1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Freizeit

Urlaub in Österreich: Diese Corona-Regeln müssen Reisende beachten

Erstellt:

Von: Oliver Schmitz

Ein Schild mit der Aufschrift „Republik sterreich - 500m“ ist kurz vor der Grenze „Saalachbrücke“ zu sehen.
Die Einreise nach Österreich ist für Ungeimpfte nur noch mit PCR-Test möglich. (Symbolbild) © Matthias Balk/dpa

Österreich ist nicht nur wieder Hochrisikogebiet, sondern hat auch noch seine eigenen Corona-Regeln bei der Einreise verschärft. Das gilt nun für Reisende.

Update vom 18. Dezember: Österreich verschärft seine Einreise-Regeln erneut. Ab dem 20. Dezember müssen Einreisende ihre Booster-Impfung vorweisen können. Wer noch nicht dreifach geimpft ist, muss zusätzlich zum Impf-Nachweis einen PCR-Test vorlegen.

Köln – Gerade im Winter ist Österreich für viele Menschen aus Deutschland und NRW ein beliebtes Reiseziel. Doch seit kurzem wütet das Coronavirus im Nachbarland wieder besonders stark. Deshalb gelten dort nicht nur vor Ort nun einige Einschränkungen, sondern ab Montag (22. November) auch bei der Einreise. Ähnlich sieht es bei der Rückreise aus. Alle aktuellen Corona-Regeln im Überblick.

Corona in Österreich: Einreise-Regeln für Besucher aus Deutschland (ab 22. November)

In Österreich gilt für die Einreise die sogenannte „2,5G-Regel“, die der 3G-plus-Regel in Deutschland ähnelt. Somit dürfen nur noch vollständig Geimpfte, Genesene oder Personen mit einem negativen PCR-Testergebnis einreisen. Die Impfzertifikate sind dabei aber nicht mehr ein Jahr lang, sondern nur noch neun Monate gültig. Die PCR-Tests dürfen nur noch 75 Stunden statt einer Woche alt sein und die Antigen-Schnelltests für Pendler nur noch 24 statt 48 Stunden.

Österreich-Urlaub: Corona-Regeln bei Rückreise nach Deutschland (ab 14. November)

Deutschland hat Österreich am 14. November wieder als Hochrisikogebiet eingestuft, wodurch strengere Regeln bei der Rückreise gelten. Grundsätzlich gilt eine Quarantänepflicht, von der man mit einem Impf- oder Genesenennachweis jedoch ausgenommen ist. Auch Österreich-Aufenthalte von maximal 24 Stunden sind davon befreit.

Österreich: Diese Corona-Regeln gelten im deutschen Nachbarland (Stand 18. November)

Seit dem 8. November gelten in Österreich in vielen Bereichen 2G-Regeln. Zugang zu Gastronomie, Hotels, Kulturveranstaltungen, körpernahen Dienstleistungen wie Friseure und allen Veranstaltungen mit über 25 Personen erhalten nur noch vollständig geimpfte oder genesene Personen.

Zudem hat das Nachbarland seit dem 15. November einen Lockdown für Ungeimpfte eingeführt. Wer nicht geimpft oder in den vergangenen 180 Tagen genesen ist, darf nur noch aus zwingenden Gründen sein Zuhause verlassen. Dazu gehören Einkäufe für den täglichen Bedarf, Arztbesuche oder auch ein als nötig erachteter Spaziergang. Die Ausgangsbeschränkungen sind zunächst auf zehn Tage befristet. Die Polizei will die Vorschriften engmaschig kontrollieren. Bei Verstößen drohen Strafen bis zu 1450 Euro. (os mit dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant