1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Freizeit

Schöne Weihnachtsmärkte rund um Köln: Tipps im Überblick

Erstellt:

Von: Sofia Popovidi

Neben den bekannten Weihnachtsmärkten in Köln, gibt es auch im Umland zahlreiche Märkte, die einen Besuch wert sind. Die Ausflugs-Tipps im Überblick.

Köln – Die Weihnachtszeit steht vor der Tür und mit ihr die geliebten Weihnachtsmärkte: Auch in Nordrhein-Westfalen haben seit Mitte November zahlreiche Märkte geöffnet und laden zum Glühweintrinken ein. Neben den großen Weihnachtsmärkten in Köln lohnt es sich aber auch einen Blick auf das Umland zu werfen. Besonders auf Burgen und Schlössern findet man zahlreiche kleine Weihnachtsmärkte. Und in Siegburg wird sogar ein mittelalterlicher Markt veranstaltet, der die Besucher in ein ganz anderes Zeitalter eintauchen lässt.

Weihnachtsmärkte rund um Köln: Überblick (Auswahl)

Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt in Siegburg

Der schneebedeckte Weihnachtsmarkt in Siegburg mit Blick von oben.
Der Mittelalterliche Weihnachtsmarkt in Siegburg bietet eine märchenhafte Kulisse in der Innenstadt. © Holger Arndt

Auf dem Marktplatz in Siegburg werden Besucher über die Weihnachtszeit um Jahrhunderte zurückversetzt. Denn dort findet vom 19. Dezember bis zum 22. Dezember der mittelalterliche Weihnachtsmarkt statt. Hier trifft man auf Handwerker, Gaukler und Schmiede – umgeben von Fackeln, hölzernen Marktständen, Spielleuten und Sternensinger, die für mittelalterliche Klänge sorgen. Auch für das leibliche Wohl wird auf dem Mittelaltermarkt gesorgt. Ob Spanferkel, frisch gebackenes Brot oder Glühwein – Besucher tauchen in eine einzigartige Atmosphäre ein.

Weihnachtsmarkt in Bad-Neuenahr-Ahrweiler

Auch im schönen Ahrweiler, das weniger als eine Stunde von Köln entfernt liegt, startet ab dem 25. November der Weihnachtsmarkt. Inmitten der Altstadt werden nach zweijähriger Zwangspause durch Corona und Flutkatastrophe wieder die winterlichen Buden aufgebaut, die zum Glühwein- und Kakao trinken einladen. Höhepunkt ist der Ahrweiler Mitternachtsweihnachtsmarkt am dritten Adventssamstag. Dann haben die Verkaufsstände des Weihnachtsmarkts etwas länger geöffnet.

Der gesamte Kurpark in Bad-Neuenahr-Ahrweiler war durch das Hochwasser im Juli 2021 stark beschädigt worden. Mittlerweile sind die Straßen der Stadt wieder frei. Auch einige Geschäfte haben wieder offen. Jedoch steckt die Stadt noch weiterhin in Sanierungsarbeiten. Bereits im April 2022 konnte aber schon das erste Großereignis nach der Flutkatastrophe wieder im Kurpark stattfinden.

Weihnachtsmarkt in Bad Münstereifel

Seit Freitag, 18. November 2022, können Besucher über den Weihnachtsmarkt in Bad Münstereifel schlendern. Das Motto des diesjährigen Weihnachtsmarkts lautet „Von Tor zu Tor in der Weihnachtsstadt!“. „Dem Verein ist es nach Corona und Flut gelungen, weihnachtliches Ambiente und Marktstände vom Orchheimer Tor durch die festlich geschmückte Altstadt bis zum Werther Tor darzustellen“, teilt der Stadtmarketing-Verein Bad Münstereifel aktiv dazu mit. Neben vielen Buden gibt es auch einige besondere Highlights dieses Jahr: Orchester und Musikvereine treten auf, ein verkaufsoffener Sonntag findet statt und der Nikolaus kommt zu Besuch.

Solingen: Weihnachtsmarkt auf Schloss Grünewald

Weihnachtsstände auf dem Weihnachtsmarkt auf Schloss Grünewald am Abend.
Besucher können an allen vier Adventswochenenden 2022 den Weihnachtsmarkt auf Schloss Grünewald in Solingen besuchen. © Stefan Ziese/imago

Ein Weihnachtsmarkt mit romantischer Schloss-Kulisse: Das Schloss Grünewald in Solingen lädt an allen vier Adventswochenenden auf den besinnlichen Weihnachtsmarkt ein. Besonders bei Schnee wirkt die komplett illuminierte Parklandschaft mit über 1500 Meter Lichterketten, Fackeln und Feuerkörben entlang der Wege wie eine Märchenwelt. Bei den Hexen können Kinder Knusperhäuschen basteln und auch ein Hofnarr sorgt für ausgelassene Stimmung. Die Schlossweihnacht verspricht aber vor allem auch gutes Essen: von Elsässer Flammkuchen, Raclette bis hin zu Glühwein, Glögg und Bratwurst mit Pommes.

Weihnachtsmarkt in Maastricht: Ein Ausflug in die Niederlande

Blick auf die Weihnachtsstände und das Riesenrad des Maastrichter Weihnachtsmarkts.
Der wunderschöne Weihnachtsmarkt in Masstricht öffnet am 1. Dezember 2022. Er liegt ganz nah an der deutschen Grenze (Archivbild). © Jochen Tack/imago

Auch bei den Weihnachtsmärkten in den Niederlanden lohnt es sich vorbeizuschauen. Der Weihnachtsmarkt in Maastricht ist nur anderthalb Stunden von Köln entfernt und zählt zu den Top-Weihnachtsmärkten in den Niederlanden. Denn er hat einiges zu bieten: Neben Ständen mit weihnachtlicher Atmosphäre und niederländischen Leckereien, gibt es auf eine Eislauffläche und ein beleuchtetes Riesenrad. Der Maastrichter Weihnachtsmarkt findet jährlich den ganzen Dezember im Stadtzentrum auf dem Vrijthofplatz statt.

Kerpen: Hofweihnacht auf Schloss Türnich

Das Schloss Türnich in Kerpen von außen. Ein Teich ist zu sehen.
An drei Adventswochenenden veranstaltet das Schloss Türnich in Kerpen einen Weihnachtsmarkt (Archivbild). © Stefan Ziese/imago

Auch das schöne Schloss Türnich in Kerpen öffnet ab dem 2. Dezember für die Adventswochenenden seine Tore. Die Besucher finden auf dem Schloss-Gelände, das aus dem 17. Jahrhundert stammt, einen kleinen Weihnachtsmarkt mit zahlreichen Buden rund um den Kräutergarten. Angeboten wird unter anderem Unikatschmuck, handgemachte Mode-Artikel, Keramik, Designobjekte aus Glas, Metall oder Stein und viele tolle Geschenkideen aus Leder, Fell, Filz und edlen Metallen.

Ein winterliches Programm mit Musik wird den Besuchern in der Weihnachtsscheune geboten. Weitere Highlights: die Fackelwanderung durch den Schlosspark, Führungen durch die alte Kapelle, Kinderlesungen in der alten Geschirrkammer und ein Kinderkarussell.

Mechernich: Burgweihnachten auf Burg Satzvey

Das historische Krippenspiel auf dem Weihnachtsmarkt auf der Burg Satzvey in Mechernich.
Der Weihnachtsmann und seine Elfen werden auf der Burg Satzvey Wunschzettel entgegen nehmen (Archivbild). © Jörg Schüler/imago

Auf Burg Satzvey in Mechernich findet 2022 wieder der traditionelle Weihnachtsmarkt inmitten des mittelalterlichen Burggeländes statt. An allen vier Adventswochenenden können Besucher unter freiem Himmel in Weihnachtsstimmung kommen und gemütlich von Stand zu Stand bummeln. Beim historische Krippenspiel wird mit aufwendigen Kostümen und detailgenauer Gestaltung auf Latein und Mittelhochdeutsch die Weihnachtsgeschichte erzählt. Die Kinder können sich auf einen ganz besonderen Besuch freuen: Der Weihnachtsmann und seine Elfen werden vor Ort sein und Wunschzettel entgegennehmen.

Bergisch Gladbach: Refrather Weihnachtsdorf

Ganz bequem mit der KVB zu erreichen, ist der Refrather Weihnachtsmarkt in Bergisch Gladbach. Mitten in Refrath erwartet die Besucher ein Budenzauber mit zahlreichen Weihnachts-Klassikern wie Glühwein und Eierpunsch. Neben den Klassikern gibt es ein wöchentlich wechselndes Angebot an Essen.

Neben einem Kinderkarussell wird es auch ein ausgewähltes Kinderprogramm geben. Wer aktiver unterwegs ist, kann sich auf dem Weihnachtsmarkt beim Eisstockschießen versuchen, eine Bahnbuchung kostet vor 18 Uhr 48 Euro und danach 64 Euro pro Stunde. Der Besuch der Almhütte rundet den Besuch in Refrath ab – dort können sich Besucher unter anderem ein Raclette-Special buchen.

Jüchen: Schlossweihnacht auf Schloss Dyck

Das Wasserschloss Schloss Dyck in Jüchen.
Ab dem 26. November findet auf dem Wasserschloss Schloss Dyck ein Weihnachtsmarkt statt (Archivbild). © Caroline Seidel/dpa

Ein Weihnachtsmarkt mit Blick auf das historische Wasserschloss Dyck: Rund 140 Stände bieten auf der Schlossweihnacht Schmuck, Textilien, Wohnaccessoires und Weihnachtsdekorationen an. Kulinarische Leckereien wie Plätzchen, Stollen und Suppen runden den Weihnachtsmarktbesuch ab.

Auf der Liriodendronallee beleuchtet ein Sternenpfad den Weg zum Besucherzelt und zur Kinderdampfeisenbahn. Erstmalig sind auch die Innenräume des Stalhofs und des Teehauses wieder für die Besucher geöffnet. Hier kann man sich beispielsweise eine echte Schokoladenfabrik anschauen. Jeden Samstag und Sonntag findet noch dazu ein Krippenspiel auf der Schlossterrasse statt.

Weihnachtsmarkt in Monschau

Nach zwei Jahren kann auch wieder der Weihnachtsmarkt in Monschau wieder öffnen. An allen vier Adventswochenenden erwarten die Besucher schön geschmückte Weihnachtsbuden mit leckerem Essen, Kunsthandwerk, Schmuck und Lederwaren. Kinder können sich auf einen Besuch des Nikolaus an den Samstagen freuen. Auch für Adventsklänge wird gesorgt – neben den Turmbläsern finden Adventskonzerte von verschiedenen Musikvereinen auf dem Weihnachtsmarkt statt. Für Gruppen ab 10 Personen wird sogar eine dreistündig geführte Glühweinwanderung durch die Natur bis in die Altstadt von Monschau angeboten.

Langerwehe: Weihnachtsmarkt auf Schloss Merode

Besucher spazieren über den Weihnachtsmarkt auf dem Schloss Merode in Langerwehe.
Der romantische Weihnachtsmarkt auf Schloss Merode startet am 23. November 2022 (Archivbild). © Bettina Strenske/imago

Neben den klassischen Weihnachtshütten hat der Weihnachtsmarkt auf Schloss Merode auch ein vielfältiges Programm zu bieten. Für weihnachtliche Stimmung sorgen regionale Sänger und Musiker. Abends kommt das Christkind zu Besuch und grüßt die Besucher am Schlossfenster. Auf das Kasperletheater können sich nicht nur Kinder freuen – täglich wird es Aufführungen geben. Das Feuerwerk kann dieses Jahr leider nicht stattfinden. Wer nach dem Programm eine kleine Stärkung möchte, kann sich im „Almdorf“ bei Kaffee und Kuchen wärmen. Eintrittkarten können sowohl an der Tageskasse als auch online gekauft werden.

Charles Dickens Weihnachtsmarkt auf Burg Hengebach

Die historische Burg Hengebach in Heimbach, Nordeifel.
Der Charles Dickens Weihnachtsmarkt auf Burg Hengebach entführt die Besucher auf eine Reise in das viktorianische England (Archivbild). © Erich Teister/imago

Die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens ist das wohl bekannteste Werk des Schriftstellers. Auf dem Weihnachtsmarkt auf Burg Hengebach haben Besucher an allen vier Adventswochenenden die Möglichkeit, in die weihnachtliche Geschichte einzutauchen – dort erwachen die Figuren nämlich zum Leben und entführen ins viktorianische England. An den liebevoll gestalteten Marktstände gibt es alles, was das Herz begehrt: kuriose Waren, Glühwein und deftiges Weihnachtsmarkt-Essen.

Weihnachtsmärkte rund um Köln: Diese Märkte gibt es noch

Und wer nach besonderen Weihnachtsmärkten in NRW sucht, findet zum Beispiel einen historischen Markt in Bad Münstereifel. (spo) Fair und unabhängig informiert, was in Köln und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant