1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Freizeit

Neuer Service in Köln: „Jeffrey“ übernimmt Hausarbeiten – während man nicht da ist

Erstellt:

Von: Jana Wehmann

Ein gemachtes Bett.
Der Housekeeping-Service Call Jeffrey ist jetzt auch in Köln aktiv. © Cavan Images/Imago

Call Jeffrey bietet Haushaltshilfen an, die putzen, Pflanzen gießen oder den Kleiderschrank sortieren. Seit rund einem Monat ist der Service auch in Köln aktiv.

Köln – Einkaufen, Putzen oder auch Kochen kommen im Arbeitsalltag meist nicht an erster Stelle. Während es inzwischen eine Vielzahl an Lebensmittel-Lieferservices gibt, die Verbrauchern die gewünschten Einkäufe bis nach Hause liefern, verbringen die Deutschen im Durchschnitt drei Stunden und 20 Minuten pro Woche mit dem Reinigen der Wohnung. Spaß hat dabei jedoch nur eine Minderheit von etwa 15 Prozent. Das sind Ergebnisse der Studie „So gründlich putzen die Deutschen“ aus dem Putzatlas des Marktforschungsinstituts Splendid Research.

Kein Wunder, dass es inzwischen verschiedene online Angebote zum Buchen von Haushaltshilfen gibt. Während Helping.de bereits in vielen Großstädten aktiv ist, bietet nun auch Call Jeffrey sein Angebot in Köln an.

Köln: Haushaltshilfe über App buchen – Was ist Call Jeffrey?

Bei Call Jeffrey wird Verbrauchern ein Haushälter vermittelt, der neben klassischen Putz- und Reinigungsaufgaben, wie Wischen, Boden- und Fensterreinigen, auch alltägliche Aufgaben übernimmt. Geschirrspülen, Einkaufen, Betten aufschütteln oder auch Pflanzen gießen können Verbraucher sich abnehmen lassen. Die Besonderheit: Kunden können Call Jeffrey-Mitarbeitern ihren Haustürschlüssel abgeben und die Aufgaben erledigen lassen, während sie nicht Zuhause sind.

Seit rund einem Monat bietet nun Call Jeffrey seinen Service in Köln an. Welche Stadtteile im Detail bedient werden, lasse sich nicht genau festlegen, so eine Sprecherin des Unternehmens. Je nach Aufwand und Auftrag prüft Call Jeffrey, ob der Service möglich ist oder nicht.

Call Jeffrey in Köln: Wie funktioniert der Haushaltsservice über die App?

Wer Call Jeffrey nutzen möchte, muss sich zunächst die App herunterladen und registrieren. Je nach Aufwand und Erfahrung des Haushälters können Verbraucher anschließend zwischen drei Abomodellen wählen. Bei einem Ersttermin stellt sich der Call Jeffrey-Mitarbeiter vor und Kundenwünsche können abgesprochen werden.

Für weitere Termine können Verbraucher über die App die jeweiligen Aufgaben pro Tag festlegen und variieren. Reinigungsmittel oder auch Bügeleisen sowie Bügelbrett müssen Verbraucher den Mitarbeitern jedoch zur Verfügung stellen.

In Köln: Haushaltshilfen engagieren – Call Jeffrey erntet auch Kritik

Ein ähnliches Konzept bietet Helping.de bereits in Köln an. Auf der Website des Unternehmens können Verbraucher aus einer Vielzahl von registrierten Putzhilfen wählen und buchen. Während Helping.de eine Vermittlungsplattform ist, sind die Mitarbeiter bei Call Jeffrey fest angestellt.

Bisher erhält Call Jeffrey größtenteils positives Feedback: „Ich bin wirklich sehr zufrieden mit den Service. Es wird ordentliche Arbeit geleistet und dies auch alles sehr seriös“, schreibt ein Nutzer bei Google. Dennoch stehen einige User dem Service auch kritisch gegenüber. „Ich habe den Jeffrey Testtermin gebucht und bekam sofort einen Terminvorschlag. Leider ist zum vereinbarten Termin niemand erschienen. Den Kundenservice habe ich erreicht. Dieser gab mir für heute einen neuen Termin und als Entschuldigung das Versprechen, dass man mir die Kosten für eine gebuchte Stunde erlässt. Heute ist jedoch wieder niemand erschienen“, heißt es in einer Bewertung. Ein weiterer Nutzer bemängelt die Qualität des Service. Ob es sich dabei um Einzelfälle handelt, bleibt abzuwarten.

Beliebt sind Service-Apps allemal, vor allem Lebensmittel-Lieferservice sind seit der Corona-Krise in NRW sehr gefragt. Kein Wunder, dass es auf dem E-Food Markt einen neuen Player gibt: Lebensmittel-Bringdienst Flink kommt nach Köln und Düsseldorf. (jaw)

Auch interessant