßnahmen diskutieren.

Corona-Regeln in Köln: Hier gilt 3G

In vielen Bereichen in Köln gilt die 3G-Regel: Am Arbeitsplatz, an Universitäten und beim Friseur sind nur Geimpfte, Genesene und Getestete erlaubt. Auch bei der KVB greift das 3G-Prinzip. Bei standesamtlichen Hochzeiten, auf Beerdigungen und bei beruflichen Übernachtungen im Hotel muss ein Impfpass, ein Genesungsnachweis oder ein negativer Corona-Test vorgelegt werden.

Corona-Regeln in Köln: Hier gilt 2G

Im Freizeitbereich sind die Corona-Regeln sogar noch schärfer: Hier sind nur Geimpfte und Genesene erlaubt. Das gilt für den Besuch im Kino, im Restaurant, auf Weihnachtsmärkten und bei touristischen Unterkünften in Köln. Die Einhaltung der 2G-Regel soll dabei streng kontrolliert werden.

Corona-Regeln in Köln: Hier gilt 2G+

In Clubs, Bars und Diskotheken sind die Corona-Regeln in Köln sogar noch strenger. Lediglich Geimpfte und Genesene, die zusätzlich ein negatives Corona-Testergebnis haben, sind erlaubt. Das 2G+-Prinzip gilt auch bei Tanzveranstaltungen und bei Karnevalssitzungen in Köln.

Corona in Köln: Hier gilt die Maskenpflicht

Doch neben den Corona-Regeln, die vom Land beschlossen worden sind, galten zuvor in Köln bereits zusätzliche Schutzmaßnahmen. „Für die Kölner Fußgängerzonen Schildergasse, Hohe Straße und Wallrafplatz wird angeordnet, dass von 10 bis 22 Uhr eine Maske zu tragen ist“, so die Stadt. Die Maskenpflicht gilt auch auf Weihnachtsmärkten. Festgelegt ist das in der städtischen Allgemeinverfügung. (jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Der Text wurde zuletzt am 29. November aktualisiert. Neuerung: Maskenpflicht in der Fußgängerzone und auf Weihnachtsmärkten.

Auch interessant