1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Freizeit

Neue Einreise-Regeln: Was gilt für die Rückreise nach Deutschland?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Zwei Frauen sitzen auf ihren Koffern.
Ab Ende Juli gelten neue Einreise-Regeln für Deutschland (Symbolbild). © Arne Dedert/dpa

Ab dem 30. Juli gibt es eine neue Einreise-Verordnung. Welche Regeln gelten für die Rückkehr aus Risiko-, Hochinzidenz- und Virusvarianten-Gebieten?

Düsseldorf/Berlin – Sommer, Sonne, Strand und Meer – viele Deutsche nutzen aktuell die Ferien, um dem Alltag, aber vielleicht auch dem Unwetter in NRW zu entfliehen. Zwar sind einige Urlaubsgebiete als Hochinzidenzgebiet eingestuft. Seit dem 1. Juli besteht für „einfache Risikogebiete“ keine offizielle Reisewarnung mehr. Zudem wurden die Einreise-Regeln nach Deutschland bereits erleichtert und Urlauber, die sich in einem Hochinzidenzgebiet aufgehalten haben, können sich von der Quarantäne freitesten – nun ist aber auch die Rückkehr aus Virusvarianten-Gebieten einfacher.

Da Ende Juli die Einreise-Verordnung ausgelaufen ist, gelten bereits seit dem 28. Juli neue Regeln für die Rückkehr nach Deutschland. Das Bundeskabinett hat einen Großteil der bestehenden Corona-Regeln verlängert und Erleichterungen für die Quarantäne-Pflicht beschlossen. Durch die erweiterte Test- und Nachweispflicht, die ab dem 1. August für alle Rückkehrer gilt, wurde die Einreise-Verordnung am 30. Juli erneut angepasst. Nach der Neufassung der Regeln gibt es nur noch zwei Kategorien für die Einstufung von Regionen: Hochinzidenz-Gebiete und Virusvarianten-Gebiete. Die bisherige Stufe der einfachen Risikogebiete entfällt.

Neue Einreise-Verordnung: Erweiterte Testpflicht ab 1. August

Das Bundeskabinett hat beschlossen, die Regelung zur Einreise-Quarantäne bis einschließlich 10. September 2021 zu verlängern und inhaltlich anzupassen. Ab dem 1. August gibt es nun zusätzlich eine erweiterte Test- und Nachweispflicht für alle Reise-Rückkehrer. Demnach müssen sich auch Autofahrer und Bahn-Reisende vor der Einreise auf das Coronavirus testen lassen.

Grundsätzlich müssen alle laut der Neufassung alle Einreisenden ab zwölf Jahren über einen negativen Testnachweis, Genesenennachweis oder Nachweis einer vollständigen Impfung verfügen – egal von wo und auf welchem Weg sie nach Deutschland kommen.

Corona: Neue Einreise-Regeln nach Deutschland: Was gilt, wenn ich im Risikogebiet war?

Nachdem bereits vermutet wurde, die Kategorie Risikogebiete könnte mit der neuen Einreise-Verordnung ganz entfallen, wurde die Einstufung nun mit der Neufassung ab dem 30. Juli gekippt. Nun gilt allgemein bei der Einreise aus dem Ausland:

Corona: Neue Einreise-Regeln nach Deutschland: Was gilt, wenn ich im Hochinzidenz-Gebiet war?

Corona: Neue Einreise-Regeln nach Deutschland: Was gilt, wenn ich im Virusvarianten-Gebiet war?

Neue Einreise-Verordnung: Urlaub im Risiko-, Hochinzidenz- oder Virusvarianten-Gebiet

Wer bereits geimpft oder genesen ist, sollte bei seinem Urlaub den digitalen Impfpass nutzen. Dort können alle Genesen- und Impf-Nachweise hochgeladen werden. Innerhalb der EU wird der Nachweis in über 30 Ländern akzeptiert.

(jaw) Mehr faire und verlässliche News auf der 24RHEIN-Homepage.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 30. Juli inhaltlich ergänzt und aktualisiert. Neu: Hinweis zur erweiterten Test- und Nachweispflicht

Auch interessant