1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Freizeit

Rheinkirmes Düsseldorf 2022: Welche Corona-Regeln gelten?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Oliver Schmitz

Welche Corona-Regeln gelten auf der Rheinkirmes 2022? Die Kirmes in Düsseldorf kann zwar wieder stattfinden, doch die Pandemie ist noch nicht vorbei.

Düsseldorf – Bereits über zwei Jahre lang wütet die Corona-Pandemie auch in Nordrhein-Westfalen. Das hatte unter anderem auch für die Rheinkirmes Düsseldorf schwerwiegende Folgen. Sowohl 2020 als auch 2021 musste das Volksfest abgesagt werden. In diesem Jahr kann die Rheinkirmes Düsseldorf 2022 jedoch stattfinden, auch wenn es weiterhin zahlreiche Coronainfektionen gibt. Müssen Besucherinnen und Besucher der Kirmes in Düsseldorf deshalb mit Einschränkungen rechnen?

Rheinkirmes Düsseldorf 2022: Welche Corona-Regeln gelten?

„Es sind keine Barrieren geplant“, sagte ein Sprecher der Rheinkirmes Düsseldorf auf 24RHEIN-Anfrage. Damit wird sich das Volksfest für 2022 ganz nach den gesetzlichen Vorgaben der aktuellen Corona-Schutzverordnung des Landes NRW richten. Diese sieht derzeit keine Pandemie-bezogenen Einschränkungen für Veranstaltungen wie die Rheinkirmes vor. Dies ist bereits seit den großen Lockerungen Anfang April der Fall. Damals entfielen unter anderem Maskenpflicht und Zugangsbeschränkungen.

Theoretisch ist es Kirmes-Veranstaltern aber weiterhin möglich, selbst strengere beziehungsweise überhaupt Corona-Regeln zu erlassen. Davon wird für die Rheinkirmes in Düsseldorf aber kein Gebrauch gemacht. „Die dann notwendigen Einlasskontrollen wären schwierig umsetzbar“, sagt der Sprecher. Diese würden absehbar zu großen Warteschlangen führen, durch welche die Kirmes-Besucher wohle teils sehr lange warten müssten. Das möchte man definitiv vermeiden. Andere Hygiene-Maßnahmen wie Abstandsregeln oder extra Stände mit Desinfektionsmitteln soll es ebenfalls nicht geben.

Corona-Pandemie NRW: 2020 nur „Düsselland“ statt Rheinkirmes in Düsseldorf

Beim „Düsselland“ – dem Rheinkirmes-Ersatz 2020 – hatte es noch einige Corona-Regeln wie eine Maskenpflicht auf Attraktionen oder vorgegebene Laufrichtungen gegeben. Sowohl im Sommer 2020 als auch 2021 hatte es die Gesetzeslage möglich gemacht, dass statt klassischer Kirmessen sogenannte „Pop-up-Freizeitparks“ öffnen durften. Diese hatten zwar meist einen kleineren Umfang, standen den Volksfesten ansonsten aber in nichts nach. Auch in Köln hatte es mit der „Happy Colonia“ einen Ersatz zur Deutzer Kirmes gegeben.

Rheinkirmes Düsseldorf 2022: Wichtigste Infos im Überblick

(os) Fair und unabhängig informiert, was in NRW und Köln passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant