1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Freizeit

Party-Regeln auf Mallorca gelockert – nachts feiern wieder erlaubt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Menschen vergnügen sich abends an der Strandpromenade von Palma.
Auf Mallorca kann jetzt auch wieder nachts gefeiert werden (Archivbild). © Clara Margais/dpa

Die beliebte Urlaubsinsel Mallorca lockert aufgrund sinkender Corona-Zahlen ab dem 7. September die Party-Regeln. Vor allem nachts kann dann wieder gefeiert werden.

Köln – Der Mallorca-Urlaub kann wieder wie gewohnt stattfinden. Zuerst hatte das Robert-Koch-Institut (RKI) Spanien am 27. August von der Liste der Hochrisiko-Gebiete genommen. Jetzt wurden auf Mallorca dank sinkender Inzidenzzahlen auch die Party-Regeln deutlich gelockert.

Mallorca: Party-Regeln in der Nacht gelockert

Ab Dienstag (7. September) dürfen wieder Personen aus verschiedenen Haushalten zu nächtlichen Partys zusammenkommen, teilte die Regionalregierung der zu Spanien gehörenden Mittelmeerinsel am Montag mit. Seit Ende Juli waren solche Treffen zunächst zwischen 1:00 und 6:00 Uhr verboten, später ab 2:00 Uhr.

In Gaststätten dürfen im Innenbereich künftig zudem wieder bis zu acht Personen an einem Tisch bewirtet werden, im Außenbereich bis zu zwölf Personen, wie aus dem regionalen Amtsblatt hervorgeht. Auf Ibiza mit etwas höheren Corona-Zahlen, das wie Mallorca, Formentera und Menorca zu den Balearen gehört, bleibt das Party-Verbot vorerst in Kraft.

Mallorca ist kein Hochrisiko-Gebiet mehr – was das für den Urlaub bedeutet

Da die Corona-Infektionen in Spanien inklusive der Balearen im Laufe des Sommers stark gestiegen waren, hatte das RKI die Urlaubsregion ab dem 27. Juli als Hochrisiko-Gebiet eingestuft. Davor war Mallorca wochenlang als Risikogebiet eingestuft. Da die Corona-Zahlen nun jedoch gesunken sind, können Reisende wieder beruhigt in den Urlaub starten. Eine Einstufung als Risikogebiet gibt es seit der Änderung der Einreise-Regeln nach Deutschland nicht mehr. Dennoch müssen Urlauber bestimmte Corona-Reiseregeln erfüllen. Was gilt jetzt für die Mallorca-Reise?

Mallorca kein Hochrisiko-Gebiet mehr

Spanien inklusive der Balearen-Inseln ist mit Wirkung des 29. August kein Hochrisiko-Gebiet mehr. Dennoch gelten für die Einreise nach Deutschland zusätzliche Auflagen.

Einreiseregeln: Was bedeutet die Einstufung von Mallorca als Hochinzidenz-Gebiet?

Erweiterte Testpflicht seit dem 1. August

Seit dem 1. August gilt für alle Einreisende – ganz gleich welches Verkehrsmittel – eine erweiterte Test- und Nachweispflicht. Demnach müssen sich sowohl Autofahrer als auch Bahnreisende wie Flug-Passagiere auf das Coronavirus testen lassen. Für Geimpfte und Genesene reicht der entsprechende Nachweis aus.

Durch die Anpassung der Liste der Hochrisiko-Gebiete durch das RKI, gilt Mallorca nicht mehr als Hochrisiko-Gebiet. Demnach ändern sich nun auch die Regeln für die Einreise nach Deutschland. Folgende Regeln gelten für alle Mallorca-Urlauber bei der Einreise nach Deutschland:

Mallorca: Corona-Regeln vor Ort

Da die Corona-Zahlen auf Mallorca gesunken sind, wurden die Regeln vor Ort schrittweise gelockert. Dennoch sind noch immer die Anzahl der zugelassenen Gäste sowohl im Außenbereich als auch Innenbereich von Restaurants und Bars begrenzt. Wo kein Mindestabstand eingehalten werden kann, gilt ebenfalls die Maskenpflicht.

Neben Reisen nach Mallorca sind auch Urlaube in Griechenland, Kroatien oder der Türkei besonders beliebt:

(jaw/dpa)

Hinweis: Dieser Artikel wurde am 6. September aktualisiert. Neuerung: Mallorca lockert die Party-Regeln und erlaubt wieder mehr Personen an Tischen der Innen- und Außengastronomie.

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant