1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Freizeit

Kletterhallen in NRW: Früher Bergwerk, Kirche oder Fabrik – jetzt Kletterhalle

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Valeria Schulte-Niermann

In NRW gibt es zahlreiche Kletterhallen. Sowohl Kinder als auch Erwachsene können dort klettern. 24RHEIN stellt 22 Kletterhallen in NRW vor.

Köln – Sportklettern wird immer bekannter und beliebter. Immer wieder öffnen neue Boulder- und Kletterhallen in Deutschland. In Nordrhein-Westfalen gibt es unzählige Boulderhallen. Zudem gibt es zahlreiche Kletterhallen, in denen Seilklettern möglich ist.

Viele historische Gebäude wurden zu Kletterhallen umgebaut, wie die Kletterkirche in Mönchengladbach oder die Hallen Rockvibes in Hamm sowie Bergwerk in Dortmund, die in früheren Zeiten Zechen waren. Es gibt aber auch nagelneue Hallen, wie die Bergstation in Hilden, die Kletterwelt im Sauerland oder das Alpinzentrum in Bielefeld.

Das erste Mal klettern

► Einsteiger: Wer noch nie klettern war, sollte einen Anfängerkurs buchen. Das wird von den meisten Hallen verlangt und angeboten. Dabei geht es besonders um die richtige Sicherungstechnik. Denn ein Fehler kann dem Kletterer das Leben kosten.

► Ausrüstung: Generell kann in jeder Halle Kletterausrüstung ausgeliehen werden. Seien es Kletterschuhe, Gurte oder Sicherungsgeräte. Das kostet jeweils zwischen einem und fünf Euro.

► Kletterschuhe: Auch für Anfänger empfehlen die meisten Hallen, Kletterschuhe auszuleihen und nicht in Turnschuhen zu klettern. Diese haben eine bessere Reibung und sind enger geschnitten.

► Kindergeburtstag: Es ist eigentlich in allen Hallen möglich, Kindergeburtstage zu feiern. Manche Hallen haben extra Kletterwände für Kinder – also Routen mit Tierbemalung und kürzeren Griffabständen.

Ahlen: Kletterhalle Rockvibes im Münsterland

Schon seit 2006 gibt es im ehemaligen Steinkohlen-Bergwerk Zeche Westfalen in Ahlen bei Hamm eine Kletterhalle. 2018 wurde sie modernisiert und bekam neue Griffe. Ihre dunklen Wände imitieren teilweise Fels. Auf 1200 Quadratmetern Wandfläche bis zu einer Höhe von 19 Meter gibt es rund 80 Routen in den Schwierigkeitsgraden 3 bis 10. Der Boulderbereich bietet gute Möglichkeiten zum Aufwärmen und Auspowern, ist mit 120 Quadratmetern Wandfläche jedoch zu klein, um nur zum Bouldern vorbeizukommen.

Kletterhalle in Ahlen: Übersicht

► Adresse: Zeche Westfalen 1, 59229 Ahlen

► Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 16 bis 22 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 20 Uhr

► Preise: Erwachsene 12 €, Ermäßigt 10 €, Kinder bis 14 Jahre 8 €

Kletterhalle in Bielefeld: DAV Alpinzentrum

2020 hat die neue Kletter- und Boulderhalle des Deutschen Alpenverein (DAV) in Bielefeld eröffnet. Auf 1800 Quadratmetern kann an rund 110 Routen bis zu einer Höhe von 15 Metern geklettert werden – auch an einer schön gestalteten Außenwand. Die Boulderfläche von 800 Quadratmeter lohnt auch für einen eigenen Besuch.

Kletterhalle in Bielefeld: Übersicht

► Adresse: Meisenstraße 65a, 33607 Bielefeld

► Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 bis 22 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 21 Uhr

► Preise: Erwachsene 14 €, Ermäßigt 11 €, Kinder bis 13 Jahre 8 €, für DAV-Mitglieder gelten vergünstigte Preise.

Bochum: Kletterzentrum Neoliet

Seit mehr als zehn Jahren gibt es das Kletterzentrum Neoliet in Bochum. Vor einigen Jahren wurden die Kletterwände durch ein modernes Design ersetzt und können nun gut mit neu gebauten Kletterhallen mithalten. Die Wände sind bis zu 16 Meter hoch und bieten eine Auswahl von rund 300 Routen. An einer Außenwand gibt es rund 50 Routen. Der Boulderbereich ist mit seinen rund 50 Routen auch einen eigenen Besuch wert.

Kletterhalle Bochum: Übersicht

► Adresse: Flottmannstr. 53 h, 44807 Bochum

► Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 12 bis 22.30 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 22.30 Uhr

► Preise: Erwachsene 13,90 €, Ermäßigt 12,90 €, Kinder bis 14 Jahre 7,50 €

Bottrop: Kletterarena 79

Die Kletterhalle in Bottrop ist eher für Anfänger und Kinder geeignet. Die maximal 14 Meter hohen Wände sind größtenteils gerade, ohne nennenswerte Überhänge. Auf rund 1500 Quadratmetern Wandfläche gibt es rund 150 Routen.

Kletterhalle in Bottrop: Übersicht

► Adresse: Südring 79, 46242 Bottrop

► Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 17 bis 22 Uhr, Sonntag 11 bis 18 Uhr
geschlossen an Samstagen

► Preise: Erwachsene 9 €, Ermäßigt 7 €, Kinder bis 14 Jahre 6 €

Kletterhalle in Brakel: Kletterzentrum OWL

Die moderne DAV-Kletterhalle in Ostwestfalen-Lippe in der Nähe von Paderborn bietet auf rund 980 Quadratmeter Seilkletterfläche circa 85 Routen. Zusätzlich dazu gibt es seit 2022 eine 15 Meter hohe Außenwand mit rund 30 weiteren Routen. Doch auch, wer nur bouldern möchte, findet auf der 270 Quadratmeter großen Wandfläche genügend zu klettern.

Kletterhalle in Brakel: Übersicht

► Adresse: Lütkerlinde 12, 33034 Brakel

► Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 16 bis 22 Uhr, Freitag 14 bis 20 Uhr, Samstag 10 bis 16 Uhr, Sonntag 10 bis 19 Uhr

► Preise: Erwachsene 14 €, Ermäßigt 12,6 €, Jugendliche bis 17 Jahre 10,50 €, Kinder bis 13 Jahre 9 €, für DAV-Mitglieder gelten vergünstigte Preise.

Kletterhalle: Diese Formen des Klettern gibt es

► Toprope: In Kletterhallen gibt es drei Formen des Seilkletterns. Wer mit dem Klettern beginnt, ist meistens Toprope gesichert. Das bedeutet, dass das Seil, an dem man gesichert ist, durch einen Karabiner am Ende der Route läuft, den sogenannten Umlenker. Der Sicherungspartner zieht das Seil beim Hochklettern immer weiter ein und bewahrt den Kletterer vor einem Sturz auf den Boden.

► Selbstsicherung: Eine weitere Form des Toprope-Kletterns bieten Selbstsicherungen. Hier hakt man ein Seil mit einem Karabiner im Gurt ein. Beim Hochklettern zieht sich das Seil von selbst ein und lässt den Kletterer bei einem Sturz automatisch und langsam ab.

► Vorstieg: In Wettkämpfen und wenn noch kein Seil im Umlenker hängt, wird Vorstieg, beziehungsweise Lead, geklettert. Dabei ist der Kletterer die ersten Meter ungesichert. Auf dem Weg nach oben muss er immer wieder sein Seil in Karabiner, die sogenannten Expressschlingen, kurz Exen, einhaken/klippen. Bei einem Sturz wird er dann von diesen und seinem Sicherer gehalten.

► Bouldern: Viele Kletterhallen bieten neben dem Seilklettern auch die Möglichkeit zu bouldern. Bis maximal 4,5 Meter Höhe wird über einer weichen Matte geklettert. Dafür ist kein weiteres Material nötig. Sicherungskenntnisse werden zwar nicht benötigt, jedoch sollte das richtige Fallen gelernt sein. Das wird in Anfängerkursen gelehrt oder man geht zusammen mit einem erfahrenen Boulderer an die Wand.

► Zusätzlich: In einigen Hallen gibt es auch kletterspezifische Trainingsangebote wie Yoga oder Krafttraining.

Dortmund: Kletterhalle Bergwerk – eine der größten Kletteranlagen Europas

2008 öffnete die Kletterhalle in Dortmund Huckarde in einer Halle der ehemaligen Kokerei Hansa. Mit 4000 Quadratmetern Kletterfläche gilt sie als eine der größten Kletteranlagen Europas. Die Wände wurden mit dem hauseigenen Zimmermann gestaltet und haben dadurch ein individuelles Design. 2015 eröffnete außerdem die rund 2000 Quadratmeter große Boulderhalle, die vor kurzem um einen Außenbereich erweitert wurde.

Eine Besonderheit in der Kletterhalle Bergwerk in Dortmund sind die beiden Außensaunen, in denen man sich nach dem Klettern entspannen kann.

Kletterhalle in Dortmund: Übersicht

► Adresse: Emscherallee 33, 44369 Dortmund

► Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 12 bis 23 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 22 Uhr

► Preise: Erwachsene 14,50 €, Ermäßigt 13 €, Kinder bis 13 Jahre 8 €

Düsseldorf: Move Kletterhalle

Die Move Kletterhalle gibt es schon seit 1993 in Düsseldorf. Die bis zu neun Meter hohen Kletterwände haben teilweise harte Kanten und kleine Griffen. Auf knapp 700 Quadratmetern Wandfläche gibt es rund 100 Routen. Die Halle öffnet nur nach vorheriger Anmeldung.

Kletterhalle in Düsseldorf: Übersicht

Adresse: Diepenstr. 83, 40625 Düsseldorf

Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag 17 bis 21 Uhr, Samstag und Sonntag 12 bis 18 Uhr
geschlossen an Montagen

Preise: Erwachsene 9 €, Ermäßigt 8 €, Kinder bis 13 Jahre 6,50 €

Kletterhalle in Essen: Kletterpütt

Die Kletterhalle der DAV-Sektion Essen gibt es schon seit 1998 in einem renovierten Verwaltungsgebäude der Zeche Helene. Entsprechend ist die Wandgestaltung weniger modern, die Wände zum Beispiel dunkel. Der Kletterpütt bietet rund 800 Quadratmeter Kletterfläche mit 90 Routen bis zu einer Höhe von 13 Metern. Die Boulderwandfläche beträgt rund 60 Quadratmeter.

Kletterhalle in Essen: Übersicht

► Adresse: Twentmannstr. 125, 45326 Essen

► Öffnungszeiten: Täglich 10 bis 23 Uhr

► Preise: Erwachsene 9 €, junge Menschen bis 24 Jahre 7 €, Kinder bis 13 Jahre 5 €

Worum geht es beim Klettern?

Beim Seilklettern geht es darum, eine festgelegte Route von unten bis oben zum letzten Griff durchzuklettern. Eine Route besteht aus mehreren Klettergriffen in einer Farbe. Sie kann sich an allen möglichen Wandformationen befinden - sei es eine Platte, also eine positiv geneigte Wand, eine senkrechte Wand oder ein Überhang.

Um nach oben zu kommen braucht es neben Kraft im gesamten Körper auch Gleichgewicht, Geschick, mentale Stärke und die richtige Idee. Da auch Konzentration gefordert ist, bietet der Klettersport einen guten Ausgleich zum stressigen Alltag.

Seit 2021 ist Sportklettern auch bei Olympia vertreten. 40 Athletinnen und Athleten durften teilnehmen. Sie kletterten eine Kombination aus Bouldern, Vorstieg und Speed. Bei den nächsten olympischen Sommerspielen wird es eine neue Kombination aus Bouldern und Vorstieg geben, die Speedkletterer treten unabhängig von diesen Disziplinen an. So soll der Wettkampf fairer werden und die besten Sportler der jeweiligen Kletterarten ihre Leistung zeigen können.

Auch im Paraclimbing werden international Wettkämpfe ausgetragen. Hier gibt es einzelne Startklassen, die zwischen Amputation, Sehbehinderung und neurologischen/physiologischen Einschränkungen unterschieden.

Frechen: Kletter- und Boulderhalle Chimpanzodrome

Hannah Meul klettert beim Weltcup in Innsbruck 2022.
Die momentan beste deutsche Kletterin Hannah Meul trainiert regelmäßig in Frechen. © IMAGO/Eibner-Pressefoto/EXPA/Groder

Das Chimpanzodrome war früher in einer der Ringlok-Hallen in Frechen (Rhein-Erft-Kreis) untergebracht. 2018 wurde die Kletterhalle bei einem Brand komplett zerstört.

2020 wurde die Kletterhalle am selben Standort wieder neu aufgebaut. Das Raumdesign schafft eine helle und angenehme Atmosphäre. Kinder haben ihren eigenen, abgetrennten Bereich. Es gibt nun 2000 Quadratmeter Kletterfläche Indoor, 400 Quadratmeter Kletterfläche Outdoor und eine Boulderfläche von 1000 Quadratmetern, die sich auf zwei Etagen verteilt.

Dazu gibt es Yogakurse, einen großen Trainingsbereich mit höhenverstellbaren Trainingswänden und ein Bistro, von dem aus man die Sportkletterer beobachten kann. Immer wieder schauen auch Deutschlands Spitzenathleten wie Hannah Meul und Jan Hojer vorbei und zeigen, was es heißt, eine Route mit der Schwierigkeit 10+ zu klettern.

Kletterhalle in Frechen: Übersicht

► Adresse: Ernst-Heinrich-Geist-Str. 18, 50226 Frechen

► Öffnungszeiten: täglich 10 bis 23 Uhr

► Preise: Erwachsene 15,50 €, Ermäßigt 13,50 €, Schüler bis 20 Jahre 9,50 €, Kinder bis 13 Jahre 7,50 €

Hilden: Kletter- und Boulderhalle Bergstation bei Düsseldorf

Die Kletterhalle Bergstation in Hilden bei Düsseldorf hat eine 20 Meter hohe Außenkletterwand.
Die Kletterhalle Bergstation in Hilden bei Düsseldorf hat eine große Außenkletterwand. © Rech/Imago

Seit 2017 gibt es die Kletter- und Boulderhalle Bergstation in Hilden. Sie ist die modernste Halle zum Seilklettern im Einzugsgebiet der Landeshauptstadt Düsseldorf und bietet nahezu alles, was das Klettererherz begehrt – auch einen Shop für Kletterschuhe, Kleidung und Ausrüstung.

Von außen fällt direkt die große 20 Meter Außenwand auf, die auch für Wettkämpfe genutzt wird. Als Partnerhalle des Nationalkaders des Deutschen Alpenvereins ist das Schwierigkeitsniveau eher hoch. Der 17 Meter hohe Überhang bietet viele Routen für ambitionierte Kletterer. Dafür gibt es eine zweite Etage mit nur 12,5 Meter hohen Wänden mit Routen in moderaten Schwierigkeitsgraden.

Als eine der wenigen Hallen in NRW gibt es in der Bergstation auch die genormte Speed-Route. Hier gilt es so schnell wie möglich nach oben zu gelangen. Hier liegt der Weltrekord momentan bei 5,00 Sekunden bei den Herren (Kiromal Katibin aus Indonesien) und 6,53 Sekunden bei den Frauen (Aleksandra Miroslaw aus Polen).

Mit 800 Quadratmetern ist der Boulderbereich so groß wie manch eigenständige Boulderhalle. Auch hier ist das Niveau hoch, die Wandgestaltung abwechslungsreich und die Griffe modern. Zusätzlich gibt es einen Trainingsraum mit verstellbaren Systemwänden und Gewichten.

Kleinkinder können sich in einen abgetrennten Boulderraum zurückziehen. Kindergeburtstage werden oft auf der Empore in der Halle neben den Routen mit Tierdesign gefeiert.

Kletterhalle in Hilden: Übersicht

► Adresse: Bahnhofsallee 35, 40721 Hilden

► Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 10 bis 23 Uhr, Sonntag 10 bis 22 Uhr

► Preise: Erwachsene 16 €, Ermäßigt 14 €

Köln: Kletterhalle Canyon Chorweiler

Der Canyon Chorweiler in Köln ist eine gemeinnützige Stadtteilwerkstatt und Kletterhalle. Ihre Erlöse fließen in soziale Projekte. Mitten im Raum hängt ein Indoor-Hochseilgarten, der für 17 € pro Person und Stunde begangen werden kann. An den 1100 Quadratmetern großen Kletterwänden finden rund 100 Routen Platz. Sie reichen bis zu einer Höhe von 16,5 Meter. Der kleine Boulderbereich bietet eine gute Möglichkeit zum Aufwärmen, lohnt aber nicht zum alleinigen Bouldern.

Kletterhalle in Köln Chorweiler: Übersicht

► Adresse: Weichselring 6a, 50765 Köln (Stadtbezirk Köln-Chorweiler)

► Öffnungszeiten: täglich 10 bis 23 Uhr

► Preise: Erwachsene 12,50 €, Ermäßigt 11 €, Schüler bis 18 Jahre 7 €, Kinder bis 12 Jahre 6 €

Köln: Kletterhalle in Dellbrück

Die Kletterhalle im Kölner Stadtteil Dellbrück (Stadtbezirk Köln-Mülheim) gibt es schon seit 2013. Die Wände sind bis zu 16 Meter hoch und haben eine Fläche von rund 1350 Quadratmeter. Insgesamt finden sich hier rund 170 Routen. Es gibt auch einen Boulderbereich inklusive eines horizontalen Dachs.

Kletterhalle in Köln Dellbrück: Übersicht

► Adresse: Waltherstr. 49-51 (Halle 12), 51069 Köln

► Öffnungszeiten: Montag und Dienstag 16 bis 22 Uhr, Mittwoch 10 bis 22 Uhr, Donnerstag und Freitag 14 bis 22 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 20 Uhr

► Preise: Erwachsene 12 €, Ermäßigt 11 €, Jugendliche bis 17 Jahre 9 €, Kinder bis 12 Jahre 8 €

Kletterhalle in Köln: Kletterfabrik in Ehrenfeld

Die Kletterhalle im Kölner Stadtteil Ehrenfeld bietet an bis zu 17 Meter hohen Wänden indoor und outdoor rund 300 Routen. Ein großes Dach bietet die Möglichkeit, auch in der Horizontalen zu klettern. Auf den oberen Etagen gibt es kürzere Routen und gesonderte Bereiche für Kinder. Der 350 Quadratmeter große Boulderbereich bietet genügend Routen zum Aufwärmen oder für eine Feierabendsession.

Kletterhalle in Köln Ehrenfeld: Übersicht

► Adresse: Oskar-Jäger-Str. 173, 50825 Köln (Stadtbezirk Köln-Ehrenfeld)

► Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9.30 bis 23 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 21 Uhr

► Preise: Erwachsene 13,90 €, Ermäßigt 11,50 €, Schüler bis 18 Jahre 8,50 €, Kinder bis 12 Jahre 7,50 €

Lindlar: 2T Kletter- und Boulderhalle

Die 2T Kletter- und Boulderhalle in Lindlar ist Teil des Unternehmens 2T. Der Name „2T“ geht auf die zwei bronzenen Tigerfiguren zurück, die am Eingang des Geländes stehen. Auf dem Gelände des Unternehmens wurden 1919 Betriebshallen für die Produktion von Fahrrädern der Firma Bismarck erbaut. 1935 übernahm Karl Götze die Gebäude und gründete die Nord-West-Papierwerke. Nach dem Ende der Papierfirma 2013 wurde die Immobilie zu Eventhalle, Kletterhalle und Brauhaus umgebaut.

2017 eröffnete die Kletter- und Boulderhalle. Mit ihrem hellen Raumdesign, einer Tribüne und modernen Klettergriffen schafft sie eine gemütliche Atmosphäre. Zum Seilklettern gibt es rund 160 Routen, der Großteil der 15 Meter hohen Wände ist gerade oder leicht überhängend, weshalb die Halle besonders Freizeitkletterer ansprechen dürfte. Inmitten der Halle gibt es aber auch einen großen Überhang für ambitionierte Kletterer. Regelmäßig werden Sportklettertrainingskurse angeboten, die dabei helfen, den nächsten Schwierigkeitsgrad zu erreichen.

Der große Boulderbereich mit 1000 Quadratmetern Wandfläche lädt dazu ein, auch nur zum Bouldern nach Lindlar zu kommen. Hier gibt es auch einen Kinderboulderbereich. Auf einer eigenen Trainingsebene können Besucher an Klimmzugstangen, Hanteln und anderem Trainingszubehör Kraft aufbauen.

Kletterhalle in Lindlar: Übersicht

► Adresse: Bismarckstr. 1, 51789 Lindlar

► Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 12.30 bis 22 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 20.30 Uhr

► Preise: Erwachsene 15 €, Ermäßigt 13,50 €, Jugendliche bis 18 Jahre 11 €, Kinder bis 13 Jahre 9,50 €

Lüdenscheid: Kletterwelt Sauerland in Altena

Im Sauerland gibt es zwar viele Möglichkeiten, um draußen am Fels zu klettern, jedoch erst seit 2016 auch eine Kletterhalle zum Trainieren sowie für die nassen Tage. Schon beim Eintreten in die Halle fällt der Blick von der Empore auf die 16 Meter hohen Kletterwände. Auf 1500 Quadratmeter Kletterfläche finden sich rund 170 Routen für Anfänger und Fortgeschrittene.

Auf der oberen Etage gibt es auch kürzere Routen, die vor Allem für Kindergeburtstage genutzt werden. Die Boulderhalle ist räumlich abgetrennt und mit 500 Quadratmetern groß genug, um ein paar Stunden auch ohne Seil und Gurt zu klettern.

Kletterhalle im Sauerland: Übersicht

► Adresse: Rosmarter Allee 12, 58762 Altena

► Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 16 bis 23 Uhr, Freitag 14 bis 23 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 20 Uhr

► Preise: Erwachsene 14 €, Ermäßigt 13 €, Kinder bis 13 Jahre 8,50 €

Kletterhalle in Mönchengladbach: Kletterkirche

Die Kletterkirche in Mönchengladbach hat eine lange Geschichte vorzuweisen. 1933 wurde sie als St. Petrus-Kirche in Waldhausen eingeweiht. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche durch Granattreffer beschädigt und anschließend von 1976 bis 1982 renoviert, saniert und die Außenmauern isoliert. 2007 feierte die Gemeinde den letzten Gottesdienst in der katholischen Kirche. Um das unter Denkmalschutz stehende, expressionistische Gebäude zu bewahren, wurde es 2010 zu einer Kletterhalle umgebaut. Dafür wurden reversible Kletterwände vor die originalen Wände gebaut, wodurch auch die vollen 13 Meter Raumhöhe genutzt werden können. Die sakrale Ausstattung wurde eingelagert.

Die 1300 Quadratmeter große Kletterwandfläche ist aufgeteilt in einen Einsteiger-, Fun- und Extrembereich. Es gibt sowohl Routen für Anfänger als auch Fortgeschrittene. Der Boulderbereich auf der Empore bietet gute Möglichkeiten, um sich aufzuwärmen und Kletterern am Seil zuzuschauen.

Kletterhalle in Mönchengladbach: Übersicht

► Adresse: Nicodemstr. 36, 41068 Mönchengladbach

► Öffnungszeiten: Montag 16 bis 22 Uhr, Dienstag bis Freitag 12 bis 22 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 20 Uhr

► Preise: Erwachsene 13,50 €, Ermäßigt 10,50 €

Mülheim: Kletterzentrum Neoliet

Das Kletterzentrum Neoliet in Mülheim an der Ruhr gibt es seit 2011. Es gibt rund 350 Routen an den bis zu 19 Meter hohen Wänden, davon rund 80 an der Außenwand, die echten Fels nachahmt. Der Boulderbereich ist mit seinen rund 50 Routen auch einen eigenen Besuch wert.

Kletterhalle in Mühlheim: Übersicht

► Adresse: Ruhrorter Str. 51, 45478 Mülheim an der Ruhr

► Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 10 bis 22.30 Uhr, Freitag und Samstag 10 bis 23 Uhr, Sonntag 10 bis 22.30 Uhr

► Preise: Erwachsene 14,90 €, Ermäßigt 13,90 €, Kinder bis 14 Jahre 7,50 €

Paderborn: Kletterhalle XI. Grad

Seit 2008 gibt es die Kletterhalle im Stadtteil Borchen in Paderborn. Zwar steht der elfte Schwierigkeitsgrad im Namen, doch der schwerste Grad, der hier geklettert werden kann, ist „nur“ eine 9. Somit ist die Kletterhalle in Paderborn eher auf Freizeitsportler ausgelegt. Neben den vielen geraden Wänden gibt es aber auch einen Überhang für ambitionierte Kletterer. Auf 900 Quadratmetern Kletterfläche befinden sich rund 150 Routen. Der kleine Boulder- und Trainingsbereich eignet sich gut zum Aufwärmen.

Der Name kommt noch aus einer Zeit, als der elfte Grad die höchste Schwierigkeitsstufe war, die bis dahin geklettert werden konnte. Aktuell reicht die Skala bis zum zwölften Grad, der bisher nur von zwei Kletterern geschafft wurde: Adam Ondra kletterte die Route „Silence“ in Flatanger, Norwegen und Seb Bouin „DNA“ in der französischen Verdon-Schlucht.

Kletterhalle in Paderborn: Übersicht

► Adresse: Nikolaus-Otto-Strasse 32, 33178 Paderborn Borchen

► Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag 16 bis 22 Uhr, Samstag und Sonntag 11 bis 18 Uhr,
geschlossen am Montag, Mittwoch, Freitag

► Preise: Erwachsene 14 €, Schüler und Studenten 12 €, Kinder bis 12 Jahren 10 €

Senden: Big Wall Klettercentrum Münsterland

Die Kletterhalle in Senden bietet neben 800 Quadratmeter Kletterwandfläche auch einen großen Fitnessbereich und eine Sauna, die unter der Woche ab 18, am Wochenende ab 15 Uhr besucht werden kann.

Kletterhalle in Senden: Übersicht

► Adresse: Im Südfeld 2, 48308 Senden-Bösensell

► Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 14 bis 22.30 Uhr, Freitag 12 bis 22.30 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 20 Uhr

► Preise: Erwachsene 12,50 €, Ermäßigt 10,50 €, Kinder bis 13 Jahre 7,50 €

Siegen: DAV Kletterzentrum Siegerland

Im Siegerland ist die Auswahl an Kletterhallen im Gegensatz zum Rhein-Ruhr-Gebiet rar. Seit 2015 gibt es jedoch eine Kletterhalle vom Deutschen Alpenverein in Siegen. Rund 150 Routen an 16 Meter hohen Wänden gibt es sowie einen separaten Boulderbereich mit 173 Quadratmeter Kletterfläche.

Kletterhalle in Siegen: Übersicht

► Adresse: Effertsufer 105, 57072 Siegen

► Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag 16 bis 22 Uhr, Mittwoch, Samstag, Sonntag 10 bis 22 Uhr, Freitag 12 bis 22 Uhr

► Preise: Erwachsene 14,50 €, Ermäßigt 12 €, Kinder bis 13 Jahre 9 €, für DAV-Mitglieder gelten vergünstigte Preise.

Troisdorf: Kletterhalle CityFit Vertikal bei Bonn

Die Fitnessstudiokette CityFit betreibt seit 2019 auch eine Kletterhalle in Troisdorf in der Nähe von Bonn. Rund 300 Routen finden auf 1900 Quadratmeter Wandfläche Platz. Die meisten gibt es an 14 Meter hohen Wänden, die 9 Meter hohen Wände sind gut für den Einstieg in das Seilklettern. Der Boulderbereich ist für das Aufwärmen ausreichend.

Kletterhalle in Troisdorf: Übersicht

► Adresse: Junkersring 3, 53844 Troisdorf-Spich

► Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 11 bis 22 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 20 Uhr

► Preise: Erwachsene 15 €, Kinder bis 15 Jahre 9 €

Wesseling: Kletterhalle Bronx Rock

Zwischen Köln und Bonn gelegen bietet die Kletterhalle in Wesseling rund 2000 Quadratmeter Kletterfläche. An den bis zu 16,5 Meter hohen Wänden gibt es rund 300 Routen zur Auswahl. In der Mitte befindet sich ein ausreichend großer Boulderblock, um sich aufzuwärmen.

Kletterhalle in Wesseling: Übersicht

► Adresse: Vorgebirgsstr. 5, 50389 Wesseling

► Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 16 bis 23 Uhr, Samstag und Sonntag 9 bis 22 Uhr

► Preise: Erwachsene 14,50 €, Ermäßigt 13 €, Jugendliche bis 17 Jahre 9,50 €, Kinder bis 12 Jahre 8,50 €

Kletterhalle in Wuppertal: DAV Kletterzentrum Wupperwände

Seit 2006 gibt es die Kletterhalle vom Deutschen Alpenverein im Stadtteil Langerfeld in Wuppertal. Sie ist das Landesleistungszentrum für den Klettersport in NRW. Die Leistungsorientierung merkt man der Kletterhalle an. Ein großer Überhang mit 300 Quadratmeter Kletterfläche dominiert den Raum, an dem eher die Profis trainieren. Es gibt aber auch 700 Quadratmeter Kletterfläche mit weniger starkem Überhang und einen Anfänger-/Schulungsbereich mit 700 Quadratmetern Fläche.

Der Boulderbereich ist mit einer Kletterfläche von 250 Quadratmetern eher klein gehalten. 2022 hat die DAV-Kletterhalle einen neuen Außenbereich (Artikel hinter Bezahlschranke) bekommen. Nun gibt es zusätzlich 660 Quadratmeter Kletterfläche und 150 Quadratmeter Boulderfläche.

Kletterhalle in Wuppertal: Übersicht

► Adresse: Badische Str. 76, 42389 Wuppertal

► Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch, Freitag 14 bis 23 Uhr, Dienstag und Donnerstag 10 bis 23 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 22 Uhr

► Preise: Erwachsene 15 €, Ermäßigt 11,5 €, Kinder bis 13 Jahre 7,70 €, für DAV-Mitglieder gelten vergünstigte Preise.

Auch interessant