1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Freizeit

lit.RUHR: Literaturfestival startet am 5. Oktober – mit Cordula Stratmann und Bjarne Mädel

Erstellt: Aktualisiert:

Bjarne Mädel und Cordula Stratmann bei ihrem Auftritt bei der lit.Ruhr am 11.10.2020 im Zollverein in Essen
Bei der lit.Ruhr treten erneut Cordula Stratmann und Bjarne Mädel auf (Archivbild) © APress/Imago

Am 5. Oktober startet lit.RUHR. Bei dem Literaturfestival in Essen und im gesamten Ruhrgebiet sind auch Cornelia Funke, Cordula Stratmann und Bjarne Mädel dabei.

Essen – Eva Menasse, Elke Heidenreich oder Sven Regener – zur fünften Ausgabe des Literaturfestivals lit.RUHR werden vom 5. Oktober an wieder zahlreiche Bestsellerautorinnen und Bestsellerautoren im Ruhrgebiet erwartet. Zur Eröffnung des sechstägigen Festivals liest Frank Schätzing in der Lichtburg Essen aus seinem Buch „Was, wenn wir einfach die Welt retten?“ über die drohende Klimakatastrophe.

lit.RUHR: Literaturfestival in Essen – mit Cornelia Funke, Cordula Stratmann und Bjarne Mädel

Insgesamt stehen 24 Veranstaltungen für Erwachsene auf dem Programm, wie die lit.RUHR am Dienstag berichtete. Hinzu kommen 26 Veranstaltungen an Schulen und Kindergärten sowie vier Familienangebote. Darunter ist am 10. Oktober auch eine Livestream-Lesung der Autorin Cornelia Funke. Sie stellt den dritten Band ihrer Kinderbuchreihe „Drachenreiter“ vor. Der Titel lautet „Der Fluch der Aurelia“.

Auch bekannte Schauspielerinnen und Schauspieler machen mit. So begeben sich bei einem Themenabend unter dem Titel „Jetzt übertreiben Sie aber!“ Cordula Stratmann und Bjarne Mädel mit Texten von Johann Wolfgang Goethe, Aldous Huxley oder Tom Hanks auf eine literarische Spurensuche nach den kühnsten, schönsten und absurdesten Übertreibungen. Beim Themenabend „Money, money, money“ geht es ums Geld: Claudia Michelsen, Peter Lohmeyer und Alexander Wertmann befragen die Literatur nach der belebenden und zerstörerischen Wirkung des Geldes.

lit.RUHR: Mehrere Veranstaltung zum Thema „Integration und Diversität

In der Veranstaltungsreihe „Integration und Diversität“ geht es unter anderem um Herkunft und Zusammenleben: Die Autorin Asal Dardan, als Kind iranischer Eltern in Deutschland aufgewachsen, diskutiert mit Sasha Marianna Salzmann über das Finden von Heimat und das Schreiben vom eigenen Leben. Die meisten öffentlichen Veranstaltungen finden auf dem Gelände der Zeche Zollverein in Essen statt. (dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant