1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Freizeit

Trauer im Phantasialand: „Verlieren einen einzigartigen Menschen“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Links ist die Achterbahn „Black Mamba“ im Phantasialand zu sehen, rechts drei brennende Kerzen.
Der Phantasialand-Designer Eric Daman ist im April 2022 gestorben. Er war auch an der Attraktion „Black Mamba“ beteiligt. (Montage) © Imago/YAY Images & Phantasialand Schmidt-Löffelhardt GmbH & Co. KG

Phantasialand-Designer Eric Daman hat Themenwelten wie Rookburgh und Mexiko erschaffen – nun ist er im Alter von 58 Jahren gestorben. Der Freizeitpark trauert.

Brühl – Trauer im Phantasialand in Brühl: „Wir sind tief betroffen und erschüttert vom plötzlichen Tod von Eric Daman, dem Designer und kreativen Gestalter der Themenwelten im Phantasialand“, teilt der Freizeitpark auf Facebook mit. Der belgische Künstler starb am Mittwoch, 20. April, im Alter von 58 Jahren. Daman habe unter anderem die Themenwelten Klugheim, Mexiko und Rookburgh im Phantasialand erschaffen, so das Phantasialand.

Phantasialand: Gestalter der Themenwelten gestorben – Freizeitpark trauert

„Mit seinem großen künstlerischen Geist hat Eric Daman das, was das Phantasialand heute ausmacht, über Jahrzehnte mit seinen Designs entscheidend mitgestaltet. Seine unnachahmliche kreative Handschrift prägt alle unsere Themenwelten und Erlebnishotels“, schreibt das Phantasialand. Insgesamt gibt es im Phantasialand sechs Themenwelten und drei Erlebnishotels.

Phantasialand trauert um Designer – „verlieren einzigartigen Menschen“

„Mit Eric Daman verlieren wir einen einzigartigen Menschen, der uns mit seiner beispiellosen erfinderischen Schöpfungskraft so viel gegeben hat – und einen wertvollen Partner, dessen große Leidenschaft für das Besondere wir sehr geschätzt haben“, so das Phantasialand weiter. Die kreative Seele des Künstlers lebe in den Themenwelten weiter, zum Beispiel in Klugheim oder Rookburgh.

Phantasialand: Künstler Eric Daman gestorben – an diesen Projekten war er beteiligt

Wie das Freizeitpark-Magazin parkerlebnis.de berichtet, stammen mehrere Projekte im Phantasialand aus der Feder des kreativen Künstlers. Unter anderem hat er folgende Achterbahnen und Themenwelten gestaltet:

Insgesamt gibt es im Phantasialand acht Achterbahnen – die schnellste ist der Multi-Launch-Coaster „Taron“ mit einer Höchstgeschwindigkeit von etwa 117 km/h. Die Achterbahn „Black Mamba“ hat Eric Daman ebenfalls gestaltet. Die Achterbahn ist bis 29. April 2022 jedoch nicht nutzbar, weil in dem Themenbereich „Deep in Africa“ aktuell eine neue Attraktion entsteht.

Phantasialand nimmt Abschied von Designer – er war auch für Bobbejaanland und Mirabilandia tätig

Laut parkerlebnis.de war der Freizeitpark-Designer Eric Daman auch für andere europäische Freizeitparks – darunter Bobbejaanland in Belgien und Mirabilandia in Italien tätig.

Freizeitpark BobbejaanlandBelgienEröffnet: 31. Dezember 1961
Freizeitpark MirabilandiaItalienEröffnet: 4. Juli 1992

Phantasialand: Trauer um Eric Daman – mit dieser Themenwelt war er unzufrieden

Im Podcast „Ochtend“ verriet der belgische Phantasialand-Designer einmal im Jahr 2016, dass er oft durch den Park laufe und Fotos von Orten mache, die ihm nicht gefallen. Dafür habe er neue Gestaltungskonzepte entwickelt und der Geschäftsleitung vorgelegt, berichtet parkerlebnis.de.

Phantasialand: Freizeitpark-Designer gestorben – Besucher reagieren mit emotionalen Worten

Der Post hat auch viele Besucherinnen und Besucher des Phantasialands tief berührt. In den Kommentaren haben einige von ihnen emotionale Worte hinterlassen und dem Schöpfer der Themenwelten für seine Arbeit gedankt. „Wenn hier die Ideen von Klugheim und Rookburgh weiter leben dürfen, dann wird seine Seele ewig leben. Bin zutiefst beeindruckt von der Thematisierung dieser Erlebniswelten. So toll, ich habe ich immer gedacht: „Wer war das?“. Es hat mich immer beeindruckt, einfach nur „Wow“. R.I.P“, schreibt ein Facebook-Nutzer.

Eine weitere Besucherin schreibt: „Ich war viele Jahre nicht mutig genug, Achterbahnen zu fahren. Meine Freunde fragten mich immer, was ich denn dann machen würde, während mein Mann und unsere Tochter anstehen. Meine Antwort darauf war stets: Ich genieße den Park! Die Themen und Dekorationen, die Detailverliebtheit, die Blumen... einfach alles“. Obwohl sie schon so oft im Phantasialand war, sei ihr bei jedem Besuch etwas Neues aufgefallen. „Danke, Eric“, schreibt sie. (nb) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren. Dieser Text wird laufend aktualisiert.

Auch interessant