1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Essen & Trinken

Maredo Comeback: Restaurant in Düsseldorf öffnet bis Jahresende

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Eine Person läuft an einer geschlossenen Maredo Filiale in Düsseldorf vorbei.
Maredo kehrt nach Düsseldorf zurück (Symbolbild). © Marcel Kusch/dpa

Maredo Wiedereröffnung: Die Steakhauskette kehrt nach der Schließung wieder zurück. Bis Jahresende sollen 12 Restaurants öffnen, darunter auch Düsseldorf und Dortmund.

Düsseldorf – Die Steakhauskette Maredo kehrt wieder zurück. Nach einem knappen halben Jahr Schließung aller Restaurants sollen wieder Lokale mit dem bekannten Namen öffnen. Das gab der Insolvenzverwalter Nikolaos Antoniadis bekannt. Antoniadis habe die Markenrechte von Maredo an einen Investor verkauft. In welchen Städten wird Maredo nun wieder öffnen?

Maredo
BrancheRestaurantkette
SitzDüsseldorf
Gründung1973

Maredo Wiedereröffnung: In diese Städte kehrt die Steakhauskette zurück

Maredo insolvent: Was ist vor der Schließung passiert?

Die Steakhauskette Maredo stand schon vor dem Ausbruch Coronavirus unter Druck. Im März 2020 hatte das Unternehmen einen Insolvenzantrag gestellt, worauf ein erster Teil der 35 Restaurants geschlossen und etwa 950 Mitarbeiter entlassen wurden. Im Januar 2021 folgte das Aus für die verbleibenden 22 Lokale, darunter auch die Standorte in Köln und Düsseldorf.

Weil Maredo keinen Zugang zu den Staatshilfen erhalten habe, sei ihm keine andere Wahl geblieben, als allen Mitarbeitern sowie auch alle Mietverträge zu kündigen, hatte Antoniadis den Schritt begründet. Im Jahr 2011 beschäftigte die Maredo-Kette mehr als 1.200 Menschen. Nach Maredo hatte auch die Parfümeriekette Douglas die Schließung von etwa 60 Filialen bekannt gegeben.

Maredo Wiedereröffnung in Düsseldorf: Steakhauskette in Innenstädten zurück

Durch Verkauf der Markenrechte kommt die Steakhauskette nun wieder in zahlreiche Städte zurück – und zwar schon bald. So sollen den Anfang in den ersten beiden Juli-Wochen Maredo-Restaurants in Dortmund, Berlin und Mülheim an der Ruhr machen, wie Antoniadis mitteilte.

Bis Jahresende sollen dann bis zu 12 Maredo-Lokalen wieder für Kunden geöffnet sein, unter anderem in Frankfurt, Stuttgart und Düsseldorf. Wann Maredo in Düsseldorf wieder öffnet und welche Filialen, ist jedoch unklar. Der neue Investor äußerte sich auf 24RHEIN-Anfrage bislang nicht. In Düsseldorf führte die Kette vor der Schließung ein Restaurant in der Königsallee und ein Lokal in der Bolkerstraße.

Insgesamt sollen durch die Eröffnung der bislang geplanten Filialen etwa 300 neue Arbeitsplätze entstehen. Ob Maredo auch in Köln zurückkehrt, ist noch offen. Für die Domstadt gibt es bislang keine offiziellen Pläne. (jaw/dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant