1. 24RHEIN
  2. Köln

Ukraine-Geflüchtete in Köln: 1500 Menschen sollen in der Messe unterkommen

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Links: Geflüchtete aus der Ukraine stehen mit ihrem Gepäck vor den Gebäuden eines Flüchtlingsheims in Köln Worringen. Rechts: Eine Helferin wartet auf Flüchtlinge aus der Ukraine.
Die Kölner Unterkünfte für Geflüchtete werden knapp (Symbolbild) © Henning Kaiser/dpa und Federico Gambarini/dpa

Die Kapazität in den städtischen Unterkünften in Köln sind „nahezu erschöpft“. Wo sollen weitere Ukraine-Geflüchtete untergebracht werden?

Update, 17. März 2022: Für Geflüchteten aus der Ukraine stehen in der Messe Köln nun Notunterkünfte bereit, teilte die Stadt am Dienstag, 15. März, mit. Rund 1.100 Menschen finden dort Platz.

Ukraine-Geflüchtete in Köln: 1500 Menschen sollen in der Messe unterkommen

Erstmeldung vom 14. März 2022: Köln – Mehr als zwei Millionen Menschen fliehen aktuell vor dem Krieg in der Ukraine. Das berichten die Vereinten Nationen. Die Organisation spricht von der „am schnellsten wachsenden Flüchtlingskrise seit dem Zweiten Weltkrieg“. Auch in Köln kommen immer mehr Menschen aus der Ukraine an. Nach der Aufnahme im Ankunftszentrum geht es weiter in Unterkünfte. „Knapp 1500 Geflüchtete hat die Stadt bisher in städtischen Unterkünften unterbringen können“, erklärt die Stadt. Doch damit sei die Kapazität auch nahezu erschöpft. Aber wie geht es weiter? Wo sollen die Menschen aus der Ukraine, die vor Krieg und Bomben geflüchtet sind, nun in Köln Schutz suchen?

Ukraine-Geflüchtete in Köln: Unterbringungsplätze voll – wie geht es weiter?

Zwar sind die Kapazitäten nahezu erschöpft, allerdings ändert sich das in den städtischen Unterbringungsmöglichkeiten auch schnell, wie die Stadt auf Nachfrage von 24RHEIN erklärt. „Angesichts der dynamischen Lage gibt es derzeit immer wieder vereinzelte freie Plätze, da einige der Geflüchteten nach der ersten Nacht in Köln weiterreisen in andere Städte oder benachbarte Länder.“ Somit sei sichergestellt, dass jeder Geflüchtete, der „eine Unterkunft braucht, auch eine bekommt.“

Ukraine-Konflikt: Flüchtlinge in der Messe unterbringen

Dennoch müssen schnell weitere Unterkünfte her: „Die Stadtverwaltung ist derzeit dabei, weitere Plätze zu schaffen.“ Kurzfristig soll das von Anmieten von Zimmern helfen, alle Geflüchteten unterzubringen. Außerdem sollen auf dem Messegebäude in Köln-Deutz und in anderen Gebäuden neue Unterbringungsmöglichkeiten entstehen.

„Allein in der Messe sollen so schnell wie möglich bis zu 1500 Plätze geschaffen werden“, so die Stadt weiter. Wie genau die Unterbringung dabei aussehen soll oder ab wann genau dort die Plätze genutzt werden können, teilt die Stadt nicht mit.

Ukraine-Geflüchtete in Köln: Unterbringungsplätze bei Kölnern

Allerdings gibt es in Köln nicht nur städtische Unterkünfte. Viele Kölnerinnen und Kölner bieten privat Schlafplätze für Ukraine-Geflüchtete an, um den Menschen in der Not zu helfen. Auch der Kölner Künstler Thomas Baumgärtel hat eine ukrainische Familie bei sich aufgenommen.

Krieg in der Ukraine: Geflüchteten in Köln helfen – alle Infos im Überblick

Mehrere Vereine und Organisationen bieten in Köln verschiedene Spendenmöglichkeiten für die Menschen in der Ukraine und für diejenigen, die vor dem Krieg in der Ukraine geflohen sind, an. Der Überblick mit den Spendenmöglichkeiten in Köln.

Organisationen wie „warmes Bett“ und „#unterkunftukraine“ vermitteln dabei Unterkünfte für Gefürchtete in Köln. Zudem gibt es zentrale Unterbringungseinrichtungen des Landes NRW. Dort soll es allein künftig bis zu 25.000 Plätze geben. (jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Unabhängig informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant