1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Essen & Trinken

Steakhaus-Kette Maredo: Diese Restaurants öffnen wieder

Erstellt:

Von: Jana Wehmann

MAREDO Berlin Potsdamer Platz
Maredo hat seit Juli 2021 wieder geöffnet. (Symbolbild) © Maredo

Das Steakhaus Maredo eröffnet in den kommenden Monaten 12 Filialen. Geplant sind Maredo-Filialen in Düsseldorf, Kaiserslautern und Berlin. Was passiert in Köln?

Köln/Düsseldorf – Maredo kehrt zurück – und eröffnet wieder zahlreiche Steakhaus-Standorte. Nachdem die angeschlagene Kette Insolvenz anmelden und fast alle Mitarbeiter entlassen musste, feiert Maredo seit Sommer 2021 mit einem neuen Investor sein Comeback. Georg Voss hat die Markenrechte der Kette gekauft – und plant wieder insgesamt 60 Maredo-Filialen zu eröffnen, auch in Nordrhein-Westfalen. Das sagte Voss gegenüber 24RHEIN. Wie geht es mit Maredo weiter?

Maredo
BrancheSteakhauskette
Gründung1973
Neuer InvestorGeorg Voss, Equity 69

Wiedereröffnung: Wer hat Maredo übernommen? Wem gehört Maredo?

Gut ein halbes Jahr nach der Schließung aller Maredo-Restaurants kam die positive Nachricht: Ein neuer Investor ist gefunden. Der Insolvenzverwalter Nikolaos Antoniadis hat die Markenrechte an Georg Voss, Gründer von Equity 69, verkauft. Mit seinem Unternehmen – einer Beratungs- und Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Schmallenberg (Sauerland) – investiert Voss in kleine und mittelgroße Unternehmen. Dabei steigt er oft in sanierungsbedürftige Unternehmen ein, investiert aber auch in Start-ups und unterstützt junge Gründer.

Neben Maredo ist Georg Voss mit Equity 69 auch an Bento Box, Braubrüder, Owl Food und Gsp beteiligt. An anderen Unternehmen wie etwa an Immergrün-Standorten, war Voss zwischenzeitlich beteiligt, ist aber inzwischen ausgestiegen.

Maredo mit 100.000 Gästen seit Wiederöffnung

Seit dem Restart im Juli 2021 konnte Maredo in den aktuell sieben geöffneten Filialen bereits 100.00 Gäste empfangen. Die Erwartungen des neuen Geschäftsführer Georg Voss wurden dadurch deutlich übertroffen. „Wir haben nicht damit gerechnet, dass wir in so kurzer Zeit die Gästezahlen aus der ‚Vor-Corona-Zeit‘ erreichen“, sagte Voss. „Ein Zeichen dafür, dass es viele MAREDO-Fans gibt, die an die Marke und die Produkte glauben.“

Maredo-Gründer Manfred Holl zeigte sich deshalb von Voss beeindruckt: „Da ist einer mit Mut und Weitsicht. Den neuen Eigentümer von MAREDO muss ich kennenlernen.“

Maredo eröffnet wieder: Wie geht es mit Maredo weiter?

Bevor Georg Voss bei Maredo als neuer Eigentümer eingestiegen ist, sah es für die bekannte Steakhaus-Kette schlecht aus. Kurz nach dem Insolvenzantrag wurden bereits etwa die Hälfte der Standorte geschlossen. Nach einer Restrukturierung durch den Insolvenzverwalter Antoniadis versuchte Maredo mit etwa 20 Filialen weiterzuarbeiten, bis schließlich alle Standorte schließen mussten.

Nun gibt Georg Voss jedoch ein positives Signal für die Zukunft von Maredo. Als neuer Maredo-Eigentümer möchte er zu den ursprünglichen 60 Steakhaus-Filialen zurück. Einen konkreten Zeitplan nennt er jedoch nicht.

Maredo Standorte: Welche Maredo Fililialen sind schon geöffnet?

Schon kurz nach der Übernahme hieß es, in den ersten Juli-Wochen sollen Maredo-Restaurants wieder öffnen. „Aktuell haben wir sieben Standorte geöffnet“, sagt Voss auf 24RHEIN-Anfrage. Welche Maredo-Standorte sind geöffnet?

Maredo Steakhaus: Welche Maredo Filialen werden bald öffnen?

Zusätzlich zu den bereits eröffneten Maredo-Filialen sollen weitere fünf weitere Standorte folgen. „Insgesamt sollten 12 Standorte öffnen – wir haben jetzt noch auf dem Plan: Düsseldorf, Kaiserslautern, Berlin, Leipzig und ggfs. Oberhausen“, erklärt Voss im Gespräch mit 24RHEIN. Diese Maredo-Filialen werden bald eröffnet:

Maredo Düsseldorf und Köln: Wie geht es für Maredo Standorte an der Kö und Heumarkt weiter?

Maredo in Düsseldorf steht beim neuen Eigentümer Voss scheinbar oben auf der Liste – zumindest einer der beiden. Während der Standort ab der Bolkerstraße nicht mehr als Maredo eröffnen wird, gibt es für die Filiale auf der Köningsallee konkrete Pläne.

„Den Maredo Standort Kö in Düsseldorf werden wir im 2. Quartal 2022 eröffnen. In den Standort Bolkerstraße wird wohl McDonald‘s einziehen“, sagt Voss gegenüber 24RHEIN.

Und wie geht es für Maredo in Köln weiter? „Der Standort Köln Heumarkt ist laut unserer Information von einem bayrischen Brauhaus angemietet worden“, so Voss. In Köln wird es daher wohl kein Maredo mehr geben.

Maredo Wiedereröffnung: Bis zu 20 Steakhaus-Filialen sollen öffnen

Die ersten Pläne für die Maredo-Wiedereröffnung stehen. In den kommenden Monaten soll es nach Angaben vom neuen Eigentümer wieder insgesamt 12 Steakhaus-Filialen in Deutschland geben. Wann die weiteren Standorte folgen, ist allerdings unklar. (jaw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant