1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Freizeit

McFit hebt Preise drastisch an – und das schon ab April

Erstellt:

Von: Oliver Schmitz

Montage: Im Hintergrund ein Mann, der im Fitnessstudio trainiert und im Vordergrund das Logo von McFit.
McFit ist die größte Fitness-Studio-Kette in Deutschland. (Montage) © Oliver Dietze/dpa & Fotostand/Imago

Preishammer bei McFit: Die Fitness-Studio-Kette hebt ab April 2022 ihre Mitgliedsbeiträge deutlich an. Sowohl für Neu- als auch Bestandskunden.

Köln/Schlüsselfeld – Sehr bald müssen viele Fitness-Fans in Deutschland und Nordrhein-Westfalen deutlich tiefer in die Tasche greifen. Die größte Fitness-Studio-Kette hat angekündigt, seine Preise zu erhöhen. Und das bereits ab 1. April 2022. Auch treue Langzeit-Mitglieder bleiben davon nicht verschont. Schuld ist die Corona-Pandemie. Doch für manche Kunden dürfte es wohl dennoch ein Grund zur Freude geben.

McFit
BrancheFitness, Lifestyle
BesitzerRSG Group
HauptsitzSchlüsselfeld (Satzung), Berlin (Verwaltung)
GründerRainer Schaller
Gründung1997 in Würzburg
CEORainer Schaller (1997–)
Umsatz313,9 Mio. Euro
Anzahl der Standorte (weltweit)257 (2019)
Anzahl der Beschäftigten4.000 (2012)

McFit Preiserhöhung: Ab April zahlen alle Mitglieder fünf Euro mehr – dafür Extra-Leistungen

Die Ankündigung über die Preiserhöhung kam für die McFit-Kunden quasi aus dem Nichts. Die Fitness-Studio-Kette hat laut Branchen-Magazin Fitness Management in einer E-Mail an alle Mitglieder die schlechte Nachricht verkündet. „Um dir weiterhin deinen Lieblingssport bei McFit zu ermöglichen, müssen wir die Preise für unsere Vertragsmodelle anpassen. So ändern sich ab dem 1. April 2022 unsere Tarife für Neu- und Bestandskunden. Verträge mit einem monatlichen Beitrag von bis zu 19,90 Euro (Basic), sowohl Flex- als auch Laufzeitverträge, werden auf 24,90 Euro angepasst“, schrieb McFit ohne große Vorankündigung.

Somit müssen sowohl Neu- als auch Bestandskunden von McFit zukünftig ganze fünf Euro und somit 25 Prozent mehr zahlen. Pro Jahr sind das also 60 Euro mehr – und das bereits in nicht mal einer Woche. Die Fitness-Studio-Kette kündigte die Erhöhung der Mitgliedsbeiträge äußerst kurzfristig. Immerhin hat sich die Gesetzeslage für Kunden vor kurzem gebessert: seit dem 1. März kommen Fitness-Studio-Mitglieder schneller aus ihrem Vertrag.

So oder so, eine bittere Nachricht für McFit-Kunden. Ein kleines Trostpflaster gibt es dann doch: Mitglieder erhalten in Zukunft neue Mehrleistungen. Unter anderem dürfen diese nun auch in den „Kategorie-1-Studios“, also High5, John Reed und Gold´s Gym trainieren. Oder auch die Friends Option, also Freunde einmalig kostenlos zum Training mitzubringen.

Preiserhöhung McFit: Fitnessstudio-Kette leidet unter Corona – Kunden sauer

Hinter der Preiserhöhung bei McFit steckt nicht gerade überraschend das Coronavirus. „Die Pandemie und deren Auswirkungen auf die Wirtschaft gingen allerdings auch an uns nicht spurlos vorbei. So haben sich unsere Kosten aufgrund steigender Preise in vielen Bereichen stetig erhöht. Die meisten Fitnessanbieter haben daher ihre Beiträge bereits angepasst“, heißt es in der E-Mail weiter. Konkrete Zahlen nannte das Unternehmen nicht, klar ist aber: Mit 2G+ galten in Fitness-Studios lange sehr strenge Corona-Regeln.

Abseits der E-Mail hat sich McFit offiziell noch nicht weiter zu der Preiserhöhung geäußert. Weder in einer Pressemitteilung, noch auf den Social-Media-Kanälen. Dafür meldeten sich aber etliche wütende Mitglieder in Kommentaren unter anderen Posts zu Wort. Viele konnten die höheren Preise nicht nachvollziehen. Darauf reagierte die Fitness-Studio-Kette aber häufig. Die Grundaussage: Man verstehe den Unmut, aber während Corona seien viele Mitglieder abgesprungen und etliche Kosten seien gestiegen. Nichtsdestotrotz wird McFit damit vielen Mitgliedern vor den Kopf gestoßen haben. (os) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant