1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Freizeit

Corona: Kommen verkürzte Quarantäne-Regeln? Was jetzt gilt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Eine Person hält einen negativen Corona-Schnelltest in den Händen.
Eine verkürzte Quarantäne-Regel könnte kommen (Symbolbild). © Sebastian Gollnow/dpa

Corona: Die Quarantäne-Dauer könnte verkürzt werden. Laut Gesundheitsminister Lauterbach könnte es dazu neue Beschlüsse geben. Aktuelle Quarantäne-Regeln und Fristen im Überblick.

Köln/Berlin – Wer sich mit dem Coronavirus infiziert hat oder Kontaktperson war und Symptome aufweist, muss in Quarantäne. Zwischen zehn bis 14 Tage müssen sich Betroffene in ihren eigenen vier Wänden isolieren. Doch bald könnte sich dies scheinbar ändern. Gesundheitsminister Karl Lauterbach hatte kürzlich über eine verkürzte Quarantäne-Regel gesprochen.

Corona NRW: Wie lange dauert die Quarantäne?

Die Dauer der Quarantäne ist abhängig davon, ob jemand selbst mit dem Coronavirus infiziert ist oder lediglich Kontaktperson ist und keine Symptome aufweist. In Nordrhein-Westfalen gilt derzeit folgende Quarantäne-Dauer:

Corona: Kürzere Quarantäne möglich – neue Beschlüsse angekündigt

Nun hat Bundesgesundheitsminister Lauterbach angekündigt, es werde „auf jeden Fall neue Beschlüsse geben“. Dabei gehe es um eine Änderung der Quarantäneverordnung. Konkret wurde Lauterbach jedoch nicht. Ob Lauterbach nur eine Verkürzung der Quarantänefristen für Kontaktpersonen oder sogar kürzere Isolationszeiten für Infizierte erwägt, blieb offen. Geklärt werden müsse unter anderem, inwieweit die Fristen für Menschen mit Auffrischungsimpfung geändert werden könnten, sagte er.

Lockerung Quarantäne-Zeit in England

Während in Deutschland noch über eine Verkürzung diskutiert wird, wurde die Quarantäne in England bereits verkürzt. Seit Ende Dezember gilt eine verkürzte Isolation für positiv auf das Coronavirus Getestete von zehn auf sieben Tage. Wer am sechsten und am siebten Tag jeweils ein negatives Resultat bei einem Antigen-Selbsttest erhält, darf die Isolation beenden.

Neue Corona-Regeln: Kurze Quarantäne nur mit täglichem PCR-Test? Krankenhaus, Pflege

Für viele Experten sei eine Verkürzung der Quarantäne nur dann verantwortbar, wenn zusätzlich PCR-Tests durchgeführt werden. Die Deutsche Stiftung Patientenschutz fordert daher engmaschige Corona-Labortests als Bedingung für eine verkürzte Isolierungsfrist in sensiblen Versorgungsbereichen. Demnach müssten Beschäftigte in Krankenhäusern, Pflegeheimen und in der ambulanten Pflege täglich PCR-Tests angeordnet werden. Ohne diese Vorschrift dürfte es keine Lockerung der Quarantäne-Regeln geben. Ob die neuen Quarantäne-Regeln letztlich für alle Menschen oder nur bestimmte Berufsgruppen gelten soll, ist noch unklar.

Corona-Regeln: Kritik an Lockerung der Quarantäne

Doch es hagelt auch Kritik an der Lockerung der Quarantäne-Regel. Frank Ulrich Montgomery, Vorstandsvorsitzende des Weltärztebunds, mahnt um Vorsicht. Menschen, die noch ansteckend sind, sollten nicht arbeiten, nur weil es sonst einen Personalengpass geben könnte. „Wenn wissenschaftlich nachgewiesen werde, dass bestimmte Menschen nach vier oder fünf Tagen nicht mehr so ansteckend seien, dann hielte ich eine kürzere Quarantäne-Zeit für richtig – sonst nicht.“

Neue Quarantäne-Dauer: Wann kommen neue Quarantäne-Regeln?

Bislang gibt es noch keine konkreten Änderungen. Einen Verordnungsentwurf für eine verkürzte Corona-Quarantäne hat die Bundesregierung noch nicht fertig. Arbeitet das Bundesinnenministerium bereits an einer geänderten Muster-Quarantäneverordnung für die Länder? „Wir diskutieren diesen Vorschlag aus dem Bundesgesundheitsministerium innerhalb der Bundesregierung, und wir stehen in engem Kontakt zu einer etwaigen Umsetzung“, so Ministeriumssprecher Steve Alter am Montag (3. Januar)

(jaw mit dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant